Women's Wealth in Zahlen – Karriere Finanzielle Sicherheit für Teilzeitarbeitende

Mehr als die Hälfte der Schweizer Frauen arbeitet Teilzeit. Deshalb sollten sie umso mehr ihre langfristigen Finanzen planen.

Die Kombination von häufigerer Teilzeitarbeit und längerer Lebenserwartung bei Frauen führt oft dazu, dass sie im Alter weniger Geld zur Verfügung haben

Laut Bundesamt für Statistik arbeiten 6 von 10 Frauen in der Schweiz Teilzeit. Blickt man auf das andere Geschlecht, sind es nur gerade 1,8 von 10 Männern. Neben der Erwerbsarbeit kümmern sich viele Frauen um die Kinderbetreuung, um den Haushalt und leisten einen grossen Teil unbezahlter Arbeit wie beispielsweise die Betreuung und Pflege von Verwandten. Teilzeitarbeit bringt jedoch einige Nachteile mit sich – gerade in finanzieller Hinsicht.

Warum ist diese Zahl wichtig?

Teilzeitarbeit mindert vor allem die Vorsorgeleistung aus der Pensionskasse, aber auch diejenige aus der AHV. Dies wird verstärkt durch das frühere Rentenalter sowie die höhere Lebenserwartung. Frauen, die über längere Zeit im Teilzeitpensum beschäftigt und zudem von Erwerbsausfällen beispielsweise durch Mutterschaftspausen betroffen sind, drohen Vorsorgelücken. Teilzeitbeschäftigte Frauen sind also gleich mehrfach benachteiligt. Deshalb lohnt es sich, die Möglichkeiten des Vorsorgesparens über die Säule 3a zu nutzen. Sei dies über ein klassisches 3a-Konto oder ausgewählte Anlagefonds, die eine höhere Ertragschance bieten. Unabhängig davon ist es für teilzeitarbeitende Frauen unerlässlich, sich früh mit dem Thema Vorsorge zu beschäftigen. Unsere Vorsorgerechner können dabei helfen.

Women’s Wealth Academy

Frauen, die sich aktiv an Finanzentscheiden beteiligen, erhöhen ihre Chance auf finanzielle Sicherheit und machen sich weniger Sorgen um ihre Zukunft.