Überbrückungskredit Coronavirus

Wichtige Informationen zur Liquiditätssicherung für Schweizer KMU

Stand: 01.04.2020 08:00 Uhr

Das vom Bund angekündigte Massnahmenpaket zur Gewährung von Krediten mit Solidarbürgschaften für kleine und mittelgrosse Unternehmen tritt am 26. März 2020 in Kraft. Das bedeutet, dass Sie für Ihr Unternehmen ab diesem Datum den Antrag für einen Überbrückungskredit stellen können.

Um weiter zu unterstützen, spendet UBS allfällige Gewinne aus den Zinsen der COVID-19-Kredite für Hilfsprojekte.

  1. Füllen Sie das offizielle Antragsformular des Bundes aus. Das geht direkt online.
    Tipp: Sie werden im Formular nach der E-Mail Adresse Ihres UBS-Kundenberaters gefragt. Wenn Sie diese nicht kennen, dann geben Sie eine der E-Mail Adressen an, die unter Punkt 3 aufgeführt sind.
  2. Drucken Sie das Formular aus und unterschreiben Sie es.
  3. Scannen Sie das Formular ein und senden Sie es per E-Mail an UBS:
    - Deutsch: CORONA-KMU-DE@UBS.COM
    - Französisch: CORONA-PME-FR@UBS.COM
    - Italienisch: CORONA-PMI-IT@UBS.COM
    - Englisch: CORONA-SME-EN@UBS.COM
  4. Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald der Kredit verfügbar ist. Es werden zur Zeit sehr viele Anträge eingereicht. Wir tun unser Bestes, um Ihren Antrag schnellstmöglich zu bearbeiten – vielen Dank für Ihr Verständnis.

Offizielles Antragsformular Überbrückungskredit

Hier finden Sie alle relevanten Informationen des Bundes und können das offizielle Antragsformular ausfüllen. 


Häufige Fragen

Ich habe noch keinen Kredit beantragt

Betroffene Unternehmen sollen rasch und unkompliziert Kreditbeträge bis zu 10% des Umsatzes erhalten (maximal CHF 20 Mio.). Es gibt zwei Arten von Krediten:

  • Covid-19-Kredit: Beträge bis zu CHF 500 000 pro Unternehmen werden von den Banken unkompliziert ausbezahlt und vom Bund via Bürgschaftsorganisationen zu 100% verbürgt. Der Zinssatz beträgt aktuell 0 Prozent.
  • Covid-19-Kredit Plus: Beträge von über CHF 500 000 bis CHF 20 Mio. werden vom Bund via Bürgschaftsorganisationen zu 85% verbürgt. Das Kreditrisiko für die restlichen 15% trägt die Bank, weshalb eine Antragsprüfung durch die Bank vorausgesetzt wird. Der Zinssatz beträgt aktuell 0.5 Prozent auf dem vom Bund abgesicherten Anteil.

Anspruch haben Einzelunternehmen, Personengesellschaften oder juristische Personen mit Sitz in der Schweiz, die unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Bekämpfung der COVID-19-Pandemie leiden.

Um das Verfahren rasch und unbürokratisch abwickeln zu können, sind die Voraussetzungen bewusst einfach gehalten und basieren auf Selbstdeklaration:

  • Die Unternehmung muss bereits vor der COVID-19-Pandemie in der Schweiz, d.h. vor dem 1. März 2020 gegründet worden sein; 
  • Sie muss aufgrund der COVID-19-Pandemie namentlich hinsichtlich ihres Umsatzes wirtschaftlich erheblich beeinträchtigt sein; 
  • Sie ist finanziell gesund, d.h. sie befindet sich weder in einem Konkurs- oder Nachlassverfahren noch in Liquidation.

