Vorsorge «Hürden muss man nehmen»

Als Einzelsportler hängt Kariem Husseins Erfolg stark von seiner Eigeninitiative ab. Kürzlich hat er gemerkt, auch bei der Vorsorge sollte man sein Glück selbst in die Hand nehmen.

von Kariem Hussein 20. Jul 2018

Bild: Gian Paul Lozza

Üblicherweise bestimmen Trainings- und Wettkampfphasen den Rhythmus meines Alltags. Ich verbringe viel Zeit mit der Vorbereitung auf den Wettkampf, um während der knapp 50 Sekunden des Laufs das bestmögliche Ergebnis erzielen zu können. Dies ist die Herausforderung des Leistungssports. Eine weitere ist es, parallel dazu mein Medizinstudium zu absolvieren. Organisation und Planung sind dafür zentral. Gleichzeitig motiviert es mich und bringt mich weiter. Und solche Herausforderungen nehme ich gerne an. Weil ich an ihnen wachse, weil sie Hürden sind. Und Hürden muss man nehmen.

Bis anhin habe ich mir wenig Zeit genommen, mich um meine Vorsorge zu kümmern. Auf Anregung eines Bekannten traf ich mich kürzlich mit einem Vorsorgeexperten zum Gespräch. Dieser hat mir die Möglichkeiten aber auch die Bedeutung von beruflicher und privater Vorsorge aufgezeigt. Was mir dabei klar geworden ist: Vorsorgeplanung ist nicht nur für das hohe Alter.

Eine gute Vorbereitung bietet die Basis zum Erfolg, im Sport wie auch in der Vorsorgeplanung.

Auch die Karriere nach der Karriere ist nämlich ein Hürde. Für jeden aktiven Spitzensportler kommt einmal der Moment, in dem man sich beruflich neu orientieren muss, sei es nun in- oder ausserhalb der Sportwelt. Mit meinem Medizinstudium habe ich glücklicherweise eine zweite Grundlage, die mir Sicherheit gibt. Denn im Leben wie auch im Sport kann es schnell gehen, und Veränderungen kommen zum Teil ohne Vorzeichen. Darauf möchte ich so gut wie möglich vorbereitet sein.

Das Gespräch hat mir gezeigt, dass ich bewusster und vorausschauender planen und so meine Vorsorge auch schon kurz- und mittelfristig mit konkreten Massnahmen angehen kann; zum Beispiel mit Vorsorgesparen in der Säule 3a. Dazu gehört auch zu überlegen, wo ich mich in den nächsten zehn Jahren sehe und welche Pläne und Projekte auf mich zukommen könnten; zum Beispiel ein längerer Aufenthalt im Ausland, eine eigene Arztpraxis, oder auch ein Eigenheim. Ebenso wichtig ist es, die Vorsorge im Kontext einer gesamtheitlichen Finanzplanung zu betrachten und anzugehen.

Jetzt, da ich einen besseren Überblick habe, welche Möglichkeiten es im Bereich Vorsorge gibt, kann ich mir konkrete Gedanken zu den nächsten Schritten machen. Eine gute Vorbereitung bietet die Basis zum Erfolg, im Sport wie auch in der Vorsorgeplanung.

Kariem Hussein

Kariem Hussein (29) ist Spitzensportler und Medizinstudent. Spätestens seit dem Europameistertitel 2014 über 400 Meter Hürden ist er auch weit über die Leichtathletik Fangemeinde hinaus bekannt. Als UBS Kids Cup Botschafter unterstützt er zudem die Förderung von jungen Leichtathletiktalenten in der Schweiz.