Akkreditiv

Internationale Liefer- und Zahlungssicherung

Ein Akkreditiv bietet beiden Parteien wichtige Vorteile: Zahlungssicherung für den Verkäufer und Liefersicherheit für den Käufer.

Akkreditiv auf einen Blick

Weltweit bewährt

Gängiges Instrument zur Zahlung und zur Absicherung, auch als kurzfristiges Kreditmittel einsetzbar

Absicherung

Zahlungssicherung für den Verkäufer und Liefersicherheit für den Käufer

Verschiedene Akkreditivarten

Abhängig von Export-/Importland, Geschäftsverhältnis und Risikobereitschaft

Welches Akkreditiv ist das richtige für Sie?

Akkreditiv im Export

Das Akkreditiv schützt Sie als Exporteur davor, Waren ohne Gegenleistung zu liefern. Die Bank des Importeurs (und UBS beim bestätigten Akkreditiv) ist zur Zahlung verpflichtet, wenn Sie die vereinbarten Lieferdokumente einreichen.

Akkreditiv im Import

Als Importeur erhalten Sie die gewünschte Liefersicherheit, denn Ihr Geschäftspartner erhält sein Geld erst dann, wenn er den Versand der Ware durch die im Akkreditiv vorgegebenen Dokumente belegen kann.

Akkreditiv im Transithandel

Bei Zwischenhandels-
geschäften beteiligen sich mindestens drei Parteien. Lieferanten, Zwischenhändler und Käufer haben unterschiedliche Bedürfnisse bezüglich Sicherheit und Liquidität. Diese lassen sich mit speziellen Akkreditiven bedarfsgerecht abdecken.

Das unbestätigte Sichtakkreditiv gehört zu den am häufigsten verwendeten Akkreditiven.

Sicherheitskriterium: unbestätigt 

Gegenüber dem Begünstigten – also dem Verkäufer – haftet nur die Bank des Käufers für die Zahlung; die avisierende Bank des Verkäufers übernimmt keine Zahlungsverpflichtung.

Zahlungsmodalität: auf Sicht

Die Zahlung hat «auf Sicht» zu erfolgen, also unmittelbar nach Vorlage der entsprechenden Dokumente.

Das bestätigte Sichtakkreditiv bietet eine höhere Zahlungssicherheit als das unbestätigte Sichtakkreditiv.

Sicherheitskriterium: bestätigt

Beide am Akkreditiv beteiligten Banken übernehmen eine Zahlungsverpflichtung gegenüber dem Verkäufer.

Zahlungsmodalität: auf Sicht

Die Zahlung hat «auf Sicht» zu erfolgen, also unmittelbar nach Vorlage der entsprechenden Dokumente.

Beim übertragbaren Akkreditiv sind im einfachsten Fall ein Lieferant, ein Zwischenhändler und ein Käufer beteiligt. Zur Absicherung des Geschäfts zwischen Käufer und Zwischenhändler wird ein bestätigtes Akkreditiv zugunsten des Zwischenhändlers mit dem Vermerk «übertragbar» eröffnet.

Der Zwischenhändler kann dieses Basisakkreditiv zur Absicherung seines Geschäfts mit dem Lieferanten einsetzen. Er lässt es hierzu zugunsten des Lieferanten übertragen. Er benötigt dafür keine zusätzlichen Kreditlimiten.

Einsatzkriterium: übertragbar

Das so bezeichnete Akkreditiv kann im Normalfall einmal übertragen werden. Bei Teillieferungen dürfen Teile des Akkreditivs an mehrere Lieferanten transferiert werden.

Sicherheitskriterium: bestätigt

Zwei am Akkreditiv beteiligte Banken übernehmen eine Zahlungsverpflichtung.

Zahlungsmodalität: auf Sicht

Die Zahlung hat «auf Sicht» zu erfolgen, also unmittelbar nach Vorlage der entsprechenden Dokumente.

Akkreditiv kurz erklärt

Beratung für Ihre internationalen Geschäfte

  • Umfassende Beratung durch erfahrene Firmenkundenberater und Produktspezialisten
  • Auf Unternehmen abgestimmte digitale Lösungen
  • Zugang und Unterstützung durch unser globales Expertennetzwerk

Unsere Experten sind für Sie da – wir freuen uns auf Sie.

Handelsfinanzierungen via E-Banking verwalten

Mit UBS Trade Finance Access eröffnen und bearbeiten Sie Akkreditive, Dokumentarinkassi und Bankgarantien ganz einfach via E-Banking.