COVID-19-Kredite können zudem nur beantragt werden, wenn zum Zeitpunkt der Gesuchseinreichung nicht bereits COVID-19-Liquiditätshilfen gestützt auf die vom Bundesrat am 20. März verabschiedeten Notverordnungen in den Bereichen Sport und Kultur bezogen wurden. Sämtliche weiteren Bedingungen finden Sie auf dem Antragsformular des Bundes.

Für den Covid-19-Kredit (d. h. Beträge bis CHF 500 000) reicht das ausgefüllte Antragsformular des Bundes. Weitere Unterlagen werden nicht benötigt.

Für den Covid-19-Kredit Plus können zusätzlich weitere Unterlagen für die Kreditprüfung durch die Bank verlangt werden (z. B. Geschäftsabschluss oder einen Liquiditätsplan).

Wir empfehlen, im Kreditantrag Ihre Hausbank auszuwählen, da für die Auszahlung des Kredits eine Kundenbeziehung nötig ist. Wenn Sie noch nicht Kunde bei UBS sind, können Sie hier digital eine Kundenbeziehung eröffnen.

Sie werden im Formular nach der E-Mail Adresse Ihres UBS-Kundenberaters gefragt. Wenn Sie diese nicht kennen, dann geben Sie eine der folgenden E-Mail Adressen an:
- Deutsch: CORONA-KMU-DE@UBS.COM
- Französisch: CORONA-PME-FR@UBS.COM
- Italienisch: CORONA-PMI-IT@UBS.COM
- Englisch: CORONA-SME-EN@UBS.COM

Es ist am einfachsten, wenn Sie den unterschriebenen Antrag einscannen und per E-Mail direkt an die oben aufgeführten UBS-E-Mail Adressen senden. Falls Ihnen das nicht möglich ist, können Sie den Antrag auch in einer der geöffneten Geschäftsstellen oder an Ihren Kundenberater übergeben. Das verzögert den Prozess jedoch deutlich.

Ich habe einen Antrag eingereicht, aber noch keinen Kredit erhalten

Es werden zur Zeit sehr viele Anträge eingereicht. Wir tun unser Bestes, um Ihren Antrag schnellstmöglich zu bearbeiten – vielen Dank für Ihr Verständnis.

Nachdem Sie den Antrag per E-Mail an UBS gesendet haben, erhalten Sie schnellstmöglich ein Bestätigungsmail. Sobald der Betrag auf Ihrem Konto ist, benachrichtigen wir Sie sofort per E-Mail – bitten Sie aber um etwas Geduld.

Das Programm hat für UBS allerhöchste Priorität. Wir setzen mit zusätzlichen Kapazitäten alles daran, alle Kreditanträge schnellstens zu prozessieren. Für die rasche Bearbeitung Ihres Anliegens empfehlen wir Ihnen, wenn immer möglich digitale Kommunikationskanäle zu nutzen.

Sie sehen das Konto spätestens einen Tag nach der Bestätigung auf der Produktübersicht in Ihrem E-Banking. Sie erkennen es an der Rubrik "SWISS-GOV" oder an "E9" in der IBAN.

Zu Beginn sehen Sie den maximalen Kreditbetrag als Saldo. 1-2 Tage später wird automatisch die Kreditlimite ausgesetzt. Danach steht dort der Betrag "0".

Sie können dieses Kontokorrent bis zum maximalen Kreditbetrag nutzen, das bedeutet Sie können "ins Minus gehen". Führen Sie zuerst einen Kontoübertrag aus, indem Sie "Zahlungen > Direktzugriff: Kontoübertrag" auswählen. Belasten Sie das Konto "SWISS-GOV" und wählen Sie als Gutschriftskonto Ihr normales Konto sowie den gewünschten Betrag aus.

Für Ihre Zahlungen nutzen Sie nun wie gewohnt Ihr normales Konto. Bitte beachten Sie, dass das Konto "SWISS-GOV" nur für Kontoüberträge aber nicht für Zahlungsausgänge und -eingänge gemacht ist.

