Alltag 5 Gewohnheiten, um mehr aus Ihrem Geld zu machen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit fünf Gewohnheiten mehr aus Ihrem Geld machen können.

Konsumieren oder Investieren? Das Zweite könnte Sie längerfristig weiterbringen.

Es existieren zahlreiche Mythen und Tipps, wie man beinahe spielerisch sein Vermögen vermehrt. Doch die eine, scheinbar simple Lösung dafür gibt es nicht. Vielmehr sind es die kleinen und alltäglichen Dinge, die Sie Ihren finanziellen Zielen näherbringen.

Wenn Sie Ihr Geld langfristig vermehren möchten, ist das weder eine Frage des Glücks noch eine Frage von hohem Risiko bei Investitionen. Der Schlüssel zu einem soliden, wachsenden Vermögen liegt oft auch im Alltag: Es lohnt sich, alte Gewohnheiten zu hinterfragen und sich neue anzueignen.

Mit diesen fünf Tipps, wissen Sie, wie Sie Geld sparen, nachhaltig Ihr Vermögen aufbauen und so Ihre finanziellen Ziele erreichen können.

1. Erhalten Sie den Überblick über Ihr Geld: Machen Sie ein Budget für Ihren Haushalt

Ein Budget aufzustellen, ist losgelöst noch nicht die Lösung, um sein Vermögen zu vermehren. Aber ohne Budget werden Sie nie Überblick über Ihr Vermögen erhalten. Ohne Budget ist es deutlich schwieriger, die richtigen Finanzentscheide zu treffen. Dabei spielt es weniger eine Rolle, welche Art von Budget Sie verwenden. Eine simple Auflistung all Ihrer Ausgaben und Einnahmen kann genauso Übersicht schaffen wie ein ausgeklügeltes Budget mit unterschiedlichen Kategorien und Soll-Werten. Sind Sie interessiert an konkreten Tipps, wie sich ein Budget für Ihren Haushalt gestalten könnte, finden Sie in diesem Artikel weitergehende Informationen.

Das Wichtigste ist aber, dass Sie Ihr Budget regelmässig kontrollieren. So wissen Sie jederzeit, wie Sie finanziell dastehen und wieviel Geld Sie für persönliche Ausgaben, für Anlagen oder fürs Sparen zu Verfügung haben.

2. Wenn Sie mehr Einkommen zur Verfügung haben: Investieren oder sparen Sie das Geld

Mit jeder Stufe, die Sie auf der Karriereleiter aufsteigen, erhöht sich in der Regel Ihr Einkommen. Fast beiläufig passen wir bei Lohnerhöhungen auch unseren Lebensstil an. Schnell geben wir mehr Geld für alltägliche Dinge aus: Wir kaufen uns mehr und teurere Dinge, tauschen das Auto schon früher aus als wirklich nötig.

Es spricht nichts dagegen, sich Wünsche zu erfüllen. Aber überlegen Sie erst, was diese Wünsche sind: Wofür lohnt es sich, zu sparen? Ist mit dem zusätzlichen Einkommen vielleicht auch eine Geldanlage sinnvoll, die langfristig Rendite abwerfen kann? Nehmen Sie sich Zeit, diese Fragen zu beantworten. Es lohnt sich auf lange Sicht. Wenden Sie sich auch gerne an die UBS-Anlageexperten, wenn Sie unsicher sind, wie Sie Ihr Geld genau anlegen möchten.

3. Vermeiden Sie Impulskäufe – sie sind oft verschwendetes Geld

Wir alle haben das schon erlebt: Wir sehen etwas und ein Impuls in uns bringt uns dazu, dieses Etwas zu kaufen. Egal ob teuer oder günstig – vom schönen Kleidungsstück über Schmuck bis hin zu einem Auto – vieles kann in die Kategorie Impulskäufe eingeordnet werden. Solche Impulskäufe sind häufig durch Emotionen oder Stimmungen geleitet, wie Studien darlegen. Wir tätigen die Kaufhandlungen nicht aus Notwendigkeit oder einem echten Wunsch heraus, sondern vielmehr zum Vergnügen oder zur Aufheiterung. Deshalb ist es empfehlenswert, sich bei Kaufentscheiden Zeit zu lassen und sich stets zu fragen, ob die Sache einen wesentlichen Mehrwert im eigenen Leben bieten wird. Schliesslich ist es auch schöner, nur in Dinge zu investieren, die einem wirklich am Herzen liegen.

4. Investieren Sie in Erlebnisse – davon haben Sie mehr

Eine Studie von Forschern der San Francisco State University hat gezeigt, dass Menschen mit mehr Lebenserfahrungen ein grösseres Wohlbefinden aufweisen. Dabei empfinden diese Menschen jene Erlebnisse im Grossen und Ganzen auch als gute Geldinvestition. Auch wurde festgestellt, dass die Zufriedenheit bei materiellen Käufen und bei Erfahrungen zur Zeit des Kaufs zwar ungefähr gleich hoch ist, die Freude über materielle Dinge mit der Zeit allerdings abnimmt, während die Zufriedenheit mit den Erlebnissen gar wächst.

Das bedeutet: Nicht alles, was Spass macht, muss auch teuer sein.

Fokussieren Sie auf den Wert Ihrer Freizeitaktivitäten, nicht auf den Preis. Nutzen Sie die freie Zeit, um zu lesen oder sich mit spannenden Menschen in Ihrem Umfeld auszutauschen – beispielsweise auch zum Thema Vermögen. So erhalten Sie nicht nur wertvolle Tipps und wissen nach und nach mehr über Geld, Sie investieren auch gezielt in Ihr eigenes Leben.

5. Besonders beim Vermögen: Treffen Sie Ihre eigenen Entscheidungen

Niemand weiss so genau wie Sie selbst, was Sie sich wünschen. Deshalb sollten Sie für Ihr Vermögen auch selbst die Verantwortung übernehmen. Delegieren Sie gerade langfristige finanzielle Entscheide nicht an andere Personen.

Das bedeutet auch, dass Sie sich darüber klar werden müssen, welche Wünsche, Ziele und Pläne Sie haben. Und Sie sollten sich informieren, welches Vermögen Sie aufbauen müssen, um diese Pläne zu verwirklichen. Nehmen Sie sich die Hilfe, die Sie brauchen, nutzen Sie Tipps von Expertinnen. Informieren Sie sich über für Sie sinnvolle Geldanlagen.

Lassen Sie sich dabei genügend Zeit: Überlegte Geld- und Anlageentscheide haben die beste Chance auf eine gute Rendite.

Wenn Sie gerne mit einer Expertin oder einem Experten über Ihr Vermögen und Ihre Wünsche, Ziele und Pläne sprechen möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Women’s Wealth Academy

Frauen, die sich aktiv an Finanzentscheiden beteiligen, erhöhen ihre Chance auf finanzielle Sicherheit und machen sich weniger Sorgen um ihre Zukunft.