2016 - 2019

Den Wandel für eine nachhaltige Zukunft vorantreiben

UBS

Die Schweiz und die Welt

2016

WEF White Paper

UBS veröffentlicht ein WEF White Paper zur vierten industriellen Revolution.

Ask UBS wird eingeführt, ein sprachgesteuerter Dienst, der Nutzern Zugang zu den Anlageeinsichten und Meinungen von UBS CIO House View bietet.

In der Schweiz wird nach 17 Jahren Bauzeit der Gotthard Basistunnel eröffnet; mit einer Länge von 57 Kilometern ist er der längste Eisenbahntunnel der Welt.

In einem Referendum entscheidet sich das Vereinigte Königreich, die Europäische Union zu verlassen.

Wahl des Republikaners Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA.

2017

Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)

UBS veröffentlicht einen "Blueprint", wie private Vermögen für die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu mobilisieren sind, und lanciert danach SDGs-Anlageprodukte mit einer philanthropischen Komponente.

Der UBS Hauptsitz an der Bahnhofstrasse 45 in Zürich wird 100 Jahre alt. Er wird von Grund auf saniert, und seine Wiederöffnung findet Ende 2018 statt.

Die Hurrikane Harvey, Irma und Maria richten in den USA grosse Schäden an und kosten mehr als 300 Menschenleben.

Wahl von Emmanuel Macron zum Staatspräsidenten von Frankreich.

2018

Wealth Management Americas und Wealth Management werden zu UBS Global Wealth Management zusammengeführt.

Dow Jones Sustainability Index

UBS führt erneut die "Diversified Financial Industry Group" des Dow Jones Sustainability Index an.

Gemäss einem Bericht der Vereinten Nationen benützt Ende 2018 mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung das Internet.

Kim und Moon

Als erster Führer Nordkoreas überschreitet Kim Jong-un die südkoreanische Grenze, um sich mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in zu treffen.

Die baskische Untergrundorganisation ETA gibt nach fast 60 Jahren Terror in Spanien mit über 800 Todesopfern ihre Auflösung bekannt.

2019

#TOGETHERBAND

UBS verpflichtet sich dazu, durch #TOGETHERBAND der nachhaltigen Marke BOTTLETOP für die 17 SDGs zu sensibilisieren.

Ein Stromausfall von immensem Ausmass trifft die Länder Argentinien, Uruguay und Teile Paraguays. Fast 50 Millionen Menschen sind betroffen.