Freizügigkeitskonto

Pensionskassenguthaben sicher parkieren

Ob beruflicher Wechsel oder Auslandsaufenthalt – mit einem Freizügigkeitskonto erhalten Sie Ihr Vorsorgevermögen aus der 2. Säule (BVG), wenn Sie Ihre Erwerbstätigkeit in der Schweiz unterbrechen oder aufgeben.

Steuerfrei
Keine Steuern während der Laufzeit

Geld parkieren
Bei Unterbruch der Berufstätigkeit

Vorzeitiger Bezug
Möglich, z.B. für Kauf eines Eigenheims

Freizügigkeitskonto auf einen Blick

  • Kostenlose Kontoführung 
  • Keine Kündigungsfristen
  • Jährlicher, kostenloser Kontoauszug 
  • Zinssatz 0,05%

Guter Rat zahlt sich aus

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Vorsorge und beraten Sie umfassend – beispielsweise zu diesen Themen:

  • Wird mein Geld später im Alter reichen?
  • Wie kann ich mein Geld anlegen, um höhere Erträge zu erzielen?
  • Wie kann ich mit Vorsorgegeldern ein Eigenheim finanzieren?
  • Wie plane ich meine Pensionierung ideal, um Steuern zu sparen?

Unser Tipp: Auf einem Freizügigkeitskonto ruht Ihr Geld lediglich. Mit einem Freizügigkeitsdepot wird Ihr Geld in Vitainvest Anlagefonds investiert – was Ihnen die Chance auf höhere Erträge bietet.

Mehr zum Freizügigkeitskonto

Wenn Sie Ihre Berufstätigkeit unterbrechen oder sich selbst­stän­dig machen, sind Sie keiner Pensionskasse mehr angeschlossen. Damit Ihr Vorsorgevermögen erhalten bleibt, überweist die Pensionskasse Ihres letzten Arbeitgebers das Geld auf ein Konto bei einer Freizügigkeitsstiftung. So wird Ihr Vermögen der 2. Säule parkiert – zum Beispiel

  • bei einer Babypause;
  • bei einer Weiterbildung;
  • bei einem beruflichen Wechsel ins Ausland;
  • während einer beruflichen Auszeit;
  • für eine längere Reise;
  • bei Arbeitslosigkeit.

Nehmen Sie Ihre Berufstätigkeit wieder auf, lassen Sie das Guthaben von Ihrem Freizügigkeitskonto an Ihre neue Pensionskasse überweisen.

Gut zu wissen: Sie können frei entscheiden, bei welcher Stiftung Sie Ihr Freizügigkeitskonto führen möchten – das heisst, Sie können auch von einer anderen Freizügigkeitsstiftung zu UBS wechseln.

Wenn Sie selbst in das Haus oder die Wohnung einziehen, dürfen Sie Guthaben auf Ihrem Freizügigkeitskonto für die Finanzierung verwenden. Ein Vorbezug ist alle fünf Jahre und ohne Mindestbetrag möglich. Den bezogenen Betrag können Sie jederzeit wieder in die 2. Säule einzahlen. Alternativ ist auch eine Verpfändung möglich.

Das Guthaben kann für den Bau, den Erwerb oder die Renovation von Wohneigentum sowie für einige Beteiligungsformen (z.B. Wohnbaugenossenschaft, Mieter-Aktiengesellschaft) genutzt werden. Ausserdem können Sie damit Hypothekardarlehen amortisieren.

Gut zu wissen: Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Zweitwohnungen dürfen nicht mit dem Guthaben aus der 2. Säule finanziert werden.

Während der Laufzeit ist Ihr Vorsorgeguthaben von der Vermögenssteuer befreit. Die Zinserträge sind bis zur Auszahlung steuerfrei.

Bei der Auszahlung wird Ihr Guthaben separat vom übrigen Einkommen zu einem reduzierten Tarif besteuert.

Ihr Freizügigkeitsguthaben können Sie frühestens fünf Jahre vor Erreichen des gesetzlichen AHV-Rentenalters beziehen.

Ein vorzeitiger Bezug ist möglich, wenn

  • Sie das Guthaben zur Finanzierung von selbstgenutztem Wohneigentum verwenden möchten (alle 5 Jahre möglich); 
  • Sie die Schweiz endgültig verlassen – wobei bei Ländern der EU, Island, Liechtenstein und Norwegen Einschränkungen gelten;
  • Sie sich beruflich selbst­stän­dig machen; 
  • Sie eine volle Invalidenrente beziehen; 
  • Ihr Freizügigkeitsguthaben kleiner ist als Ihr aktueller Jahresbeitrag für die berufliche Vorsorge.

Stirbt der Vorsorgenehmer, erfolgt die Auszahlung an die begünstigten Personen.