UBS Anlagestiftungen

Kollektivanlagen für Schweizer Personalvorsorgeeinrichtungen

Die UBS Anlagestiftungen legen die Vermögen von schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen kollektiv an. Sie sind Mitglied der Konferenz der Geschäftsführer von Anlagestiftungen (KGAST) und werden von der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) beaufsichtigt.

Ihre Vorteile mit unseren Anlagestiftungen

Mit den UBS Anlagestiftungen profitieren Sie von unserem Anlagewissen und allen Vorteilen einer bewährten Stiftungsstruktur für Vorsorgeeinrichtungen. Das sind Ihre wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

  • Bewährte Governance-Struktur mit Anlegerversammlung, Mitspracherecht und Stiftungsrat
  • Anlagen sind von Schweizer Ertrags- und Kapitalsteuern befreit
  • Einfache Wertschriftenbuchhaltung und Administration
  • Anlagegruppen, welche von der Entlastung der US und japanischen Quellensteuer profitieren
  • Keine Depotgebühren für das Halten von Ansprüchen von Anlagegruppen bei der UBS Switzerland AG
  • BVG-konforme Komplettlösungen mit vier Anlagestilen und bis zu drei Anlagestrategien
  • Grosse Auswahl von Anlagegruppen in «Reale Werte» in der Schweiz und im Ausland
  • Professionelles Portfoliomanagement, unabhängig vom Anlagevolumen
  • Transparenz dank hoher Liquidität (Ausnahme: einige Immobilien- und Infrastrukturanlagen)

Reden Sie mit Ihrem UBS Kundenberater oder kontaktieren Sie die UBS Anlagestiftungen, wenn Sie mehr wissen oder Ansprüche zeichnen wollen.


Unsere Lösungen für Sie

Wir bieten institutionellen Anlegern in der Schweiz Anlagegruppen aller gängigen Anlageklassen in drei Stiftungen an. Wählen Sie:

  • UBS AST 1, wenn Sie in traditionelle, liquide Anlagen investieren wollen
  • UBS AST 2, wenn sie den Quellensteuerrückbehalt auf Dividenden von US und japanischen Aktien vermeiden wollen
  • UBS AST 3, wenn sie in nichtkotierte globale Immobilienanlagen sowie Infrastrukturanlagen investieren wollen

Alle drei UBS Anlagestiftungen sind steuerbefreit und legen Vermögen kollektiv an.

Die UBS Anlagestiftung 1 existiert seit 1972 und investiert ihr Vermögen in klassische Anlagen in insgesamt 29 Anlagegruppen.

Wer darf Ansprüche zeichnen?

Einrichtungen der 2. Säule und der Säule 3a sowie andere steuerbefreite Einrichtungen mit Sitz in der Schweiz, die der beruflichen Vorsorge dienen. Vor der ersten Investition muss die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen zwingend die «Anleger-Erklärung AST 1» genehmigen.

Die UBS Anlagestiftung 2 existiert seit 2005 und investiert ihr Vermögen in 11 Anlagegruppen. Sie ist gegründet worden, um - dank des Doppelbesteuerungsabkommens der Schweiz mit den USA - den Quellensteuerrückbehalt auf Dividenden von US-Aktien zu vermeiden. Seit 2017 ist bei ausgewählten Anlagegruppen auch der Quellensteuerrückbehalt auf Dividenden von japanischen Aktien vermeidbar.

Wer darf Ansprüche zeichnen?

Schweizerische Personalvorsorgeeinrichtungen, die im Register für die berufliche Vorsorge eingetragen sind:

  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die ausschliesslich den obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge abdecken
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die im obligatorischen und überobligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge tätig sind, sogenannt umhüllende Vorsorgeeinrichtungen
  • Reine Kadereinrichtungen, wenn sie klar reglementierte Leistungen im Bereich des BVG erbringen
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die als Sammel- beziehungsweise Gemeinschaftsstiftung geführt werden
  • Schweizerische Anlagestiftungen, die selber ausschliesslich qualifizierenden schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen offenstehen
  • Freizügigkeitsstiftungen

Als nicht-qualifizierende Vorsorgeeinrichtungen gelten Wohlfahrtsstiftungen, Finanzierungsstiftungen und «Säule 3a»-Stiftungen. Vor der ersten Investition muss die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen zwingend die «Anleger-Erklärung AST 2» genehmigen.

Die UBS Anlagestiftung 3 existiert seit 2007 und investiert ihr Vermögen in nichtkotierte globale Immobilienanlagen und Infrastrukturanlagen.

Wer darf Ansprüche zeichnen?

Alle schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen, die im Register für die berufliche Vorsorge eingetragen sind:

  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die ausschliesslich den obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge abdecken
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die im obligatorischen und überobligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge tätig sind, sogenannt umhüllende Vorsorgeeinrichtungen
  • Reine Kadereinrichtungen, wenn sie klar reglementierte Leistungen im Bereich des BVG erbringen
  • Schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, die als Sammel- beziehungsweise Gemeinschaftsstiftung geführt werden
  • Schweizerische Anlagestiftungen, die selber ausschliesslich qualifizierenden schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen offenstehen
  • Freizügigkeitsstiftungen

Als nicht-qualifizierende Vorsorgeeinrichtungen gelten Wohlfahrtsstiftungen, Finanzierungsstiftungen und «Säule 3a»-Stiftungen. Vor der ersten Investition muss die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen zwingend die «Anleger-Erklärung AST 3» genehmigen.

