Karriere Berufliche Entscheidungen und die Finanzen

Entscheidungen betreffend Ihrer Karriereplanung haben immer auch eine finanzielle Dimension, die Sie nicht ignorieren sollten.

Beachten Sie auch die finanziellen Folgen einer beruflichen Neuorientierung.

Es gibt diverse Gründe, an eine berufliche Neuorientierung zu denken:

  • Ihr derzeitiger Job bietet Ihnen nicht die Erfüllung, die Sie sich für Ihr Berufsleben wünschen?
  • Sie suchen den Wiedereinstieg nach einer Familienauszeit?
  • Sie möchten den Schritt ins Ausland über die Arbeit wagen?
  • Sie spielen schon länger mit dem Gedanken, Ihr eigenes Unternehmen zu gründen?

Eine berufliche Neuorientierung bringt immer auch eine gewisse Unsicherheit mit sich – weil sie stets auch die finanzielle Situation beeinflusst. Wir zeigen vier der häufigsten Fälle beruflicher Neuorientierung und geben Tipps, was zu beachten ist – speziell in Bezug auf Ihre Finanzen.

Women's Wealth Academy

Weitere Tipps und Ratgeberinhalte zu Ihrer persönlichen Finanzplanung finden Sie auf unserer Women`s Wealth Academy.

Fall 1: Karriereschritt in eine neue Branche

Sie haben eine Weiterbildung absolviert und möchten das gewonnene Wissen in einer neuen Branche anwenden? Oder Sie erhalten ein Jobangebot aus einer anderen Branche? Auch hier können die Beweggründe sehr unterschiedlich sein. Ein Branchenwechsel kann für Sie und Ihre Karriere bereichernd sein: Sie erweitern Ihr Netzwerk, sammeln neues Wissen und neue Erfahrungen. Und auch aus finanzieller Sicht kann sich einiges verändern.

Was Sie finanziell beachten sollten:

  • Klären Sie den branchenüblichen Lohn: Als Bewerberin sollten Sie sich über Löhne für die gewünschte Funktion informieren und sich konkrete Gehaltsvorstellungen machen. Es ist wahrscheinlich, dass Sie bei dem Bewerbungsgespräch danach gefragt werden. Deshalb sollten Sie gut vorbereitet sein, eine realistische Lohnvorstellung zu haben und begründen zu können.
  • Informieren Sie sich zu möglichen zukünftigen [od. anschliessenden] Karriereschritten: Nach welchen Kriterien erfolgen die nächsten Karriereschritte? Wann können Sie mit einer Gehaltserhöhung rechnen? Wann mit einer Beförderung? Oder streben Sie gar keine Beförderung an? Ist dagegen ein regelmässiger Arbeitgeberwechsel eher Trend in Ihrer Branche?

Fall 2: beruflicher Wiedereinstieg nach der Familienauszeit

Für viele ist die kinder-bedingte Auszeit vom Beruf ein möglicher Zeitpunkt für eine Neuorientierung. Durch den Abstand vom beruflichen Alltag, gelingt es einem oft besser, neue Perspektiven einzunehmen und darüber nachzudenken, was man beruflich erreichen möchte. Entscheiden Sie sich für einen Branchenwechsel oder planen Sie, sich selbstständig zu machen? Was in dieser Hinsicht zu beachten ist, klären wir in den Fällen 1 und 4. Doch auch eine berufliche Neuorientierung oder auch der Wiedereinstieg nach der Familienauszeit bringt zusätzliche Herausforderungen mit sich: Wie vereinbare ich Karriere und Familie? Wie kann ich meine Karriere - auch finanziell - dort fortsetzen, wo ich aufgehört habe?

Was Sie finanziell beachten sollten:

  • Klären Sie die Rahmenbedingungen: Möchten Sie Teilzeit oder Vollzeit arbeiten? Kommt es zu allfälligen Lücken in der Altersvorsorge? Überprüfen Sie deshalb frühzeitig, welchen Einfluss neue Rahmenbedingungen auf Ihren Lebensstandard und Ihre Altersvorsorge haben.
  • Überlegen Sie sich Ihre Optionen zur Kinderbetreuung Die Betreuung Ihrer Kinder sollte früh geplant werden. Krippenplätze beispielsweise sind in Städten teilweise auf Monate ausgebucht. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, langfristig zu planen und frühzeitig zu überlegen, wie die Kinderbetreuung in den unterschiedlichen Altersstadien sichergestellt werden kann. Wägen Sie Kosten und Nutzen der verschiedenen Optionen ab wie Kinderkrippe, Tagesmutter, Au-pair oder die Betreuung innerhalb der Familie.
  • Prüfen Sie die Familienzulagen: Eltern haben Anspruch auf drei Arten von Familienzulagen: Geburts-, Kinder- und Ausbildungszulagen. Die Zulagen variieren dabei je nach Kanton. Informieren Sie sich rechtzeitig, was Ihnen zusteht und beantragen Sie es bei Ihrem neuen Arbeitgeber, der Ihnen die Zulagen monatlich mit dem Lohn überweisen wird. Informationen finden Sie in den offiziellen Merkblättern der Sozialversicherungen.
  • Beachten Sie die steuerlichen Folgen: Als Eltern erhalten Sie pauschale Steuerabzüge, Abzüge bei der direkten Bundessteuer und die Kinderbetreuungskosten sind steuerbefreit. Machen Sie eine Aufstellung und scheuen Sie sich nicht, auch beim Steueramt nach den Details zu fragen oder Ihren Steuerberater zu Rate zu ziehen.

