Umrechnung von Fremdwährungen / Interchange-Gebühr

Umrechnung von Fremdwährungen

Jede UBS Karte wird in einer bestimmten Währung abgerechnet, zum Beispiel Schweizer Franken. Transaktionen in anderen Währungen werden zum Devisenkurs zum Zeitpunkt der Verbuchung umgerechnet. Der Devisenkurs enthält einen Aufschlag.

Interchange-Gebühr

Für Transaktionen mit einer UBS Karte kann UBS als Kartenherausgeberin vom Acquirer eine Interchange-Gebühr erhalten. Acquirer sind Unternehmen, die den Einsatz von Karten als Zahlungsmittel mit den Akzeptanzstellen (Shops, Hotels, Restaurants usw.) vertraglich regeln.

Die Interchange-Gebühr deckt unter anderem die Kosten von UBS für die Transaktionsverarbeitung und die Risiken der Kreditgewährung – soweit diese nicht bereits durch Preise oder Gebühren gemäss Listen oder Produktemerkblättern gedeckt sind. Die Höhe der Interchange-Gebühr entspricht einem fixen Betrag und/oder einem Prozentsatz des Transaktionsbetrags, der von verschiedenen Faktoren abhängt: Land des Karteneinsatzes, Kartenprodukt, Art der Transaktionsabwicklung usw.

Für Debitkarten betragen derzeit die Interchange-Gebühren im Inland zwischen CHF 0.00 und maximal CHF 0.55. Im Ausland setzt sich die Interchange-Gebühr aus einem festen (zwischen EUR 0.05 und EUR 0.15) und einem variablen Teil (zwischen 0,16% bis 1,6%) zusammen.

Änderungen sind jederzeit möglich.