Zeichnungsanmeldung UBS AST 3 Global Real Estate

Laden Sie das PDF-Formular «Verbindliche Zeichnungsanmeldung/Kaufauftrag » herunter und senden Sie Ihre ausgefüllte und unterzeichnete Zeichnungsanmeldung an

UBS Investment Foundation 3
BTYL-E4C
Postfach
8098 Zürich

Anlagegruppen

Schweizerischen Personalvorsorgeeinrichtungen bieten wir eine umfassende Auswahl an Anlagegruppen in allen gängigen Anlageklassen.

Wertpapierleihe

Mit dem Wertpapierleihprogramm können UBS Fonds und Anlagegruppen der UBS AST die Performance ihrer Portfolios steigern, indem sie Positionen mit langem Anlagehorizont für Wertpapierleihgeschäfte verwenden. Mit diesen Leihgaben verdienen sie eine Leihgebühr, die sich positiv auf ihren Nettoinventarwert und damit auf die Gesamtperformance auswirkt.

Aktuell

23.11.2018 - Übertragung von Ansprüchen zwischen Anlegern der UBS Anlagestiftung (auch bisherige nicht-UBS-AST Anleger haben nun die Möglichkeit AST Anteile zu erwerben)

Die Übertragung von Ansprüchen ist für Anlagegruppen mit geringer Liquidität möglich, was aktuell für «UBS AST Immobilien Schweiz»«UBS AST Kommerzielle Immobilien Schweiz»  sowie «UBS AST Hypotheken Schweiz (0-15)» und «UBS AST Global Real Estate (ex CH)» zutrifft. Interessierte Vorsorgeeinrichtungen (ungeachtet ob sie bereits Anleger der UBS Anlagestiftungen sind) können durch Einreichung einer schriftlichen Interessensbekundung angeben, ob und mit welchem Betrag sie an einer Zession an den obengenannten Anlagegruppen interessiert sind. Hierzu muss das Formular "Interessensbekundung" ausgefüllt und rechtsgültig unterschrieben den UBS Anlagestiftungen eingereicht werden. Die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen nimmt zu gegebener Zeit mit Ihnen Kontakt auf, sollten sich Möglichkeiten auf der Erwerber- und Anbieterseite ergeben.

1.1.2019 - Verlängerung der Kündigungsfrist

Vor rund zwei Jahren wurde bei den Anlagegruppen mit Schweizer Immobilien (AST IS und AST KIS) von der täglichen auf die monatliche Rücknahme - bei gleichzeitiger Einführung einer Kündigungsfrist von 30 Tagen - gewechselt. Im Vergleich zur Konkurrenz ist dies immer noch sehr kurz. Aus diesem Grund setzen wir per 1. Januar 2019 die Kündigungsfrist neu bei 90 Tagen bzw. 3 Kalendermonaten an.

Alle ab diesem Datum eintreffenden Rücknahmeanmeldungen werden frühestens per NAV vom 30.04.2019, Valuta anfangs Mai 2019 abgewickelt (bis zum 31.12.2018 eintreffende Rücknahmeanmeldungen werden noch nach bisheriger Regelung per NAV vom 31.01.2019, Valuta anfangs Februar abgewickelt).

Wichtig: an der monatlichen Rückgabemöglichkeit ändert sich dadurch nichts, es ändert sich jedoch die Frist der Umsetzung.

UBS Anlagestiftungen

Um fortzufahren müssen Sie bestätigen, dass Sie eine schweizerische Personalvorsorgeeinrichtung sind.

Als Investoren in Anlagegruppen der Anlagestiftung der UBS für Personalvorsorge (AST) sind nur in der Schweiz domizilierte steuerbefreite Einrichtungen der 2. Säule und der Säule 3a sowie patronale Wohlfahrtsfonds zugelassen (gemäss BVG).

Die Anlagegruppen der UBS Investment Foundation 2 (AST 2) stehen nur den in der Schweiz domizilierten Personalvorsorgeeinrichtungen offen, die gemäss Art. 48 BVG in Verbindung mit Art. 61 BVG im Register für berufliche Vorsorge eingetragen sind. Nur unter dieser Voraussetzung darf den Anlagegruppen gemäss der so genannten Verständigungsvereinbarung von 2004 keine Quellensteuer auf Dividenden amerikanischer Aktien belastet werden.

Die Anlagegruppen der UBS Investment Foundation 3 (AST 3) stehen nur den in der Schweiz domizilierten Personalvorsorgeeinrichtungen offen, die gemäss Art. 48 BVG in Verbindung mit Art. 61 BVG im Register für berufliche Vorsorge eingetragen sind. Nur unter dieser Voraussetzung darf den Anlagegruppen gemäss der so genannten Verständigungsvereinbarung von 2004 keine Quellensteuer auf Dividenden amerikanischer Aktien belastet werden.

Das Erfordernis der professionellen Tresorerie ist erfüllt, wenn der Anleger mindestens eine fachlich ausgewiesene, im Finanzbereich erfahrene Person damit betraut, seine Finanzmittel dauernd zu bewirtschaften.

Sind Sie kein institutioneller Anleger?