UBS Anlagestiftungen

Die UBS Anlagestiftungen legen die Vermögen von schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen kollektiv an. Als Investor profitieren Sie von diversen Steuererleichterungen sowie von der einfachen Wertschriftenbuchhaltung und Administration. Die UBS Anlagestiftungen sind Mitglied der KGAST und werden von der OAK BV beaufsichtigt.

Mit den UBS Anlagestiftungen profitieren Sie von unserem Anlagewissen und allen Vorteilen einer bewährten Stiftungsstruktur für Vorsorgeeinrichtungen. Das sind Ihre wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

  • Bewährte Governance-Struktur mit Anlegerversammlung, Mitspracherecht und Stiftungsrat 
  • Anlagen sind von Schweizer Ertrags- und Kapitalsteuern befreit
  • Einfache Wertschriftenbuchhaltung und Administration
  • Entlastung von diversen ausländischen Quellensteuern
  • Keine Depotgebühren für das Halten von Ansprüchen von Anlagegruppen bei der UBS Switzerland AG
  • BVG-konforme Komplettlösungen mit vier Anlagestilen und bis zu drei Anlagestrategien
  • Grosse Auswahl von Anlagegruppen in «Reale Werte» in der Schweiz und im Ausland
  • Professionelles Portfoliomanagement, unabhängig vom Anlagevolumen
  • Transparenz dank hoher Liquidität (Ausnahme: wenig liquide Realwertanlagen)

Sprechen Sie mit Ihrem UBS Kundenberater oder kontaktieren Sie die UBS Anlagestiftungen, wenn Sie mehr wissen oder Ansprüche zeichnen wollen.

Wir bieten institutionellen Anlegern in der Schweiz Anlagegruppen aller gängigen Anlageklassen in drei Stiftungen an. Wählen Sie:

UBS AST 1, wenn Sie in traditionelle, liquide Anlagen investieren wollen
UBS AST 2, wenn sie den Quellensteuerrückbehalt auf Dividenden verschiedener Auslandaktien vermeiden wollen
UBS AST 3, wenn sie in nichtkotierte globale Immobilienanlagen sowie Infrastruktur- und Private Equity-Anlagen investieren wollen

Alle drei UBS Anlagestiftungen sind in der Schweiz weitgehend steuerbefreit und legen Vermögen kollektiv an.

Gerne setzen wir Ihre individuelle Anlagestrategie in Form eines massgeschneiderten Vermögensverwaltungsmandats mit AST Bausteinen um.

Tranchen-Volumen

Je nach Anlagevolumen investieren Sie in eine dieser Tranchen:

A0 < CHF 5 Mio. (nur bei AST 3 Global Real Estate)
A1 < CHF 10 Mio.
A2 ≥ CHF 10 Mio. < CHF 30 Mio.
A3 ≥ CHF 30 Mio.

Bei Mandatskunden kommen massgeschneiderte Lösungen mit volumen- und kundenspezifischen Preismodellen unter Verwendung von preislich flexiblen, sog. "I-X-Tranchen" zur Anwendung.

Berechnung

Wir überprüfen Ihr Anlagevolumen pro Anlagegruppe mindestens einmal im Quartal. Falls das Volumen einen Schwellenwert (siehe «Tranchen-Volumen pro Anlagegruppe») am Stichtag (Quartalsende) unter- oder überschreitet, tauschen wir Ihre Ansprüche kostenlos in Ansprüche einer anderen Tranche um. Wenn Sie das Volumen in einer Anlagegruppe erhöhen, legen wir den Betrag immer in der Tranche an, die Sie aktuell halten. Über- oder Unterschreitungen durch Zeichnungen, Rückgaben oder Marktbewegungen zwischen den Stichtagen werden nicht berücksichtigt.

Beispiel

Wenn Sie 7 Millionen Franken in die Anlagegruppe UBS AST Aktien Schweiz (Tranche I-A1) investiert haben und Ansprüche im Wert von 5 Millionen Franken zeichnen, erhalten Sie Ansprüche der Tranche I-A1. Falls am nächsten Stichtag der Gesamtwert Ihrer Ansprüche über 10 Millionen Franken liegen sollte, tauschen wir alle Ansprüche in Ansprüche der günstigeren Tranche I-A2 um. So profitieren Sie von unseren tieferen Gebühren. Wenn sich der Wert durch Marktbewegungen oder Rückgaben verändert, gehen wir gleich vor.