Fall 3: die nächsten Karriereschritte im Ausland

Es gibt viele Gründe ins Ausland zu ziehen. Der Liebe wegen, um der Familie nahe zu sein, für die kulturelle Erfahrung. Vielleicht haben Sie auch ein spannendes Angebot in Ihrem Beruf erhalten, für das Sie einige Jahre im Ausland leben werden? Was auch immer die Beweggründe sind: Der Wegzug ins Ausland ist ein weitreichender Schritt in Ihrem Leben und Ihrer Karriereplanung, der auch finanzielle Auswirkungen haben kann:

Was Sie finanziell beachten sollten:

  • Klären Sie die finanziellen Bedingungen des Ziellandes: Was werden Sie in Ihrem künftigen Wohnort verdienen? Wie hoch sind die Kosten für den Lebensunterhalt? Verschaffen Sie sich ein umfassendes Bild, wie sich Ihre finanzielle Situation verändern wird. So sind Sie sich im Klaren über Ihre Finanzen und können dies in Ihre langfristige Vermögensplanung einbeziehen.
  • Prüfen Sie die steuerlichen Folgen: Dauert der Auslandaufenthalt länger als ein Jahr, ist eine Abmeldung vom Wohnsitz in der Regel Pflicht. Mit dem Wegzugwerden grundsätzlich das gesamte Einkommen und das Vermögen im Ausland steuerpflichtig. Besitzen Sie Geschäftsbetriebe oder Immobilien in der Schweiz? Diese bleiben in der Schweiz steuerpflichtig.
  • Prüfen Sie die Auswirkungen auf Ihre Altersvorsorge: AHV, Pensionskasse und 3. Säule – was geschieht damit? Klären Sie ab, wie Sie Beitragslücken vermeiden und auch weiterhin für Ihr Alter vorsorgen können.
  • Gestalten Sie Ihre Bankbeziehungen: Was passiert mit Ihren Ersparnissen? Ziehen Ihre Anlagen mit Ihnen mit oder lassen Sie sie lieber auf Ihrer Schweizer Bank? Zumindest für Ihr Lohnkonto werden Sie zudem vermutlich eine lokale Bank in Ihrem Zielland benötigen. Klären Sie auch da ab, welche zu Ihren Bedürfnissen passt.

Fall 4: Sie machen den Schritt in die Selbstständigkeit

Sie träumen schon länger davon, sich selbstständig zu machen? Selbstbestimmung, Selbstverwirklichung und keine Konflikte mehr mit Vorgesetzten - für viele ist dies ein lang erstrebtes Ziel. Doch der Gedanke daran, kein sicheres Einkommen zu haben, ist für viele auch herausfordernd. Es erwarten Sie möglicherweise ein hohes geschäftliches Risiko, niedrigere existenzielle Sicherheiten und eine hohe zeitliche Arbeitsbelastung.

Was Sie finanziell beachten sollten:

  • Klären Sie die Vorlaufkosten: Wird Ihre Gründung mit erheblichen Vorlaufkosten verbunden sein? Benötigen Sie beispielsweise Büroräume oder spezielle Geräte? Müssen Sie ein Zertifikat oder eine spezielle Ausbildung ablegen?
  • Planen Sie die laufenden anfallenden Kosten: Werden Sie Personal einstellen und ausbilden müssen? Werden Sie Ihre Buchhaltung und Steuern selber vornehmen oder lohnt es sich, dies von einem Experten machen zu lassen?
  • Rücklagen und Vorsorge nicht vernachlässigen: Selbstständigerwerbende müssen einer Ausgleichskasse beitreten, um Beiträge in die 1. Säule (AHV, IV, EO) einzuzahlen. Anders als Arbeitnehmende, die sich die Zahlung der Beiträge mit ihrem Arbeitgeber teilen, müssen Selbstständigerwerbende allein dafür aufkommen. Prüfen Sie zudem, welche Beiträge Sie in die steuerbegünstigte Säule 3a einzahlen können.

Langfristige Planung all Ihrer Lebensphasen

Den einen, vorgezeichneten Lebensweg gibt es heutzutage für die wenigsten Menschen. Stattdessen nehmen wir immer wieder Chancen wahr, nehmen Abzweigungen und Umwege. Deshalb nehmen wir stets Bezug zu Ihren ganz persönlichen Lebensphasen. Gerne begleiten wir Sie bei Ihrem ganz individuellen Weg. Besprechen Sie mit Ihrem UBS-Berater, wenn eine gravierende Veränderung in Ihrem Leben ansteht.

Bleiben Sie informiert

Sie möchten regelmässig Neuigkeiten aus der Academy erhalten? Abonnieren Sie den Women’s Wealth Academy Newsletter.