Nachhaltiges Anlegen und Impact Investing mit UBS Asset Management

Eine neue Sichtweise in Bezug auf nachhaltiges Anlegen

Mit einer neuen Perspektive investieren

Beim modernen nachhaltigen Anlegen geht es darum, unseren Kunden wichtige neue Hilfsmittel an die Hand zu geben, mit denen sie solidere Portfolios aufbauen und höhere – nachhaltigere – Erträge erzielen können.

Woran liegt das?

Beim nachhaltigen Anlegen geht es darum, bei der Analyse von Anlagen neben wesentlichen, nicht finanziellen Daten auch Kennzahlen aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) zu berücksichtigen. Durch die Einbindung dieser Kennzahlen in den Anlageprozess können sich Anleger ein umfassenderes Bild vom Auf- und Abwärtspotenzial ihrer Anlagen machen. Dadurch können sie fundiertere Anlageentscheidungen treffen.

Eine klarere Sicht

Nachhaltiges Anlegen bereichert unsere Anlagen um eine neue Art von Transparenz. Erreicht wird dies durch neue Kennzahlen, die den Anlegern wichtige – häufig quantitative – Daten darüber bereitstellen, wie gut ein Unternehmen geführt wird, welchen realen Risiken es ausgesetzt ist und wie nachhaltig sein Geschäftsmodell und seine Geschäftspraktiken tatsächlich sind. Wenn diese vollständig in den Anlageentscheidungsprozess eingebettet sind.

Keine Kompromisse

Bei UBS sind wir davon überzeugt, dass durch nachhaltiges Anlegen in einem Portfolio bei einem gleichbleibenden Risiko-Rendite-Profil Wertsteigerungen erzielt werden können. Daher hat UBS Asset Management den strategischen Entschluss gefasst, die Grundsätze des nachhaltigen Anlegens in das gesamte reguläre Angebot für alle unsere Kunden zu integrieren.

Institutionelle Anleger

Um fortzufahren müssen Sie bestätigen, dass Sie ein qualifizierter bzw. institutioneller Anleger mit Sitz in der Schweiz sind.

Die auf den folgenden Seiten oder im Institutional Fund Gate Schweiz zur Verfügung gestellten Informationen richten sich ausschliesslich an Anleger, welche qualifizierte bzw. institutionelle Anleger im Sinne der jeweiligen Fondsprospekte sind.

Als solche Anleger gelten:

a) beaufsichtigte Finanzintermediäre wie Banken, Effektenhändler, Fondsleitungen sowie Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen
b) beaufsichtigte Versicherungseinrichtungen
c) öffentlich-rechtliche Körperschaften und Vorsorgeeinrichtungen mit professioneller Tresorerie
d) Unternehmen mit professioneller Tresorerie.

Das Erfordernis der professionellen Tresorerie ist erfüllt, wenn der Anleger mindestens eine fachlich ausgewiesene, im Finanzbereich erfahrene Person damit betraut, seine Finanzmittel dauernd zu bewirtschaften.

Sind Sie kein institutioneller Anleger?