Die Übertragung von Ansprüchen ist für Anlagegruppen mit geringer Liquidität möglich, was aktuell für «UBS AST Immobilien Schweiz», «UBS AST Kommerzielle Immobilien Schweiz» sowie «UBS AST Hypotheken Schweiz (0-15)» und «UBS AST Global Real Estate (ex CH)» zutrifft.

Interessierte Vorsorgeeinrichtungen (ungeachtet ob sie bereits Anleger der UBS Anlagestiftungen sind) können von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Hierzu füllen sie bitte das Formular "Interessensbekundung" aus und retournieren uns das rechtsgültig unterschriebene Formular. Neuanleger reichen dazu gleichzeitig eine Anlegererklärung ein.

Die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen nehmen zu gegebener Zeit mit Ihnen Kontakt auf, sollten sich Möglichkeiten auf der Erwerber- und Anbieterseite ergeben.

Allfällige Überträge finden jeweils am 20. Kalendertag im mittleren Monat eines jeden Kalenderquartals (bzw. am ersten nachfolgenden Bankwerktag in Zürich) statt. Die Standardvereinbarung muss bis zum 10. Kalendertag des mittleren Monats eingehen, um berücksichtigt zu werden.

Die solidarisch geschuldete Aufwandentschädigung von insg. CHF 5'000.- wird den Vertragspartnern anschliessend in Rechnung gestellt.

Allfällige Tranchenwechsel aufgrund Über- oder Unterschreitens der einschlägigen Schwellenwerte werden beim nächsten ordentlichen Termin vorgenommen.

Wissenswertes zu den Anlagestiftungen

AST1

Wer darf zeichnen?

Einrichtungen der 2. Säule und der Säule 3a sowie andere steuerbefreite Einrichtungen mit Sitz in der Schweiz, die der beruflichen Vorsorge dienen. Vor der ersten Investition muss der Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen zwingend die «Anleger-Erklärung AST 1» eingereicht werden.

AST2

Wer darf zeichnen?

Nur schweizerische Personalvorsorgeeinrichtungen, die im Register für die berufliche Vorsorge eingetragen sind.
Dies sind:

  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die ausschliesslich den obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge abdecken.
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die im obligatorischen oder überobligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge tätig sind.
  • Reine Kadereinrichtungen, wenn sie klar reglementierte Leistungen im Bereich des BVG erbringen.
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die als Sammel- beziehungsweise Gemeinschaftsstiftung geführt werden.
  • Schweizerische Anlagestiftungen, die selber ausschliesslich qualifizierenden schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen offenstehen.
  • Freizügigkeitsstiftungen.
  • Vorsorgestiftungen der Säule 3a gem. Art. 82 BVG.

«Als nicht-qualifizierende Vorsorgeeinrichtungen gelten Wohlfahrtsstiftungen und Finanzierungsstiftungen». Vor der ersten Investition muss die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen zwingend die «Anleger-Erklärung AST 2» genehmigen.

AST3

Wer darf zeichnen?

Nur schweizerische Personalvorsorgeeinrichtungen, die im Register für die berufliche Vorsorge eingetragen sind.
Dies sind:

  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die ausschliesslich den obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge abdecken.
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die im obligatorischen oder überobligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge tätig sind.
  • Reine Kadereinrichtungen, wenn sie klar reglementierte Leistungen im Bereich des BVG erbringen.
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die als Sammel- beziehungsweise Gemeinschaftsstiftung geführt werden.
  • Schweizerische Anlagestiftungen, die selber ausschliesslich qualifizierenden schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen offenstehen.
  • Freizügigkeitsstiftungen.
  • Vorsorgestiftungen der Säule 3a gem. Art. 82 BVG.

«Als nicht-qualifizierende Vorsorgeeinrichtungen gelten Wohlfahrtsstiftungen und Finanzierungsstiftungen». Vor der ersten Investition muss die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen zwingend die «Anleger-Erklärung AST 3» genehmigen.


