Vielfalt im grossen Massstab

Wir wollen eine wirklich integrative Organisation sein – mit einer Belegschaft, die so vielfältig ist wie die Bedürfnisse unserer Kunden.

Wir wissen, dass wir daran arbeiten müssen, unser Unternehmen an einen Punkt zu bringen, an dem wir uns selbst betrachten und feststellen können: UBS ist ein Arbeitgeber, bei dem sich alle Mitarbeitenden wertgeschätzt und in der Lage fühlen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen.

UBS beschäftigt fast 73 000 Mitarbeitende in rund 50 Ländern, die 141 Nationalitäten repräsentieren. Dadurch können wir nicht nur im grossen Massstab Dienstleistungen für unsere Kunden erbringen, sondern bieten mit der Vielzahl unserer Sichtweisen und Erfahrungen auch ein breites Spektrum an Know-how. Dank der Vielfalt unserer Teams in puncto Geschlecht, Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Alter, Bildungshintergrund, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und anderer Faktoren können wir die ebenso vielfältigen Bedürfnisse unserer Kunden besser verstehen und auf diese eingehen. Parallel zum systemischen und sozialen Wandel entwickelt sich auch unsere Kundenbasis ständig weiter. Die Umstände rund um Vermögen verändern sich kontinuierlich, und die Kunden benötigen eine massgeschneiderte Beratung, die ihrer individuellen Situation Rechnung trägt. Die Vielfalt der Denkweisen, Meinungen und Erfahrungen unserer Mitarbeitenden trägt dazu bei, dass wir bessere Entscheidungen treffen und unseren Kunden innovativere Lösungen bieten. Gleichzeitig zieht ein integratives Arbeitsumfeld hochtalentierte Mitarbeitende an und schafft bessere Arbeitsbedingungen für alle.

Unsere Mitarbeitenden verteilen sich auf vier Regionen: Amerika, Europa, Naher Osten und Afrika, die Schweiz und die Region Asien-Pazifik. Unser Hauptgeschäftssitz liegt zwar in der Schweiz, doch wir sind ein multinationales Finanzinstitut – ein wirklich globales Unternehmen. Trotzdem sind wir ein wesentlicher Bestandteil der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft – nicht nur als führende Universalbank, sondern auch als drittgrösster privater Arbeitgeber und einer der bedeutendsten Steuerzahler.

Eine grössere Geschlechtervielfalt

Auf unserer Agenda für Vielfalt, Fairness und Integration ist die Erhöhung der Geschlechtervielfalt bei UBS eine der wichtigsten kurzfristigen Prioritäten. Wir haben ein klares Mandat, mehr Frauen einzustellen, zu befördern und im Unternehmen zu halten, insbesondere in Führungspositionen. In diesem Zusammenhang haben wir uns das Ziel gesetzt, die Vertretung der Frauen auf Stufe Director und höher bis 2025 auf 30 Prozent zu steigern. Wir haben die von den Vereinten Nationen unterstützten Women’s Empowerment Principles und die Women in Finance Charter der britischen Regierung unterzeichnet. Unser preisgekröntes Career Comeback Program trägt dazu bei, den Pool an weiblichen Führungskräften stetig zu vergrössern. Seit seiner Lancierung im Jahr 2016 hat das Programm 183 Mitarbeiterinnen zu einem beruflichen Neustart verholfen.

Allerdings wollen wir nicht nur die Geschlechtervielfalt unter unseren Mitarbeitenden fördern. Wir haben uns zudem das Ziel gesetzt, Frauen eine hervorragende Beratung und bessere Kundenangebote zu bieten. Unsere Kunden- und Finanzberater unterstützen Frauen bei deren Vermögensentscheidungen, insbesondere in Bezug auf langfristige Anlagen. Damit sorgen wir dafür, dass sie schon heute zuversichtlich in die Zukunft und auf die Entwicklung ihres Vermögens blicken können. Wir möchten ein branchenführendes Beratungserlebnis für Kundinnen schaffen, indem wir ihnen über ihre Anlagen hinaus mit Rat und Tat zur Seite stehen. So wollen wir Gelegenheiten für Frauen schaffen, sich miteinander zu vernetzen und sich stärker an finanziellen Entscheidungen zu beteiligen. Darüber hinaus sondieren wir neue Möglichkeiten, wie Menschen ihr Vermögen nutzen können, um selbst bestimmtes Handeln von Frauen und Geschlechtergleichstellung zu fördern.


