Vermögen Die Vermögensverwaltung wird modular

Mitbestimmen oder delegieren beim Anlegen? Eine neue, innovative Lösung ermöglicht beides. Die Antwort auf ein Kundenbedürfnis.

Die neue Generation der Vermögensverwaltung: UBS Manage Advanced [My Way]

In unserem Alltag können wir bereits vieles auf unsere Bedürfnisse zuschneiden. Sei es das Müesli am Morgen, das Auto oder Möbel – genau so, wie wir es wollen. Kundinnen wünschen sich heute vermehrt auch bei Anlageprodukten einfache und transparente Lösungen, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Eine wichtige Rolle spielt dabei der technologische Fortschritt, der es ermöglicht, solch individuelle und damit völlig neue Anlagelösungen zusammenzustellen.

Finanzwissen erweitern

Sie möchten ihr Wissen im Bereich «Vermögen» erweitern? Dann abonnieren Sie jetzt den Lernpfad «Vermögen».

Bisher zwei Varianten

Bisher gab es für Anlegerinnen und Anleger in der Vermögensverwaltung typischerweise zwei Varianten der Portfoliobewirtschaftung:

  1. Wer sich die Administration seiner Vermögenswerte selber zutraut, seine Anlageentscheide selbstständig fällen will und die nötige Zeit dafür aufbringen kann, sein Portfolio zu überwachen, wählt den «Advisory»-Ansatz. In diesem Fall steht die Bank ihren Kundinnen beratend zur Seite, unterstützt sie mit Informationen, Einschätzungen und Analysen. Die Entscheidungen über sämtliche Anlagen liegen am Ende aber bei der Kundin.
  2. Wer seine finanziellen Angelegenheiten dagegen vollständig delegieren will, zum Beispiel wegen mangelnder Finanzkenntnisse oder fehlender Zeit, entscheidet sich für den «Discretionary»-Ansatz. Mit dieser Lösung übertragen die Kundinnen die Verantwortung für das Portfolio ausnahmslos der Bank. Zusammen mit ihrer Finanzberaterin oder ihrem Finanzberater erarbeiten sie eine persönliche Anlagestrategie im Einklang mit ihrem Risikoprofil – der Rest, sprich die Auswahl der Anlagen, das Monitoring oder auch nötige Umschichtungen, übernimmt danach das Finanzinstitut. Eigene Investmentideen und präferenzen können nur begrenzt berücksichtigt werden.

Die Bedürfnisse von Kundinnen und Kunden verändern sich

Viele Leute wünschen sich heute aber einen Mittelweg: Entlastung bei der Verwaltung ihres Vermögens bei gleichzeitiger Berücksichtigung ihrer Präferenzen und Anlageschwerpunkte. Dies bedingt für Anbieter eine Weiterentwicklung der Angebotspalette. Um diese Weiterentwicklungen im Sinne der Kundinnen und Kunden voranzutreiben, identifizieren wir bei UBS auch in den persönlichen Beratungsgesprächen die diversen Bedürfnisse, leiten Trends ab und lassen diese in die Produktentwicklung einfliessen. Unterstützt wird dieser Prozess durch den technologischen Fortschritt, der sowohl die Beratung als auch die Umsetzung bei Anlagelösungen mitbestimmt. Hinter einer Produktentwicklung steht oft ein interdisziplinäres Projektteam und damit Spezialisten aus verschiedenen Abteilungen. So werden neue Lösungen vor dem Ausrollen intensiv gemeinsam in der Beratung getestet und Rückmeldungen von Kundinnen und Kunden wo möglich berücksichtigt.

Persönliche Beratung und Technologie ergänzen sich

Mit UBS Manage Advanced [My Way] hat UBS kürzlich ein Angebot lanciert, das die beschriebenen Bedürfnisse nach Entlastung bei der Portfolioverwaltung und Mitbestimmung bei Anlageentscheiden berücksichtigt. Kunden profitieren von den Vorzügen einer diskretionären Vermögensverwaltung und erhalten gleichzeitig die Möglichkeit, ihre individuellen Wünsche mithilfe von derzeit rund 50 Anlage-Bausteinen abzubilden. Als Bausteine zur Wahl stehen verschiedene Anlageklassen, unterschiedliche regionale Ausrichtungen, von aktiv verwalteten Lösungen über passive Investments bis hin zu Anlagen in Einzeltiteln. Konkret bedeutet dies, dass man zusammen mit dem Berater sein Portfolio bestimmt – in Einklang mit dem Risiko-Rendite-Profil. Anpassungen sind jederzeit möglich und die regelmässigen Updates ermöglichen jederzeit eine Übersicht.

Selbstverständlich sind die Kundinnen und Kunden bei der Zusammenstellung des Portfolios nicht auf sich alleine gestellt. Vielmehr können sie jederzeit auf die Unterstützung eines persönlichen Kundenberaters zählen. Am Tablet visualisiert dieser die Kundenwünsche mithilfe der Bausteine in Echtzeit und zeigt die Auswirkungen von Umschichtungen auf das Gesamtportfolio auf. Im Prinzip ist es ähnlich wie bei einem Massschneider: Auch dort gibt die Kundin vor, welche Farbe, welche Stoffqualität oder welchen Schnitt ein Kleid haben soll. Die Beratung und die Umsetzung übernimmt jedoch der Schneider.

Alle Details zu UBS My Way finden Sie unter dem folgenden Link:

Bleiben Sie informiert

Sie möchten regelmässig Neuigkeiten aus der Academy erhalten? Abonnieren Sie den Women’s Wealth Academy Newsletter.

Weitere Beiträge zum Thema Vermögen