Das wird benötigt

  • Papier, z. B. von einer alten Broschüre oder Zeitschrift
  • Strohhalme aus Papier oder Holzspiesse
  • Klebstreifen
  • Schere
  • Lineal

So wird’s gemacht

1. Schneide aus dem Papier zwei gleich breite Streifen aus. Ein Streifen muss halb so lang sein wie der andere. Zum Beispiel: 13 × 3 cm und 26 × 3 cm.

Read More

2. Klebe beide Streifen zu einem Ring zusammen. Achte darauf, dass die Enden des Rings leicht überlappen.

Read More

3. Klebe einen Klebestreifen ganz an das eine Ende des Strohhalms.

Read More

4. Befestige den Strohhalm bündig an der Innenseite eines Rings. Achte darauf, dass der Halm nicht über den Papierstreifen hinausragt.

Read More

5. Klebe den zweiten Ring auf der anderen Seite des Strohhalms an. Richte den Ring so aus, dass er in die gleiche Richtung zeigt wie der andere.

Read More

6. Fertig! Halte den Strohhalm in der Mitte, sodass die beiden Ringe nach oben zeigen und der kleine Ring nach vorne zeigt. Wirf den Gleiter wie einen Papierflieger, leicht nach oben geneigt, nach vorne. Was passiert? Mach den Vergleich mit einem Strohhalm ohne Ringe.

Read More

Scharf beobachtet

Wenn man einen Strohhalm wirft, dreht er sich um die eigene Querachse und fällt schnell zu Boden. Mit den Ringen bleibt der Trinkhalm stabil und gleitet eine Weile.

Was steckt dahinter?

Vier physikalische Kräfte wirken auf deinen Ring-Gleiter:

  1. Schwerkraft: Sie zieht den Ring-Gleiter zum Boden.
  2. Auftrieb: Luftdruckunterschiede zwischen der Unter- und der Oberseite der Ringe halten den Ring länger in der Luft und lassen ihn gleiten wie die Flügel bei einem Flugzeug.
  3. Antrieb: Wenn du den Ring-Gleiter wirfst, schiebst du ihn in eine bestimmte Richtung, vergleichbar mit dem Motor eines Flugzeugs.
  4. Luftwiderstand: Wenn du den Gleiter durch die Luft wirfst, wird die Luft dadurch in Bewegung gebracht und mitgerissen. Diese Art von Reibung entzieht deinem Gleiter Energie und lässt ihn irgendwann sinken.

Damit dein Ring-Gleiter oder auch ein Flugzeug abheben kann, muss der Antrieb grösser als der Luftwiderstand sein und der Auftrieb grösser als die Schwerkraft. Damit sie geradeaus fliegen können, muss der Antrieb gleich wie der Luftwiderstand sein und der Auftrieb gleich wie die Schwerkraft. Zum Landen muss der Antrieb kleiner als der Luftwiderstand und der Auftrieb kleiner als die Schwerkraft sein.