Wohnen im Alter Wohnkosten frühzeitig reduzieren

Sie wollen im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben? Budgetieren Sie rechtzeitig bauliche Anpassungen.

von Simon Bietenhader 24. Feb 2016

Die meisten Menschen wollen in vertrauter Umgebung alt werden. Bild: iStock


Mit zunehmendem Alter verändert sich einiges im Leben; etwa das Wohnen. Sie sollten sich deshalb schon früh Gedanken darüber machen, wie und wo Sie einmal wohnen möchten und wie hoch Ihr Budget dafür ist.

Die meisten Menschen wollen in den eigenen vier Wänden alt werden. Sie ziehen es vor, in ihrer vertrauten Umgebung bei Familie und Freunden zu bleiben und eine hohe Flexibilität im Alltag zu geniessen. In diesem Fall sind unter Umständen bauliche Investitionen nötig. Denn nicht jedes Haus oder jede Wohnung ist auf die Bedürfnisse im Alter zugeschnitten. Gewisse Voraussetzungen sollten erfüllt sein: allen voran ein guter Zugang zur Wohnung ohne Schwellen, eine Wohnung im Erdgeschoss oder das Vorhandensein eines Lifts. Kurze Distanzen zum öffentlichen Verkehr und zum Einkaufen sind ebenfalls vorteilhaft, wenn etwa kein Auto mehr zur Verfügung steht.

Investitionen in der Wohnung

Oft können Immobilien mit einfachen Mitteln an die veränderten Wohnbedürfnisse im Alter angepasst werden. So kann etwa das Schlafzimmer näher zum Bad verlegt werden, um nachts den Gang zum WC zu vereinfachen. Auch Hilfsmittel wie die Installation eines Duschsitzes oder Handgriffe im Bad und im Schlafzimmer vereinfachen das Leben. Für Wohnungsmieter lohnt sich allenfalls die Anschaffung einer eigenen Waschmaschine. Teuer wird es, wenn grössere Umbauten anstehen, beispielsweise der Einbau eines Treppenlifts, Türverbreiterungen oder der Umbau des Bades. Diese Kosten sollten rechtzeitig eingeplant und ins Budget integriert werden.

Betreuung zu Hause

Mit zunehmendem Alter kann auch Unterstützung im Haushalt und für medizinische Aspekte nötig sein. Das Angebot ist vielseitig: Spitex, Mahlzeitendienst, Pro Senectute, Nachbarschaftshilfe, Treuhanddienst etc. können in Anspruch genommen werden. Auf ärztliche Verordnung hin übernimmt die Krankenkasse einen Teil der medizinischen und pflegerischen Leistungen. Hauswirtschaftliche Leistungen werden allenfalls von einer Zusatzversicherung oder durch Ergänzungsleistungen der AHV/IV gedeckt. Pflegen Sie gerne Beziehungen, können Sie sich organisieren und lassen Sie sich auch gerne mal helfen? Dann ist zu Hause wohnen eine ideale Lösung.