Women’s Wealth in Zahlen – Familie Bei 7 von 10 Paaren übernimmt der Mann

Eine Mehrheit der Frauen beteiligt sich nicht an den langfristigen Finanzen. Warum ist das ein Problem?

In der Schweiz beteiligen sich 7 von 10 Frauen nicht an langfristigen Finanzentscheiden – sie überlassen diese ihren Partnern. Das zeigt die Investor-Watch-Studie der UBS. Während Männer oft die Verantwortung für langfristige Finanzentscheide übernehmen, beschäftigen sich Frauen eher mit kurzfristigen Finanzen. So beispielsweise bei der Verwaltung der täglichen Ausgaben oder der Bezahlung von Rechnungen.

Warum ist diese Zahl wichtig?

Was auf den ersten Blick wie eine pragmatische Aufgabenteilung aussieht, birgt Risiken: Frauen leben in der Schweiz rund vier Jahre länger als Männer. Dies stellt nicht nur besondere Anforderungen bezüglich der Altersvorsorge, sondern führt nicht selten auch zu finanziellen Problemen nach einer Scheidung oder nach dem Tod des Ehepartners. Umso wichtiger, dass sich Frauen frühzeitig in langfristige Finanzentscheide miteinbringen.

Women's Wealth Academy

Frauen, die sich aktiv an Finanzentscheiden beteiligen, erhöhen ihre Chance auf finanzielle Sicherheit und machen sich weniger Sorgen um ihre Zukunft.