Was sagt unsere Expertin? Das Kunstsammeln: Wo soll ich anfangen?

Der Aufbau einer Kunstsammlung erfordert Zeit und Leidenschaft. Tipps für Kunstsammlerinnen von unserer Expertin Mary Rozell.

24. Mär 2021
Wir bei UBS glauben, dass der Aufbau einer eigenen Kunstsammlung ein leidenschaftliches Projekt ist, das das Potenzial hat, Ihr Leben wirklich zu bereichern.

Warum sammeln?

Das Sammeln von Kunst ist etwas sehr Persönliches und ermöglicht Ihnen, Ihr Selbst zum Ausdruck zu bringen. Wir bei UBS glauben, dass Kunstsammeln ein leidenschaftliches Projekt ist, das sich emotional auszahlt und das Leben bereichert.

Was ist der beste Weg, um mit dem Erwerb von Kunst zu beginnen?

Schauen Sie sich so viel Kunst wie möglich an. Gehen Sie regelmässig in Galerien und Museumsausstellungen. Obwohl es nichts Vergleichbares gibt, als Kunst persönlich zu sehen, kann auch das Internet wunderbare Möglichkeiten bieten, etwas über Kunst zu lernen. Mit ihrem visuellen Fokus ist Instagram eine grossartige Plattform, um Kunst zu entdecken. Sogar erfahrene Sammlerinnen und Sammler verlieben sich dort immer wieder in Kunstwerke, die ihnen zuvor unbekannt waren. Auch Kunstmessen sind ein wunderbarer Ort, um neue Künstlerinnen und Künstler und ihre Werke kennenzulernen. Die Art Basel, eine internationale Messe, die von UBS unterstützt wird, bietet ebenfalls ein breites Spektrum an Werken aus dem weltweiten Kunstmarkt.

Was muss ich beim Erwerb von Kunst beachten?

Kaufen Sie, was Sie lieben, aber recherchieren Sie auch. Es passiert schnell, dass man sich vom visuellen Reiz eines Kunstwerks verführen lässt. Deshalb ist es wichtig, auch etwas über die Bedeutung hinter dem Werk und über die Produktionspraktiken der Künstlerin oder des Künstlers zu erfahren und herauszufinden, wo das Kunstwerk in den kunsthistorischen Kanon passt und ob es einen angemessenen Preis hat. Bei Werken des Sekundärmarkts – also Werken, die nicht zum Zeitpunkt ihrer Entstehung, sondern nach ihrem ursprünglichen Verkauf erworben werden – ist es ebenfalls erforderlich, ihre Echtheit, ihre Provenienz und ihren Zustand zu prüfen.

Wie erkenne ich Trends auf dem Kunstmarkt?

Trends erkennen Sie, indem Sie den Markt verfolgen, Galerien und Messen besuchen und sich die Themen und Medien notieren, die dabei immer wieder auftauchen. Der Markt gibt auch Aufschluss darüber, welche Werke zu einem bestimmten Zeitpunkt begehrt sind. Beim Kauf von Kunst ist es jedoch nicht ratsam, den Trends zu folgen. Sammlerinnen und Sammler sollten langfristig denken, überlegen, was in der Zukunft angesagt sein könnte, und Werke kaufen, die sie persönlich überzeugend finden.

Die Preise in der Kunstwelt erscheinen manchmal unberechenbar und intransparent, besonders für Aussenstehende. Woher weiss ich, was ich für ein Kunstwerk bezahlen soll?

Indem Sie sorgfältig vorgehen und recherchieren. Schauen Sie sich verschiedene Auktionsergebnisse an und vergleichen Sie die Preise für vergleichbare Werke oder Werke von ähnlichen Künstlerinnen und Künstlern. Indem Sammlerinnen und Sammler im Laufe der Zeit stets auch auf die Preisgestaltung achten, können sie ein gutes Gefühl für den Markt entwickeln.

Junge Künstlerinnen und Künstler oder erfahrene? Auf wen sollte ich setzen?

Sie sollten beim Kauf von Kunst nicht auf Künstlerinnen und Künstler setzen, sondern Ihre eigenen Interessen berücksichtigen – ganz egal, ob das nun alte Meister oder junge aufstrebende Künstlerinnen sind. Die meisten Kunstwerke, die eine hohe Wertsteigerung erfahren, werden nicht zu Anlagezwecken gekauft, sondern aus Leidenschaft. Das heisst: Wer sich die Arbeit macht und den Markt kennenlernt, entwickelt ein Verständnis dafür, welches Werk einen richtig guten Wert haben könnte.

Wie lagere ich die Kunstwerke richtig?

Die angemessene Lagerung von Kunstwerken hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die Grösse des Werks, das Medium, die Beschaffenheit der Materialien, aus denen das Werk besteht, und der geografische Standort. Generell wird empfohlen, die Kunstwerke an einem sicheren, trockenen Ort mit begrenzter Lichteinstrahlung, ausreichender Sicherheit und geringer Anfälligkeit für Witterungseinflüsse – z. B. Orkane, Waldbrände usw. – zu lagern.

Welche weiteren Tipps würden Sie Anlegerinnen geben, die in Kunst investieren möchten?

Bevor Sie eine grössere, langfristige Verpflichtung eingehen, sollten Sie verstehen, was es braucht, um eine Kunstsammlung zu pflegen und zu verwalten. Das Kunstsammeln kann ziemlich aufwendig und kostspielig sein. Deshalb ist es ratsam, sich vorab mit allen Aspekten vertraut zu machen. In Anbetracht der historischen Ungleichheiten konzentrieren sich Sammlerinnen und Sammler heute darauf, Werke von Künstlerinnen zu erwerben, die vom Markt übersehen wurden. Dies sollten gerade die Sammlerinnen auf der Suche nach Kunstwerken berücksichtigen.

Wenn Sie weitere Einblicke in den Kunstmarkt erhalten möchten, sollten Sie unseren aktuellen UBS Art Market Report lesen.

Mary Rozell ist Global Head der UBS Art Collection, die mit über 30 000 Kunstwerken eine der weltweit bedeutendsten Unternehmenssammlungen zeitgenössischer Kunst ist. Sie ist auch die Autorin des kürzlich veröffentlichten Buches «The Art Collector’s Handbook: The Definitive Guide to Acquiring and Owning Art» (Lund Humphries, 2020).

Women’s Wealth Academy

Frauen, die sich frühzeitig aktiv an finanziellen Entscheidungen beteiligen, erhöhen ihre Chancen auf finanzielle Sicherheit und machen sich weniger Sorgen um ihre Zukunft.