2. Hypothek

Wann benötige ich eine 2. Hypothek?

Die 1. Hypothek ist auf maximal zwei Drittel des Immobilienwertes beschränkt. Die 2. Hypothek dient daher zur Finanzierung des Anteils, der die 1. Hypothek übersteigt.

Die Bank finanziert maximal 80% des Immobilienwertes – unterteilt in zwei Hypotheken:

  • 1. Hypothek: max. 67% des Immobilienwertes
  • 2. Hypothek: max. 13% des Immobilienwertes

Beispiel: Der Kaufpreis beträgt CHF 1 000 000 und der Käufer bringt CHF 250 000 (25%) als Eigenkapital ein. Die Belehnung beträgt in diesem Fall 75%. Das heisst, die 1. Hypothek beträgt CHF 650 000 (65%) und die 2. Hypothek beträgt CHF 100 000 (10%).

2. Hypothek im Detail

Der Hauptunterschied zwischen 1. und 2. Hypothek liegt in der Amortisationspflicht. Die 1. Hypothek hat keine Laufzeitgrenze und muss somit nicht nach einer bestimmten Anzahl von Jahren zurückgezahlt sein. Bei der 2. Hypothekbesteht hingegen eine Amortisationspflicht.

Die 2. Hypothek müssen Sie innert 15 Jahren oder bis zur Erreichung des Pensionsalters amortisieren – je nachdem, was zuerst eintritt.

Der Abschluss einer 2. Hypothek ist kein Muss. Wer genügend Eigenkapital aufbringen kann, benötigt nur eine 1. Hypothek zur Immobilienfinanzierung.

Finden Sie mit uns die passende Finanzierung

  • Prüfung des Kaufpreises anhand von Referenzobjekten und Lage 
  • Umfassende Informationen zu Gemeinde, Preisniveau und Steuersatz
  • Ausarbeitung einer für Sie passenden Finanzierungsstrategie 
  • Auf Wunsch: Hypothekarentscheid innert 24 Stunden

Unsere Experten sind für Sie da – wir freuen uns auf Sie.