Möchten Sie wissen, wie hoch der maximale oder der noch verfügbare Kreditbetrag ist? Dann gehen Sie im E-Banking auf "Vermögen > Kreditlimite". Hinweis: Diese Funktion wird erst 1-2 Tage nach Aussetzung der Kreditlimite automatisch aktiviert. Sehen Sie nach 2 Tagen diesen Eintrag in Ihrem E-Banking immer noch nicht, dann kontaktieren Sie bitte die Hotline für Unternehmen.

UBS kann Ihren Antrag ohne Angabe von Gründen ablehnen. In diesem Fall steht es Ihnen selbstverständlich frei, einen Antrag bei einer anderen Bank zu stellen.

Sollte das passieren, bitten wir Sie das Antragsformular erneut auszufüllen, auszudrucken und zu unterzeichnen. Diesen Antrag können Sie erneut per E-Mail an uns schicken. Achten Sie darauf, dass Sie die E-Mail-Adresse korrekt eingeben.  

- Deutsch: CORONA-KMU-DE@UBS.COM
- Französisch: CORONA-PME-FR@UBS.COM
- Italienisch: CORONA-PMI-IT@UBS.COM
- Englisch: CORONA-SME-EN@UBS.COM

Ich habe den Kredit bereits erhalten

Die Verordnung des Bundesrates regelt die Nutzung des Überbrückungskredits klar. Ausschliesslicher Zweck des Kredits ist die Deckung der laufenden Kosten. Ausgeschlossen sind u.a. die Auszahlung von Dividenden, die Rückerstattung von Kapitaleinlagen oder neue Investitionen ins Anlagevermögen, die nicht Ersatzinvestitionen sind. Sobald sich ein Unternehmen erholt hat und wieder Wachstumspläne finanzieren oder Kapital ausschütten will, kann es den verbürgten COVID-19-Kredit zurückzahlen und sich über Gewinne, "normale" Bankkredite oder den Kapitalmarkt finanzieren.

Nein, aus regulatorischen Gründen dürfen Sie bis auf weiteres keine Gutschriften auf dem neuen Konto mit der Rubrik "SWISS-GOV" resp. mit "E9" in der IBAN machen. Sobald Gutschriften möglich sind, werden wir Sie informieren.

Die Bundesdeckung für den Covid-19-Kredit gilt fünf Jahre, in Härtefällen ist eine Verlängerung auf sieben Jahre möglich. Es ist vorgesehen, dass Sie den Kredit innert dieser Zeit stufenweise zurückbezahlen. Das Startdatum von Rückzahlungen wird nach Ihren Möglichkeiten festgelegt. Das Konto muss danach geschlossen werden.

Sobald Sie das Konto "SWISS-GOV" im E-Banking sehen, können Sie Zahlungen ausführen. Haben Sie dringende Zahlungen und das Konto ist trotz Bestätigung noch nicht ersichtlich? Kontaktieren Sie Ihren Kundenberater. Er macht einen Kontoübertrag und Sie können die Zahlungen über Ihr bestehendes Konto auslösen.

Bitte beachten Sie, dass das Konto "SWISS-GOV" nur für Kontoüberträge aber nicht für Zahlungsausgänge und -eingänge gemacht ist. Führen Sie zuerst einen Kontoübertrag aus, indem Sie "Zahlungen > Direktzugriff: Kontoübertrag" auswählen. Belasten Sie das Konto "SWISS-GOV" und wählen Sie als Gutschriftskonto Ihr normales Konto sowie den gewünschten Betrag aus. Für Ihre Zahlungen nutzen Sie nun wie gewohnt Ihr normales Konto.

Nutzen Sie bereits Finanzierungslösungen von UBS (z. B. bestehende Kredite), so sind wir gerne bereit, mit Ihnen über eine allfällige Sistierung von Amortisationen zu sprechen. Gemeinsam finden wir eine Lösung. Ihr Kundenberater ist für Sie da.