Eckdaten AST 1

Gründungsjahr: 1972
Stifter: Schweizerischer Bankverein
Geschäftsführung und Vermögensverwaltung: UBS Asset Management Switzerland AG
Anzahl Anleger: 734 (per 30.09.2019)
Anzahl Anlagegruppen: 28 (per 30.09.2019)

Gesamtvermögen: 7.9 Mrd. CHF per 30.09.2019 (ohne Doppelzählungen)
Geschäftsjahr: 1. Oktober - 30. September
Präsident Stiftungsrat: Beat Goetz

Revisionsstelle: PricewaterhouseCoopers AG
Geschäftsführer: Tobias Meyer
Adresse:
UBS Investment Foundation 1
Postfach
8098 Zürich

Telefon: +41-44-234 90 80


Eckdaten AST 2

Gründungsjahr: 2005
Stifterin: UBS AG
Geschäftsführung und Vermögensverwaltung: UBS Asset Management Switzerland AG
Anzahl Anleger: 138 (per 30.09.2019)
Anzahl Anlagegruppen: 11 (per 30.09.2019)

Gesamtvermögen: 7.3 Mrd. CHF per 30.09.2019 (ohne Doppelzählungen)
Geschäftsjahr: 1. Oktober - 30. September
Präsident Stiftungsrat: Beat Goetz

Revisionsstelle: PricewaterhouseCoopers AG
Geschäftsführer: Tobias Meyer
Adresse:
UBS Investment Foundation 2
Postfach
8098 Zürich

Telefon: +41-44-234 90 80


Eckdaten AST 3

Gründungsjahr: 2007
Stifterin: UBS AG
Geschäftsführung und Vermögensverwaltung: UBS Asset Management Switzerland AG
Anzahl Anleger: 334 (per 30.09.2019)
Anzahl Anlagegruppen: 2 (per 30.09.2019)

Gesamtvermögen: 7.4 Mrd. CHF per 30.09.2019 (ohne Doppelzählungen)
Geschäftsjahr: 1. Oktober - 30. September
Präsident Stiftungsrat: Beat Goetz

Revisionsstelle: PricewaterhouseCoopers AG
Geschäftsführer: Tobias Meyer
Adresse:
UBS Investment Foundation 3
Postfach
8098 Zürich

Telefon: +41-44-234 90 80


Anlagerichtlinien


Anlagerichtlinien

Die Anlagerichtlinien sind in den jeweiligen Prospekten integriert.


Weitere Prospekte nach Art. 37 ASV sind für Anleger bei der Geschäftsführung auf Anfrage erhältlich.



Weitere Prospekte nach Art. 37 ASV sind für Anleger bei der Geschäftsführung auf Anfrage erhältlich.

Securities Lending

Mit dem Wertpapierleihprogramm können UBS Fonds und Anlagegruppen der UBS AST die Performance ihrer Portfolios steigern, indem sie Positionen mit langem Anlagehorizont für Wertpapierleihgeschäfte verwenden. Damit verdienen sie eine Leihgebühr, die sich positiv auf ihren Nettoinventarwert und damit auf die Gesamtperformance auswirkt

Wünschen Sie weitere Informationen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

UBS Anlagestiftungen

Um fortzufahren müssen Sie bestätigen, dass Sie ein qualifizierter Anleger sind.

Als Investoren in Anlagegruppen der UBS Investment Foundations (AST) sind nur in der Schweiz domizilierte steuerbefreite Einrichtungen der 2. Säule und der Säule 3a sowie Vorsorgeeinrichtungen mit reglementarischen Leistungen im vor- bzw. überobligatorischen Bereich (gemäss BVG) zugelassen.

Die Anlagegruppen der UBS Investment Foundation 2 (AST 2) stehen nur den in der Schweiz domizilierten Personalvorsorgeeinrichtungen offen, die gemäss Art. 48 BVG in Verbindung mit Art. 61 BVG im Register für berufliche Vorsorge eingetragen sind. Nur unter dieser Voraussetzung darf den Anlagegruppen gemäss der so genannten Verständigungsvereinbarung von 2004 keine Quellensteuer auf Dividenden amerikanischer Aktien belastet werden.

Die Anlagegruppen der UBS Investment Foundation 3 (AST 3) stehen nur den in der Schweiz domizilierten Personalvorsorgeeinrichtungen offen, die gemäss Art. 48 BVG in Verbindung mit Art. 61 BVG im Register für berufliche Vorsorge eingetragen sind. Nur unter dieser Voraussetzung darf den Anlagegruppen gemäss der so genannten Verständigungsvereinbarung von 2004 keine Quellensteuer auf Dividenden amerikanischer Aktien belastet werden.

Das Erfordernis der professionellen Tresorerie ist erfüllt, wenn der Anleger mindestens eine fachlich ausgewiesene, im Finanzbereich erfahrene Person damit betraut, seine Finanzmittel dauernd zu bewirtschaften.

Sind Sie kein qualifizierter Anleger?