Steuern sparen

Wie kann ich mit meiner Immobilie Steuern sparen?

Mit einer sorgfältigen Planung können Sie als Immobilienbesitzer viel Geld sparen: Hypothekarzinsen, Unterhaltskosten und die indirekte Amortisation über die Säule 3a dürfen Sie vom steuerbaren Einkommen abziehen.


Machen Sie sich mit den steuerlichen Abzugsmöglichkeiten rund um Ihr Eigenheim vertraut und verschaffen Sie sich einen Überblick über die grössten Sparfaktoren.

Schuldzinsen können Sie zu 100% vom steuerbaren Einkommen abziehen. Das gilt auch für Hypothekarzinsen: Je mehr Zinsen Sie zahlen, desto weniger Einkommen müssen Sie versteuern.

Werterhaltende Ausgaben

Renovations- und Unterhaltskosten sind vom steuerbaren Einkommen abzugsfähig, wenn sie dazu dienen, den Wert Ihrer Immobilie zu erhalten. Dazu zählen zum Beispiel das Ersetzen alter Fenster, der Unterhalt des Gartens oder Malerarbeiten. Wertvermehrende Investitionen wie der Einbau einer neuen Sauna sind dagegen nicht abzugsfähig.

Pauschalabzug

Wenn in einem Jahr nur geringe Unterhalts- und Renovationskosten anfallen, dürfen Sie trotzdem einen Pauschalabzug vom steuerbaren Einkommen abziehen. Je nach Kanton beträgt der Abzug für jüngere Immobilien 10% und für ältere rund 20% des Eigenmietwerts.

In Jahren mit grösseren Ausgaben lohnt es sich jedoch, die effektiven Kosten detailliert aufzulisten und abzuziehen.

Staffelung von grösseren Renovationen

Grössere planbare Renovationsarbeiten, die höher ausfallen als der Pauschalabzug, sollten auf mehrere Steuerperioden verteilt werden, um die Progression zu brechen. Das erreichen Sie, indem Sie Arbeiten auf einzelne Renovationsphasen aufteilen oder jahresübergreifend ausführen lassen.

Wenn Sie Steuern sparen möchten, lohnt es sich aus folgendem Grund, indirekt zu amortisieren: Sie zahlen den jährlichen Amortisationsbetrag in die Säula 3a ein und können die Einzahlungen bis zum festgelegten Maximalbetrag vom steuerbaren Einkommen abziehen. Die Hypothekarsumme bleibt dabei gleich hoch.

Bei der direkten Amortisation, wenn Sie also Ihre 2. Hypothek in Raten zurückzahlen, können Sie hingegen jährlich weniger Schuldzinsen abziehen.

Folgende Kosten können Sie ebenfalls vom steuerbaren Einkommen abziehen:

  • Investitionen zum Energiesparen wie zum Beispiel neue Energiesparfenster oder die Umrüstung auf eine Wärmepumpenheizung
  • Alle laufenden Nebenkosten und Versicherungsprämien im Zusammenhang mit der Immobilie

Steuern sparen als Immobilienbesitzer

  • Prüfung des Kaufpreises anhand von Referenzobjekten und Lage
  • Umfassende Informationen zu Gemeinde, Preisniveau und Steuersatz
  • Ausarbeitung einer für Sie passenden Finanzierungsstrategie
  • Auf Wunsch: Hypothekarentscheid innert 24 Stunden

Unsere Experten sind für Sie da – wir freuen uns auf Sie.