Unsere Mission Zeit, Ihre Finanzen mitzugestalten

Frau sein macht einen Unterschied, wenn es um die Finanzplanung geht. Es ist Zeit, Ihre Finanzen in die eigenen Hände zu nehmen.

7 von 10 Frauen überlassen langfristige Finanzentscheide ihrem Ehepartner. Das zeigt die Umfrage bei 3700 Anlegerinnen, welche im Jahr 2018 an der Studie UBS Investor Watch teilgenommen haben. Dies, obwohl sie besonderen finanziellen Herausforderungen und Anforderungen gegenüberstehen. So leben Frauen in der Schweiz mit 85,2 Jahren im Durchschnitt vier Jahre länger als Männer. Dementsprechend nennen auch rund 75 Prozent der Studienteilnehmerinnen die Ruhestandsplanung und die Planung der Altersvorsorge als wichtigste längerfristige Finanzbedürfnisse. Trotzdem befassen sich Frauen öfter mit kurzfristigen Finanzentscheiden: So geben 8 von 10 Teilnehmerinnen an, sich intensiv mit den alltäglichen Finanzen wie dem Bezahlen von Rechnungen auseinanderzusetzen.

Die Einsicht kommt oft zu spät

Die erwähnten Zahlen bleiben nicht ohne Folgen: 91 Prozent der Geschiedenen oder Verwitweten geben an, bei der Scheidung oder dem Tod des Partners finanzielle Überraschungen erlebt zu haben. Rückblickend wünschten sich 7 von 10 Frauen, sie hätten sich stärker bei der Finanzplanung eingebracht.

Jede Lebensphase bringt neue Anforderungen mit sich

Das Leben als Frau bringt je nach Lebensphase immer wieder neue Rollen und Verantwortungen mit sich. So stellt sich beispielsweise beim Berufseinstieg die Frage, wie viel man jährlich sparen soll, ab wann sich eine Einzahlung in die dritte Säule lohnt oder wie sich mit einem der persönlichen Situation angemessenen Risiko in Aktien oder andere Geldanlagen investieren lässt. Auch in einer Partnerschaft tauchen neue Themen auf – gemeinsame Kontoführung über gemeinsame Investitionen bis hin zur gesetzlichen Erbfolge.

Mit Blick auf die Familiengründung kommen neue Bedürfnisse dazu: Wie sorge ich gemeinsam mit meinem Mann für die Kinder? Ab wann benötigen Kinder ein Sparkonto? Wie wirkt sich eine Teilzeitarbeit auf die Finanz- und Vorsorgesituation aus? Wie finanzieren wir als Familie eine Immobilie? Bei allfälligen Arbeitsunterbrüchen müssen sich Frauen frühzeitig Gedanken machen, welche Auswirkungen diese auf die Vermögensentwicklung oder die Rente haben.

Warum Frauen die Finanzentscheide den Männern überlassen

Gerade die höhere Lebenserwartung sowie die zentralen Finanzfragen in den unterschiedlichen Lebensphasen verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass sich Frauen früh mit dem Thema Finanzen auseinandersetzen. Warum überlassen sie das Thema trotzdem oft dem Mann? In der Studie UBS Investor Watch geben 81 Prozent der Frauen an, dass sie glauben, ihr Ehepartner kenne sich besser mit langfristigen Anlageentscheiden aus. 7 von 10 Frauen glauben zudem, dass gute Anlageentscheide zu treffen, ein hohes Mass an Wissen erfordert.

Auf der anderen Seite bringen gemeinsame Finanzentscheide zahlreiche Vorteile: 88 Prozent geben an, sich weniger Sorgen über ihre finanzielle Zukunft zu machen, wenn sie sich an langfristigen Finanzentscheiden beteiligen. 9 von 10 Frauen sind zudem der Ansicht, sie machen weniger Fehler, wenn sie im gleichen Masse an Entscheiden beteiligt sind.

Die Finanzen gut informiert in die eigene Hand nehmen

Mit der UBS Women’s Wealth Academy setzen wir genau hier an. Unser Ziel: Wir stellen Frauen Inhalte zur Verfügung, die ihren Anforderungen und Bedürfnissen rund um Finanzen in jeder Lebenssituation gerecht werden. Dank über 150 Jahren Erfahrung in der Finanzberatung bieten wir Informationen und Wissen, welche die Gestaltung Ihrer individuellen Finanz-, Nachfolge- und Vorsorgeplanung erleichtern. Wir erklären Grundbegriffe aus der Finanzwelt wie Aktien, Dividende oder Rendite, klären über häufige Anlagefehler auf oder geben Hilfsmittel rund um die Vermögens- oder Vorsorgeplanung mit auf den Weg.

Women's Wealth Academy

Frauen, die sich aktiv an Finanzentscheiden beteiligen, erhöhen ihre Chance auf finanzielle Sicherheit und machen sich weniger Sorgen um ihre Zukunft.