Weitere Informationen zu unserem Personalbestand

Hype_Diversity1-d

«Real Talk» in den Mitarbeiternetzwerken von UBS

Neben einer ausgewogeneren Repräsentation der Geschlechter in unserer Belegschaft fokussieren wir auf umfassendere Aspekte der Vielfalt, darunter ethnische Zugehörigkeit, LGBTQ+, Invalidität, Veteranen und psychische Gesundheit. Eine integrative Führung und eine stärkere Vertretung von Mitarbeitenden unterschiedlichster Herkunft haben in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. In puncto ethnischer Vielfalt verfolgen wir einen länderspezifischen Ansatz und arbeiten eng mit den entsprechenden Geschäfts- und Rechtseinheiten zusammen. UBS verfügt über mehrere Mitarbeiternetzwerke mit Fokus auf Kultur, Rasse und ethnische Zugehörigkeit. Ein Beispiel dafür ist MOSAIC. 2020 veranstaltete das Netzwerk eine Reihe von virtuellen «Real Talk»-Gesprächen in den USA, in Grossbritannien und in der Schweiz. Dabei wurden Kolleginnen und Kollegen mit unterschiedlichem ethnischem Hintergrund ermutigt, ihre persönlichen Erfahrungen zu schildern. Mit diesen Veranstaltungen will MOSAIC in einem ersten Schritt gegenseitiges Verständnis und den Wandel innerhalb von UBS fördern. Mehr als 6000 Mitarbeitende nahmen an mindestens einer der Veranstaltungen teil.

Rassismus ist ein weltweites Problem. Nach den Ereignissen in den USA im Jahr 2020 rückten rassenbezogene Unterschiede und Diskriminierung wieder in den Fokus, begleitet von drängenden Forderungen nach einer gerechteren, von mehr Chancengleichheit geprägten Zukunft. Als Unternehmen mit einer starken Marke und der Fähigkeit, Veränderungen zu bewirken, sind wir uns unserer Verantwortung bewusst: Wir müssen diese Vision durch mehr Rechenschaft, Transparenz und einen anhaltenden Fokus auf die Erfüllung unserer Bestrebungen in den Bereichen Rasse und ethnische Zugehörigkeit unterstützen.

Die Förderung eines anhaltenden Engagements und ein fortlaufender offener Dialog auf allen Ebenen des Unternehmens sind die Schlüssel zu einer positiven, sich entwickelnden Organisation – ebenso wie die Erkenntnis, dass der aktuelle Status quo inakzeptabel ist. Mithilfe von Kennzahlen zu Rasse / ethnischer Zugehörigkeit und Geschlechtervielfalt kommunizieren wir offen über unsere Ziele und bisherigen Fortschritte. Tom Naratil, Co-President GWM und President Americas, erklärte: «Wir wissen, dass wir daran arbeiten müssen, unser Unternehmen an einen Punkt zu bringen, an dem wir uns selbst betrachten und feststellen können: UBS ist ein Arbeitgeber, bei dem sich alle Mitarbeitenden wertgeschätzt und in der Lage fühlen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen.»

Wenn jeder Einzelne von uns alle unsere DE&I-Initiativen täglich in seinem Tun und Handeln unterstützt, kann und wird dies etwas bewirken. Das ist ein Handlungsaufruf.


Geschlechter- und ethnische Vielfalt – unsere Ziele für 2025

Hype_Diversity2-d

Erfahren Sie mehr über unsere Strategie für Vielfalt, Fairness und Integration unter

Der UBS Americas DE&I Impact Report kann direkt hier abgerufen werden:

Weitere interessante Inhalte