Neuste Medienmitteilungen

Frühere Medienmitteilungen finden Sie im Archiv.

Juni 2017

  1. UBSlanciert zweiten globalen Wettbewerb, um innovative Lösungen für die Bank derZukunft zu finden.
  2. Das UBS Chief Investment Office Wealth Management untersucht in der erstmals publizierten Studie UBS Alpine Property Focus 25 Top-Ferienorte im Alpenraum der Schweiz, Österreichs, Frankreichs und Italiens. Ergänzend dazu werden 14 weitere Alpendestinationen in der Schweiz analysiert. Der Fokus der Studie liegt auf dem Vergleich von Eigenheimpreisen, Standorteigenschaften sowie Marktperspektiven.
  3. Zwischen Januar und April kletterte das Barometer der kleinen und mittelgrossen Unternehmen (KMU) in der Industrie von -0,39 auf 0,49 Punkte. Bei den Industriegrossunternehmen stieg der Wert von -0,56 auf 0,51 Punkte. Beide Barometer liegen damit über ihrem langjährigen Durchschnitt. Auch bei den Dienstleistern verbesserte sich die wirtschaftliche Lage auf breiter Front.

Mai 2017

  1. Der UBS-Konsumindikator notierte im April bei 1,48 Punkten und weist auf ein durchschnittliches Wachstum des Privatkonsums hin. Die bessere Stimmung im Detailhandel unterstützte den Indikator, während rückläufige Neuimmatrikulationen von Autos im Vorjahresvergleich ihn belasteten. Zusätzlich trübte sich die vom Staatssekretariat für Wirtschaft erhobene Konsumentenstimmung leicht.
  2. Diedefinitiven Analyseergebnisse der Abstimmungsvorlage Altersvorsorge 2020 zeigen, dass die Finanzierung der Rentenlangfristig verbessert und die Nachhaltigkeit des Systems etwas gesteigertwürden. Doch angesichts des grossen Reformbedarfs ist es ein kleiner Schritt,der zu Lasten der Generationengerechtigkeit ausfällt. Der UBS-Vorsorgeindex,ein Pulsmesser für das Schweizer Vorsorgesystem, zeigt eine immer noch negativeDynamik im Schlussquartal 2016 und Erstquartal 2017.
  3. Eine umfangreiche Studie unter sehr wohlhabenden Privatpersonen in sieben verschiedenen Ländern gab einen detaillierteren Aufschluss über die Einstellungen, Befürchtungen und Hoffnungen von reichen Menschen in aller Welt.
  4. UBS Group AG (UBSG) wurde heute durch GIC Private Limited darüber informiert, dass der Investor beabsichtigt, 93 Millionen ausgegebene Aktien der UBS Group AG durch ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren an institutionelle Anleger zu verkaufen, was 2,4 Prozent der ausstehenden Aktien und damit verbundenen Stimmrechte entspricht.
  5. Der UBS Swiss Real Estate Bubble Index stand im 1. Quartal 2017 nach einem moderaten Anstieg bei 1,39 Punkten in der Risikozone. Die Zunahme der Eigenheimpreise übertraf die Entwicklung von Mieten und Einkommen. Auch stieg die Nachfrage nach Buy-to-let-Investitionen trotz erhöhter Marktrisiken weiter.
  6. Die UBS-Aktionäre stimmten an der heutigen Generalversammlung in Basel sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates zu. Die Aktionäre bestätigten den Verwaltungsratspräsidenten sowie die zur Wiederwahl vorgeschlagenen bisherigen Verwaltungsräte in ihren Ämtern und wählten Julie G. Richardson als neues Verwaltungsratsmitglied. Sie stimmten der Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten ordentlichen Dividende von CHF 0.60 pro Aktie zu. Sie genehmigten die Anträge über die Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung und nahmen den Vergütungsbericht 2016 an. An der Generalversammlung der UBS Group AG nahmen 1377 Aktionärinnen und Aktionäre teil, welche 2 197 313 223 Stimmen vertraten.

April 2017

  1. Der UBS-Konsumindikator notierte im März bei 1,50 Punkten und weist auf ein Wachstum des privaten Konsums im langjährigen Durchschnitt hin. Unterstützt wurde der Wert durch die solide Automobil-Nachfrage. Der Inlandstourismus legte hingegen nach dem starken Start ins Jahr 2017 eine Verschnaufpause ein. Die Stimmung im Detailhandel bleibt pessimistisch.
  2. Etablierten Märkten steht der grösste Vermögenstransfer aller Zeiten bevor Anteil der Single Family Offices in Asien bei lediglich 17 Prozent
  3. Die mobile Bezahllösung UBS TWINT ist jetzt verfügbar. Neu kann bei Händlern wie Coop und Interdiscount, an Selecta-Automaten und bei über 1000 Online-Shops wie Digitec, Brack, Microspot und Galaxus bezahlt werden. Zentral bleibt neben der direkten Kontoanbindung die etablierte Funktion, Geldbeträge direkt an andere Personen zu übermitteln („P2P“). Durch das Hinterlegen von Kundenkarten in der App wird UBS TWINT zum digitalen Portemonnaie. Damit gehört UBS zu den ersten Banken, welche TWINT anbieten. Die bisherigen Nutzer von UBS Paymit wurden automatisch auf die neue App migriert.
  4. UBS lädt Sie zur Präsentation des Ergebnisses für das erste Quartal 2017 ein. Diese erfolgt am Freitag,28. April 2017, durch Sergio P. Ermotti, Group Chief Executive Officer, Kirt Gardner, Group Chief Financial Officer, Caroline Stewart, Global Head of Investor Relations, und Hubertus Kuelps, Group Head of Communications & Branding.
  5. Die Bilateralen Verträge I sind für Schweizer Unternehmen für den langfristigen Unternehmenserfolg absolut zentral. Dies geht aus einer erstmals durchgeführten Umfrage von UBS hervor. Knapp zwei Drittel sprechen sich für eine Weiterentwicklung der Bilateralen Verträge basierend auf einem Rahmenabkommen aus, obwohl sich die Mehrheit der Firmen eher skeptisch zum Zusammenhalt der EU äussert.
  6. Julie G. Richardson wird an der ordentlichen Generalversammlung zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Joseph Yam hat sich entschieden, nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen.

März 2017

  1. Der UBS-Konsumindikator ist im Februar von 1,44 auf 1,50 Punkte gestiegen und lässt auf einen soliden privaten Konsum im 1. Quartal schliessen. Der Inlandstourismus hat mit einem deutlichen Plus im Januar die Talsohle durchschritten. Die negative Stimmung im Detailhandel bremst hingegen den Anstieg des Konsumindikators.
  2. Der Geschäftsbericht 2016 und der Vergütungsbericht sind unter www.ubs.com/annualreporting abrufbar
  3. Das Barometer für die kleinen und mittelgrossen Industrieunternehmen fiel von Oktober 2016 bis Januar 2017 von -0,16 auf -0,38 Punkte. Das Barometer der Grossunternehmen in der Industrie sank mit 0,33 Punkten stärker auf -0,56 Punkte. Die wirtschaftliche Lage der Dienstleister beider Unternehmensgruppen (KMU und Grossunternehmen) verbesserte sich hingegen leicht.