Quartalsberichte

UBS Finanzberichterstattung

4. Quartal 2020

2020: USD 6,6 Mrd. Reingewinn, harte Kernkapitalrendite 17,6%

Konzernergebnis – Highlights

  • Die Kunden setzten ihr Vertrauen weiterhin in UBS und suchten Stabilität in einem schwierigen Jahr. Wir standen ihnen mit Beratung und Lösungen zur Seite und halfen ihnen so, die Unsicherheit zu bewältigen. Dank der Stärke und Widerstandskraft von UBS konnten wir unsere Ressourcen während der Pandemie verantwortungsvoll einsetzen, zum Vorteil von Kunden, Mitarbeitenden und der Gesellschaft. Die Ausleihungen und Kreditzusagen1 an Kunden stiegen global um mehr als USD 65 Milliarden YoY. Dies umfasste auch CHF 3 Milliarden an Schweizer KMU im Rahmen des staatlich gestützten Kreditprogramms und USD 656 Millionen unter dem US Paycheck Protection Program.
  • Ergebnis im vierten Quartal 2020: Der Vorsteuergewinn belief sich auf USD 2057 Millionen (+122% YoY), einschliesslich Nettowertberichtigungen für Kreditrisiken von USD 66 Millionen. Das Aufwand-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 12,7 Prozentpunkte auf 74,1%, da der Ertrag (vor Wertberichtigungen für Kreditrisiken) um 16% anstieg und der Geschäftsaufwand um 1% sank. Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn belief sich auf USD 1708 Millionen (+137% YoY), und das verwässerte Ergebnis pro Aktie lag bei USD 0.46. Die Rendite auf das harte Kernkapital2 (CET1) betrug 17,5%.
  • Ergebnis im Geschäftsjahr 2020: Der Vorsteuergewinn betrug USD 8226 Millionen (+47% YoY), einschliesslich Nettowertberichtigungen für Kreditrisiken von USD 694 Millionen. Das Aufwand-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 7,4 Prozentpunkte auf 73,0%, da der Ertrag (vor Wertberichtigungen für Kreditrisiken) um 14% und der Geschäftsaufwand um 4% anstiegen. Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn belief sich auf USD 6629 Millionen (+54% YoY), und das verwässerte Ergebnis pro Aktie lag bei USD 1.79. Die Rendite auf das harte Kernkapital2 (CET1) betrug 17,6%.
  • Alle Finanzziele wurden 2020 erreicht oder übertroffen: Die Rendite auf das harte Kernkapital2 (CET1) betrug 17,6% (Ziel: 12%–15%), und die Rendite auf Eigenkapital abzüglich Goodwill und anderer immaterieller Vermögenswerte belief sich auf 12,9%. Das Aufwand-Ertrags-Verhältnis war mit 73,0% das tiefste seit 2006 (Ziel: 75%–78%). Sämtliche Regionen und Unternehmensbereiche steuerten einen Gewinn von mehr als USD 1 Milliarde bei, wobei wir von unserer geschäftlichen und regionalen Diversifikation profitierten.
  • Unsere starke Kapitalposition unterstützt das Wachstum, zukünftige Dividenden und die Wiederaufnahme von Aktienrückkäufen: Zum Jahresende beliefen sich die harte Kernkapitalquote (CET1) auf 13,8% (Ziel: ~13%) und die Leverage Ratio des harten Kernkapitals (CET1) auf 3,85% (Ziel: >3,7%). Wir beabsichtigen, für 2020 eine Dividende von USD 0.37 pro Aktie3,4 vorzuschlagen. 2020 kauften wir eigene Aktien im Wert von USD 0,4 Milliarden zurück und bildeten eine Kapitaleinlagenreserve von USD 2,0 Milliarden für potenzielle zukünftige Aktienrückkäufe. UBS beabsichtigt, im ersten Quartal 2021 Aktien in Höhe von USD 1,1 Milliarden zurückzukaufen.

