Unternehmensnachfolge

Warum es sich lohnt, früher an später zu denken

Die Regelung der Unternehmensnachfolge ist für jeden Unternehmer eine ausserordentliche und meist einmalige Herausforderung. Denn die gewählte Nachfolgelösung prägt nicht nur die Zukunft des Unternehmers, sondern auch die seiner Familie und seiner Firma.

Warum ist die Nachfolgeplanung wichtig?

Es ist nie zu früh, sich auf einen unerwarteten Ausfall der Eigentümerschaft oder eine von äusseren Umständen erzwungene Nachfolge vorzubereiten. Zum Wohle Ihres Unternehmens und zum Wohle Ihrer Familie.

So unterstützen wir Sie:

  • Unterstützung bei der Regelung rechtlicher und finanzieller Angelegenheiten
  • Beratung bei Vollmachten, Testament, Erbvertrag, Vorsorgeauftrag und Aktionärsbindungsvertrag
  • Unterstützung bei der Nachfolgeregelung und Abwägung der Vor-/Nachteile

Ziehen Sie sämtliche Möglichkeiten in Erwägung und machen Sie sich ein Bild der Erwartungen aller Familienmitglieder und anderer wichtiger Stakeholder wie beispielsweise des Managementteams.

An was Sie denken sollten:

  • Kontinuität im Unternehmen und der Familie sichern
  • Selbstständige Management- und Personalstrukturen schaffen
  • Rechtliche und steuerliche Rahmenbedigungen und Implikationen prüfen

Die positive Entwicklung Ihres Unternehmens ist zentral. Die umsichtige und frühzeitige Strukturierung Ihres Gesamtvermögens ist es genauso.

So unterstützen wir Sie:

  • Private und geschäftliche Vermögenssituation optimieren
  • Firmenvermögen ins Privatvermögen überführen
  • Ihre Pensions- und Vorsorgeplanung überprüfen

Welche Optionen der Nachfolgeregelung gibt es?

Die familieninterne Nachfolge wird durch geschäftliche und familiäre Themen beeinflusst. Arbeiten zum Beispiel mehrere Familienmitglieder im Unternehmen, sollten Sie sich Gedanken über die Aufteilung machen und auch Familienmitglieder miteinbeziehen, die nicht ins Unternehmen eingebunden sind.

Legen Sie zudem einen Zeitrahmen fest, in welchem Verantwortlichkeiten, Führung und Eigentum übergeben werden sollen und denken Sie dabei an die Absicherung der eigenen Zukunft.

Wenn Kadermitarbeitende den Schritt zum (Mit-)Unternehmer machen (Management Buy-out) spielt, die Kommunikation gegenüber den Mitarbeitenden, den Kunden und den Lieferanten eine zentrale Rolle. Es ist ausserdem wichtig, die Zusammenarbeit zwischen dem Noch-Eigentümer und dem neuen Eigentümer in der Übergangsphase klar zu regeln.

Wenn Sie Ihre Firma extern verkaufen, sollten Sie beim Käufer auf die Persönlichkeit, die Fach- und Führungskompetenz und die Vertrauenswürdigkeit achten. So stellen Sie sicher, dass das Unternehmen langfristig erfolgreich weitergeführt wird. Klären Sie die finanziellen Aspekte frühzeitig und ob die Nachfolge gleichzeitig oder gestaffelt erfolgen soll.

Was ist in den verschiedenen Nachfolgephasen zu beachten?

Je früher Sie sich mit der Unternehmensnachfolge befassen, desto mehr Gestaltungsspielraum haben Sie für die Planung und Umsetzung.

In den verschiedenen Phasen der Nachfolge, wie Vorbereitung, Planung / Umsetzung oder auch nach der Weitergabe, gilt es grundsätzliche Fragen möglichst frühzeitig zu klären. Dazu bietet unser Nachfolge-Check Unterstützung.

Wie gut ist Ihre Firma für eine Übergabe vorbereitet?

Finden Sie in wenigen Minuten heraus wo Sie mit der Nachfolgeplanung stehen und worauf Sie besonders achten sollten.

Ihre Vorteile – von der Gründung bis zur Nachfolge

  • Aktive Unterstützung bei Ihrer Firmengründung
  • Kompetente Regelung der Nachfolge von A bis Z
  • Aufzeigen optimaler beruflicher Vorsorgelösungen

Unsere Experten sind für Sie da – wir freuen uns auf Sie.

Veranstaltungen zur Unternehmensnachfolge

Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung "Unternehmensnachfolge" ein. Sie erhalten dabei Gelegenheit zur Diskussion mit unseren Spezialisten und Gleichgesinnten in Ihrer Nähe.

Experten in Ihrer Nähe kontaktieren

Wir zeigen Ihnen mögliche Lösungsansätze, beraten Sie bei der Wahl der besten Variante und unterstützen Sie bei der Umsetzung.

Hinweis: Die Beratung durch UBS umfasst weder rechtliche noch steuerrechtliche Aspekte. Wir empfehlen Ihnen daher auch, Ihren Steuer- oder Rechtsberater zu konsultieren.