Finanzerziehung Wir müssen reden

Der Fragebogen für ein Eltern-Kind-Interview über Geld.

von UBS Wissen 28. Mär 2019

Mit ihren Kindern über Finanzen zu reden, finden viele Eltern ähnlich angenehm wie ein Aufklärungsgespräch. Und doch sind Jugendliche gerade beim Lernen eines gesunden Umgangs mit Geld auf die Zugänglichkeit ihrer Eltern angewiesen. Hier finden Sie Fragen, die den Dialog in Gang bringen.

Der Umgang mit Geld ist eine emotionale und persönliche Angelegenheit – dementsprechend werden entscheidende Werte, finanzielles Verantwortungsbewusstsein und eine gesunde Einstellung zum Sparen am besten im direkten Gespräch vermittelt. Experten sind sich einig, dass Eltern so früh und so oft wie möglich Geldthemen ansprechen sollten, damit gar keine Hürden oder Hemmungen entstehen können und Kinder merken, dass sie mit Unsicherheiten jederzeit auf die Eltern zugehen können.

Doch wo anfangen? Damit Ihnen der Einstieg leichter fällt, haben wir einen thematisch aufgebauten Katalog von Fragen erarbeitet, die Sie und ihr Kind als Grundlage für ein Gespräch nutzen können – es werden bestimmt überraschende Antworten von beiden Seiten kommen, die zu weiteren Money Talks inspirieren.

Langfristig/Kurzfristig

Welche Einstellung hat ihr Kind zum Sparen? Ist es eher sicherheitsorientiert oder dient Geld vor allem der kurzfristigen Bedürfnisbefriedigung? Erkennen Sie Tendenzen und thematisieren Sie diese.

  • Gegenseitig: Wenn du heute 1000 Franken auf der Strasse finden würdest, was würdest du damit tun? 
  • Eltern fragen Kind: Sparst du auf etwas?
  • Gegenseitig: Wenn du eine Million gewinnen würdest, hättest du lieber alles auf einmal oder in monatlichen Tranchen?

Schenken Sie Ihrem Kind Eigenverantwortung

Das Bankpaket UBS Generation mit vielen Vorteilen

Zukunft/Vergangenheit

In dieser Lebensphase Ihres Kindes wird aufgegleist, wie die finanzielle Zukunft aussehen könnte. Welche Erwartungen und Vorstellungen hat ihr Kind und wie war das eigentlich bei Ihnen?

  • Kind fragt Eltern: Hat sich deine finanzielle Situation so entwickelt, wie du es dir in meinem Alter vorgestellt hast? Wenn nein: Ist das schlimm? Würdest du gewisse Entscheidungen gern ändern, wenn du könntest?
  • Eltern fragen Kind: Wenn du dir dein Leben in 20 Jahren vorstellst, ist es luxuriös oder eher einfach? Wohnst du zur Miete oder in einem Eigenheim? Hast du ein Auto? Machst du Ferien in teuren Hotels oder eher Camping?
  • Kind fragt Eltern: Erwartet ihr von mir, dass ich es finanziell besser habe als ihr, wenn ich erwachsen bin?

Geld ausgeben

Welche materiellen Wünsche existieren und wie wird mit ihnen umgegangen? Schaffen Sie gegenseitiges Verständnis, was Konsum und dessen Stellenwert angeht.

  • Eltern fragen Kind: Was ist in deinem Freundeskreis das momentane Must-have? Was, glaubst du, ist der Unterschied zwischen dem Leben mit und dem Leben ohne dieses?
  • Kind fragt Eltern: Was war die erste grössere Anschaffung, die du dir von erspartem Geld gekauft hast?
  • Kind fragt Eltern: Wofür, findest du, gebe ich zu viel Geld aus?

Geld verdienen

Woher kommt das Geld? Ist Geld zu verdienen für Ihr Kind ein Ziel an sich oder eher ein notwendiges Übel?

  • Gegenseitig: Findest du, eine Arbeit muss vor allem viel Geld bringen oder Freude bereiten?
  • Gegenseitig: Was hältst du von der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens, das jeder Mensch vom Staat einfach so erhält und ihm die Existenz sichert?
  • Eltern fragen Kind: Was wäre dir lieber: mehr Zeit mit uns oder dass wir uns mehr leisten könnten?