Exporte

"Mehr als Schokolade und Käse"

Wer an Schweizer Exporte denkt, denkt an Schokolade und Käse. Doch weltweit belegt die Schweiz nur Rang zehn beim Schokoladenexport und Platz fünfzehn beim Käseexport – und liegt damit sogar hinter Grossbritannien.

Von Exporten in der Höhe von CHF 304 Mrd. wurden 47,3 Mrd. CHF in Deutschland, 40,1 Mrd. CHF in den USA, 29,6 Mrd. CHF in China, 19,7 Mrd. CHF in Frankreich und 17,4 Mrd. CHF in Indien eingenommen. Die Schweiz ist weltweit der führende Hersteller von Uhren (Nichtedelmetall), der zweitgrösste Lieferant von abgepackten Medikamenten und menschlichem Blut, viertgrösster Kaffee-Exporteur und der Tophandelsplatz für Gold.

Die wichtigsten Exportbranchen sind chemische und pharmazeutische Produkte (104 Mrd. CHF), Edelmetalle und Edelsteine (68 Mrd. CHF), Maschinen, Haushalts- und Elektrogeräte (34 Mrd. CHF) sowie Uhren (21 Mrd. CHF). Die Schweiz ist ausserdem eines der wichtigsten Zentren für den Rohstoffhandel, und auch 42 Prozent des globalen Transithandels grundlegender Rohstoffe wie Öl, Metalle und Agrargüter werden hier abgewickelt.

Ein Drittel des weltweit gehandelten Öls wird in Genf ge- und verkauft und 60 Prozent des internationalen Handels in Nichtedelmetallen laufen über die Schweiz. Darüber hinaus haben 14 der Fortune-Global-500-Unternehmen ihren Sitz in der Schweiz.

Wussten Sie schon?

  • > 50 Länder umfasst das breite UBS-Netzwerk von Korrespondenzbanken weltweit, wodurch UBS eine umfassende Palette an Dienstleistungen für exportorientierte Unternehmen anbieten kann.

Weitere Geschichten