3. Quartal 2020

3Q20: USD 2,1 Mrd. Reingewinn, harte Kernkapitalrendite 21,9%

  • Vorsteuergewinn USD 2,6 Mrd., +92% YoY; bereinigter1 Vorsteuergewinn USD 2,1 Mrd., +41% YoY
  • Bester Vorsteuergewinn in einem dritten Quartal seit zehn Jahren
  • Reingewinn USD 2,1 Mrd., +99% YoY; Rendite auf das harte Kernkapital2 21,9%; Aufwand-Ertrags-Verhältnis 70,4%; verwässertes Ergebnis pro Aktie USD 0.56
  • Harte Kernkapitalquote (CET1) 13,5% und Leverage Ratio3 des harten Kernkapitals 3,8% nach Bildung einer Reserve von USD 1,5 Mrd. für potenzielle Aktienrückkäufe ab 2021
  • Der UBS-Verwaltungsrat beantragt die Ausschüttung der zweiten Tranche der Dividende für 2019 in Höhe von USD 0.365 pro Aktie im November 2020
  • UBS erklärt nachhaltige Anlagen zur bevorzugten Lösung für die Kunden ihres globalen, USD 2,8 Bio. umfassenden Vermögensverwaltungsgeschäfts

2. Quartal 2020

2Q20: USD 1,2 Mrd. Reingewinn, RoCET1 13,2%

  • 2Q20: Vorsteuergewinn USD 1,6 Mrd., –10% YoY bzw. +5% ohne Wertberichtigungen für Kreditrisiken
  • 2Q20: Reingewinn –11% YoY; Rendite auf das harte Kernkapital1 13,2%; Aufwand-Ertrags-Verhältnis 75,8%; verwässertes Ergebnis pro Aktie USD 0.33
  • 1H20: Vorsteuergewinn USD 3,6 Mrd., +9% YoY bzw. +24% ohne Wertberichtigungen für Kreditrisiken
  • 1H20: Reingewinn USD 2,8 Mrd., +12% YoY; Rendite auf das harte Kernkapital1 15,4%; Aufwand-Ertrags-Verhältnis 74,0%; verwässertes Ergebnis pro Aktie USD 0.76
  • Starke Kapitalposition: harte Kernkapitalquote (CET1) 13,3%; Leverage Ratio2 des harten Kernkapitals (CET1) 3,9%; Tier 1 Leverage Ratio2,3 5,5%; alle Werte unter Ausklammerung regulatorischer Erleichterungen

1. Quartal 2020

1Q20: USD 1,6 Mrd. Reingewinn, RoCET1 17,7%

  • Vorsteuergewinn USD 2,0 Mrd., +30% YoY und Reingewinn +40% YoY; Rendite auf das harte Kernkapital (RoCET1)1 17,7%; Aufwand-Ertrags-Verhältnis 72,3%; verwässertes Ergebnis pro Aktie USD 0.43
  • Starke Kapitalposition: harte Kernkapitalquote (CET1) 12,8%, Leverage Ratio des harten Kernkapitals (CET1)2 3,8%, Tier 1 Leverage Ratio2,3 5,4%; alle Werte unter Ausklammerung von regulatorischen Erleichterungen
  • In einem höchst volatilen und unsicheren Marktumfeld blieb UBS eine verlässliche Partnerin für ihre Kunden und gewährte deutlich mehr Kredite als im staatlichen Unterstützungsprogramm vorgesehen
  • UBS bewies über alle Bereiche hinweg eine hohe Widerstandsfähigkeit im operativen Geschäft, sichert eine durchgehende Verfügbarkeit und verzeichnet eine erhebliche Zunahme des Geschäftsvolumens und der Kundeninteraktionen
  • UBS setzt sich voll und ganz dafür ein, ihren Teil zur Eindämmung der Auswirkungen der COVID-19-Krise beizutragen, und unterstützt Mitarbeitende, Kunden und die Gesellschaft