Die Leistungen der Stiftung waren bisher immer kostenlos für Sie. Aufgrund der zunehmenden operativen Aufwendungen und regulatorischen Anforderungen steigen die Kosten zur Verwaltung einer Freizügigkeitsstiftung. Es ist unser Anspruch, unsere Dienstleistung in der gewohnt hohen Qualität weiter zu führen. Deshalb führen wir per 1. Januar 2021 eine Kontoführungsgebühr von CHF 3 pro Monat ein.

Das Gebührenreglement (PDF, 100 KB) ist ein integrierender Bestandteil des Vorsorgereglements.

Die Gebühr wird am 1. Januar 2021 eingeführt. Diese wird einmal im Jahr per Ende Dezember belastet, und zwar rückwirkend für die jeweils vorangegangenen 12 Monate. Ihr Freizügigkeitskonto wird erstmals am 31. Dezember 2021 belastet.

Bei unterjährigen Ein- und Austritten wird die Gebühr anteilsmässig pro Kalendertag belastet. Bei einem Austritt erfolgt diese anteilsmässige Belastung auf den Austrittszeitpunkt. Sie bezahlen die Gebühr somit nur für die Tage, während derer Sie bei unserer Stiftung effektiv angeschlossen sind.

Ja, die Gebühr wird allen Vorsorgenehmern der Stiftungbelastet. Ausgenommen von der Gebühr sind einzig Vorsorgenehmer, deren Konto zum Zeitpunkt der Belastung seit weniger als zwei Monaten besteht.

Die Gebühr wird dem Kontoguthaben belastet oder bei einem Sollsaldo durch entsprechenden Verkauf von Fondsanteilen bzw. Bruchteilen davon ausgeglichen.

Nein, die Gebühr wird Ihnen nur einmal belastet, auch wenn Sie mehr als ein Konto bei unserer Stiftung haben.