Neuste Medienmitteilungen

Frühere Medienmitteilungen finden Sie im Archiv.

Februar 2017

  1. Der UBS Swiss Real Estate Bubble Index stand im Schlussquartal 2016 nach einem geringfügigen Anstieg bei 1,35 Punkten in der Risikozone. Das weiter gestiegene Verhältnis von Kaufpreisen zu Mieten und Einkommen widerspiegelt zunehmende Zinsrisiken. Die Stabilisierung des Immobilienblasenindex in den letzten Quartalen gründet im stark verlangsamten Wachstum der Haushaltsverschuldung.

Januar 2017

  1. Das UBS Chief Investment Office Wealth Management erwartet für dieses Jahr ein solides Wachstum der Schweizer Wirtschaft, das von mehr Branchen getragen sein dürfte als letztes Jahr. Aufgrund steigender Erdölpreise sollte die Inflation heuer erstmals seit 2014 wieder im positiven Bereich liegen. Dennoch wird die SNB ihre Zinsen weiterhin negativ belassen, da die EZB nicht zu einer Zinserhöhung bereit ist.
  2. Ab 28. Januar 2017 wird die Ausstellung neuer Fotografien, die im Auftrag von UBS entstanden sind, im ewz-Unterwerk Selnau für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.
  3. Der UBS-Konsumindikator ist im Dezember von 1,45 auf 1,50 Punkte gestiegen. Damit setzt sich der positive Trend des Herbsts fort und signalisiert mit Blick auf 2017 ein solides Wachstum des privaten Konsums. Die Grundlage für diese positive Einschätzung bilden die Neuimmatrikulationen der Automobilbranche auf Rekordniveau.
  4. UBS lädt Sie zur Präsentation des Ergebnissesdes vierten Quartals und des Gesamtjahrs 2016ein. Dieseerfolgt am Freitag, 27. Januar 2017durch Sergio P. Ermotti, Group ChiefExecutive Officer, Kirt Gardner, Group Chief Financial Officer, Martin Osinga,Group of Head Investor Relations ad interim und Hubertus Kuelps, Group HeadCommunications & Branding.
  5. Rekordhohe Kaufpreise und gestiegene Leerstände machen Investitionen in Renditeliegenschaften zu einem Balanceakt. Die Vollvermietung einer Anlageimmobilie erfordert mittlerweile in allen Segmenten ein aktives Flächenmanagement und Mietpreisabschläge. Die Mieten bei Renditeliegenschaften dürften dieses Jahr sinken, während die Eigenheimpreise stagnieren.
  6. In ihrem Whitepaper für das Weltwirtschaftsforum in Davos erläutert UBS, wie Privatvermögen dafür eingesetzt werden kann, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen – ein Beitrag zum diesjährigen Thema des Forums, «Responsive and Responsible Leadership».

Dezember 2016

  1. Der UBS-Konsumindikator ist im November von 1,39auf 1,43 Punkte geklettert. Ein erneut starker Monat im Inlandtourismus und diepositive Entwicklung auf dem Automobilmarkt ermöglichten den Anstieg. 2017 istzunächst ein solider Start, insgesamt jedoch eine abgeschwächte Dynamik zuerwarten.
  2. Im zweiten und dritten Quartal blieb die Dynamik im Schweizer Vorsorgesystem negativ. Dies zeigt der UBS-Vorsorgeindex Schweiz, der ein Pulsmesser für das Schweizer Vorsorgesystem ist. Ein abflauender Immobilienmarkt sowie die sich beschleunigende Alterung der Gesellschaft halten den Index im Minus.
  3. In der zweiten Jahreshälfte 2016 hat der Stiftungsrat der UBS Kulturstiftung mehr als 60 Kulturschaffendeund -projekte in der Schweiz unterstützt. Bereits im Frühjahr wurden 45 Vergabungen über 655 000 Franken gesprochen. Insgesamt hat die UBS Kulturstiftung im Jahr 2016 das Kunst- und Kulturschaffen in der Schweiz mit rund 1.5 Millionen Franken gefördert.
  4. Die politisch herausfordernde Reform Altersvorsorge 2020 stellt einen wichtigen Fortschritt für die Schweizer Altersvorsorge dar. Mit der Analyse der Generationenbilanz gibt UBS Transparenz über die Finanzierungswirkungen der Reformentwürfe für die AHV. Das Ergebnis der neuesten Beratungsrunde im Nationalrat zeigt, dass die Sanierungswirkung im Vergleich zum Beschluss des Ständerats in ähnlichem Umfang greift, jedoch deutlich hinter der ursprünglichen Botschaft des Bundesrats zurück bleibt.
  5. Die UBS legt zum 1.Dezember 2016 die meisten ihrer Wealth-Management-Einheiten in Europa zu einerRechtseinheit, der UBS Europe SE, zusammen. Die neue europäischeTochtergesellschaft hat ihren Hauptsitz in Frankfurt, Deutschland. Sie wirdüber ein Netz von Niederlassungen auf den europäischen Märkten präsent sein.Die Wahl der Societas Europaea als Unternehmensstruktur der Einheit gibt UBSstrategische Flexibilität.
  6. Die Situation der Industrieunternehmen beider Grössen liegt unter dem langjährigen Schnitt. Dennoch stieg das KMU Barometer nochmals auf -0,16 Punkte im Oktober, während das der Grossunternehmen marginal auf -0,24 Punkte fiel. Auch bei den Dienstleistern sind die Grossunternehmen stärker unter Druck.

November 2016

  1. Im Oktober ist der UBS-Konsumindikator von 1,47 auf 1,49 Punkte angestiegen. Die erfreuliche Entwicklung auf dem Automobilmarkt und der robuste Inlandtourismus stützen weiterhin den privaten Konsum. Die Talfahrt des Detailhandels verhinderte jedoch einen stärkeren Anstieg des Indikators.
  2. ExklusiveResearchergebnisse von UBS, die auf ihrer UNLIMITED-Plattform veröffentlichtwurden, zeigen, dass die neuen Weltmächte der nächsten Generation mehrZuversicht bieten als traditionelle Volkswirtschaften
  3. Am 28. Januar 2017 wird die Ausstellung neuer Fotografien, die im Auftrag von UBS entstanden sind, im ewz-Unterwerk Selnau ihre Pforten dem Publikum öffnen. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.
  4. UBS erhöht die Salärsumme für ihre in der Schweiz tätigen Mitarbeiter bis und mit mittleres Kader um 0,8%.