Unterhalts- und Nebenkosten

Wie hoch sind die Unterhalts- und Nebenkosten?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen möchten, sollten Sie sich bereits vor dem Kauf gut über die laufenden Kosten informieren, die auf Sie zukommen.

In der Regel können Sie davon ausgehen, dass die Unterhalts- und Nebenkosten etwa 1% des Immobilienwertes betragen.

Zu den Nebenkosten zählen Kosten für Wasser, Strom, Kehricht, Heizung oder die Hauswartung. Unterhaltskosten sind Aufwendungen für das Instandhalten der Liegenschaft, zum Beispiel für kleinere Reparaturen und die Pflege von Umgebung und Garten.

Grundsätzlich gilt: Alle monatlich anfallenden Kosten für Ihr Eigenheim sollten nicht mehr als 33% Ihres Bruttoeinkommens ausmachen.

Kosten für Zinsen/Amortisation einplanen

Neben- und Unterhaltskosten sind nur ein Teil der laufenden Kosten. Beim Kauf einer Immobilie müssen Sie zusätzlich auch noch die Hypothekarzinsen und eine eventuelle Amortisation einberechnen.

Nehmen Sie für die Berechnung der Hypothekarzinsen einen Durchschnittszins von 5%. So stellen Sie sicher, dass Sie sich die Hypothek auch in einer Hochzinsphase leisten können

Wie geht es weiter mit den Zinsen?

Unsere Zinsprognose informiert Sie über das aktuelle Zinsniveau und wie sich die Zinsen weiterentwickeln – kostenlos per E-Mail.

In der Regel erhalten Sie das Fremdkapital der Bank aufgeteilt in eine 1. und eine 2. Hypothek. Mit der 1. Hypothek werden zwei Drittel und Mit der 2. Hypothek ein Drittel des Fremdkapitals finanziert. Die 2. Hypothek muss innert 15 Jahren oder bis zur Pensionierung zurückbezahlt werden. Dafür sollten Sie pro Jahr rund 1% des insgesamt aufgenommenen Kredits budgetieren.

Eigenheimbudget im Griff?

  • Prüfung des Kaufpreises anhand von Referenzobjekten und Lage
  • Umfassende Informationen zu Gemeinde, Preisniveau und Steuersatz
  • Ausarbeitung einer für Sie passenden Finanzierungsstrategie
  • Auf Wunsch: Hypothekarentscheid innert 24 Stunden

Unsere Experten sind für Sie da – wir freuen uns auf Sie.