Quartalsberichte

UBS Finanzberichterstattung

1. Quartal 2022

Konzernergebnis – Highlights

Wir setzen unsere Strategie um, um Wachstum und Effizienz zu fördern: Auch im ersten Quartal 2022 stand die Umsetzung unserer Strategie für uns im Mittelpunkt. Nachhaltigkeit bleibt für unsere Kunden und für uns ein wichtiges Thema: Im Quartal lancierten wir in Zusammenarbeit mit Aon einen neuen Klimatransitionsfonds. Unsere Wealth-Management-Kunden engagierten sich mit USD 8 Milliarden in Privatmärkten. Dabei profitieren sie aufgrund unserer Grösse von einer Auswahl und von Konditionen, die sonst institutionellen Anlegern vorbehalten sind. Zudem haben wir weitere Verbesserungen an unseren mobilen Anwendungen vorgenommen, sodass unsere Kunden sich noch leichter mit uns verbinden und austauschen können. Im Berichtsquartal nutzten mehr als die Hälfte unserer Privatkunden in der Schweiz unsere Mobile Banking Services.

Wir helfen unseren Kunden, schwierige Marktbedingungen zu meistern: Makroökonomische, geopolitische und marktspezifische Faktoren sorgten im ersten Quartal für ein hohes Mass an Unsicherheit: Der russische Einmarsch in die Ukraine, die coronabedingten Beschränkungen und Lockdowns, die höhere Volatilität, die verschlechterten Konjunkturaussichten und Sorgen über den Inflationsanstieg und die geldpolitischen Reaktionen der Zentralbanken belasteten die Stimmung. Unsere Kunden setzten weiterhin auf unserer Know-how, um dieses Umfeld gemeinsam zu meistern. Daraus ergaben sich bei GWM ein Nettoneuzufluss der gebührengenerierenden Vermögenswerte1 in Höhe von USD 19 Milliarden, bei AM ein Nettoneugeldzufluss in Höhe von USD 14 Milliarden (ohne Mittelflüsse bei Geldmarktfonds) und bei Personal Banking ein Nettoneuzufluss bei Anlageprodukten in Höhe von CHF 1 Milliarde.

Wir erzielten unternehmensweit starke Ergebnisse und steuerten die Risiken: Der Vorsteuergewinn belief sich im ersten Quartal 2022 auf USD 2729 Millionen (+19% YoY), einschliesslich einer Neubildung von Wertberichtigungen für Kreditrisiken in Höhe von netto USD 18 Millionen. Das Aufwand-Ertrags-Verhältnis sank gegenüber dem Vorjahr um 3,1 Prozentpunkte auf 70,7%. Der Geschäftsertrag erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 8%, während der Geschäftsaufwand um 4% zunahm. Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn belief sich auf USD 2136 Millionen (+17% YoY), und das verwässerte Ergebnis pro Aktie lag bei USD 0.61. Die Rendite auf das harte Kernkapital (CET1) betrug 19,0%. Zum Quartalsende beliefen sich die harte Kernkapitalquote (CET1) auf 14,3% (Ziel: ~13%) und die Leverage Ratio des harten Kernkapitals (CET1) auf 4,16% (Ziel: >3,7%). Wir kauften im ersten Quartal 2022 Aktien in Höhe von USD 1,7 Milliarden zurück und wollen im Jahr 2022 Aktien im Wert von insgesamt etwa USD 5 Milliarden zurückkaufen.