Unsere Mission UBS Investor Watch: Frauen und ihre Finanzen

Die Studie UBS Investor Watch zeigt: Frauen befassen sich nur selten mit langfristigen Finanzentscheiden, obwohl sie allen Grund dazu hätten.

In der Schweiz leben Frauen im Durchschnitt vier Jahre länger als Männer. Die höhere Lebenserwartung bringt finanzielle Herausforderungen mit sich, vor allem in der Altersvorsorge. Dies wird in der 2018 durchgeführten Studie UBS Investor Watch verdeutlicht. So geben 3 von 4 Frauen die Ruhestandsplanung als ihr wichtigstes langfristiges Finanzbedürfnis an. Um auch im Alter den gewünschten Lebensstandard halten zu können, müssen sich Frauen frühzeitig mit ihrer Finanzplanung auseinandersetzen.

In 7 von 10 Haushalten kümmert sich der Mann um finanzielle Angelegenheiten

Viele Frauen befassen sich jedoch nicht mit langfristigen Finanzentscheiden, sondern gewähren den Vortritt für finanziell grössere Angelegenheiten dem Partner. Bei 7 von 10 Paaren übernimmt der männliche Partner die Verantwortung bei den langfristigen Finanzentscheiden. Nur jedes zehnte Ehepaar entscheidet gemeinsam. Bei kurzfristigen Finanzen bringen sich die Studienteilnehmerinnen deutlich stärker ein. So übernehmen 87% die Verwaltung der täglichen Ausgaben und 83% das Bezahlen von Rechnungen.

Frauen gehen davon aus, der Partner habe grösseres Finanz-Know-how

Diese Unterschiede begründen sich in unterschiedlichen Faktoren. 79% der Frauen geben an, dass sie in ihrer Partnerschaft nach dem «Teile-und-herrsche-Prinzip» handeln. Das heisst, die Paare teilen sich die Bereiche auf: Jeder nimmt sich der Aufgaben an, die er respektive sie vermutlich am besten kann. So geben 4 von 5 Frauen an, dass ihr Mann im Thema Finanzen bessere Entscheidungen treffen könne, weil er mehr zu Finanzthemen weiss als sie selbst. Dazu kommt, dass 68% der Frauen glauben, dass für eine gute Anlageentscheidung ein hohes Mass an Wissen erforderlich ist. Nicht zuletzt halten 78% der Studienteilnehmerinnen fest, dass ihr Mann der Haupternährer in der Familie ist.

Gemeinsame Finanzentscheide bringen mehr Vorteile

Allerdings zeigt die Studie auch: Frauen, die langfristige Finanzentscheide gemeinsam mit ihren Partnern treffen, erhöhen nicht nur ihre Chancen auf finanzielle Sicherheit, sondern blicken auch positiver in die Zukunft. 9 von 10 der befragten Frauen sagen, dass ihnen weniger Fehler passieren, wenn beide an den Finanzentscheiden beteiligt sind. Mehr als 80% machen sich zudem weniger Sorgen um ihre finanzielle Zukunft und um die gemeinsamen Finanzen, wenn sich beide Partner beteiligen.

Ratschläge von Frauen für Frauen

Wir haben die Studienteilnehmerinnen gefragt, welche Ratschläge sie anderen Frauen in Bezug auf ihre Finanzen geben würden:

  • 55% legen anderen Frauen nahe, auf vollständige Transparenz bei allen Konten zu bestehen.
  • 54% empfehlen anderen Frauen, mit dem Ehepartner mehr über Finanzangelegenheiten zu sprechen.
  • 59% raten anderen Frauen, ihr Wissen rund um Finanzangelegenheiten zu erweitern.

Mit der UBS Women’s Wealth Academy unterstützen wir speziell auch den letzten Punkt. Wir stellen Inhalte und Hilfsmittel zur Verfügung, welche die Auseinandersetzung mit dem Thema Finanzen erleichtern.

Women's Wealth Academy

Frauen, die sich aktiv an Finanzentscheiden beteiligen, erhöhen ihre Chance auf finanzielle Sicherheit und machen sich weniger Sorgen um ihre Zukunft.