Im jüngsten Bericht unseres preisgekrönten Chief Investment Office erfahren Sie, wie Ihre Anlagestrategie zu einer erfolgreichen Vermögensplanung und -verwaltung beitragen kann − selbst wenn sich Ihre Prioritäten im Laufe der Zeit ändern sollten. So ernten Sie die Früchte Ihrer Arbeit − nicht nur für den Rest Ihres Lebens, sondern auch für die kommenden Generationen.

Wo immer Sie sich auf Ihrem Weg als Unternehmer befinden – wir helfen Ihnen, die passenden Anlagestrategien für Sie zu finden. In unserem Bericht «Vom Unternehmer zum Anleger» erfahren Sie, wie wir dabei vorgehen. Kontaktieren Sie uns, um eine persönliche Finanzberatung zu vereinbaren.

Die besten Methoden für den Vermögensaufbau sind nicht unbedingt auch die besten für die Vermögenserhaltung.

Ich bin ein aktiver Unternehmer

Unsere Erkenntnisse

  • Aktive Unternehmer konzentrieren sich in der Regel fast ausschliesslich auf das Wachstum ihres Unternehmens. Damit gefährden sie möglicherweise ihr Vermögen, im Falle dass das Unternehmen einen Rückschlag erleidet.
  • Aktive Unternehmer halten oft einen grossen Teil ihres Vermögens in nicht liquiden Anteilen an ihrem Unternehmen.
  • Unternehmer können Anlagerisiken in anderen Vermögenswerten überschätzen oder potenzielle Erträge unterschätzen. Damit dürften sie die Chance verpassen, ihr Vermögen zu steigern und somit zu schützen.
  • Durch eine starke Fokussierung auf ihr eigenes Unternehmen können Unternehmer dazu verleitet sein, übermässig hohe liquide Mittel zu halten, um eine finanzielle Sicherheit zu haben. Mit einen diversifizierten Anlageportfolio könnten diese liquiden Mittel jedoch dafür genutzt werden, um der Inflation entgegenzuwirken und das Vermögen zu steigern.

Fragen, die Sie sich stellen sollten

  • Wie beurteilen Sie derzeit Ihre Anlagechancen?
  • Wie vertraut sind Sie mit der Diversifikation von Anlagen zum Schutz Ihres Vermögens?
  • Besteht eine starke Konzentration Ihrer Vermögenswerte?
  • Erwägen Sie, Ihre Anlagen über Ihr Unternehmen hinaus zu diversifizieren, oder Ihr Unternehmen zu verkaufen?
  • Wie viel Liquidität brauchen Sie, um Ihren Ausgabenbedarf zu decken?

Ihre Checkliste

Unser Bericht «Vom Unternehmer zum Anleger» enthält eine Checkliste für aktive Unternehmer und Anleger. Diese soll Sie dabei unterstützen, häufige Fallstricke zu umgehen.

Ich erwäge, mein Unternehmen zu verkaufen

Unsere Erkenntnisse

  • Die finanzielle Situation und die Bedürfnisse von Unternehmern verändern sich nach dem Ausscheiden aus ihrem Unternehmen. Sie konzentrieren sich möglicherweise stark darauf, ihr Vermögen zu erhalten und genügend liquide Mittel bereitzustellen, um ihre geplanten Ausgaben zu decken.
  • Unternehmer scheiden nicht nur aus ihrem Unternehmen aus, sondern sie hinterlassen auch Werte und Verhaltensweisen. Zum Beispiel ist es für Unternehmer oft natürlich, Risiken einzugehen. Doch nach dem Ausscheiden aus ihrem Unternehmen zögern sie möglicherweise beim Anlegen ihrer Erlöse.
  • Unternehmer sind es gewohnt, alle Bereiche ihres Unternehmens zu steuern. Das ist natürlich auch die Grundlage ihres unternehmerischen Erfolgs. Als Anleger ist dies jedoch nicht immer dienlich. Hier lohnt es sich, mit Experten zusammenzuarbeiten und Aufgaben zu delegieren.

Fragen, die Sie sich stellen sollten

  • Wie finden Sie den richtigen Käufer – und die richtigen Partner – für einen erfolgreichen Verkauf?
  • Mit welchen Ausgaben rechnen Sie in den nächsten drei bis fünf Jahren?
  • Was möchten Sie im Leben erreichen, und was möchten Sie hinterlassen?
  • Was sind Ihre grössten finanziellen Sorgen?
  • Sind Sie bereit, Anlageaktivitäten zu delegieren?

Ihre Checkliste

Unser Bericht «Vom Unternehmer zum Anleger» enthält eine Checkliste für Unternehmer und Anleger. Diese soll Sie dabei unterstützen, häufige Fallstricke beim Verkauf eines Unternehmens zu umgehen.

Ich bin aus meinem Unternehmen ausgeschieden

Unsere Erkenntnisse

  • Unternehmer, die aus ihrem Unternehmen ausgeschieden sind, versäumen es möglicherweise, genügend Liquidität sicherzustellen, um ihre Ausgaben zu decken. Dadurch sind sie unter Umständen gezwungen, Anlagen unter ihrem Wert zu verkaufen.
  • Unternehmer sind eventuell unsicher, ob sie die Erlöse aus dem Unternehmensverkauf teilweise, schrittweise oder auf einmal investieren sollen.
  • Dank dem Beratungsansatz «UBS Wealth Way» können wir Unternehmern helfen, die nötigen Barmittel für kurzfristige Ausgaben sicherzustellen (Liquidität), langfristige Aufwendungen abzudecken (Langlebigkeit) und Ziele zu erreichen, die über ihre Lebenszeit hinausgehen (Weitergabe).

Fragen, die Sie sich stellen sollten

  • Wie planen Sie, Ihre kurz- und langfristigen Aufwendungen zu bestreiten?
  • Was möchten Sie mit Ihrem Vermögen über Ihre Lebenszeit hinaus erreichen?
  • Wie viel von Ihrem Verkaufserlös würden Sie gerne investieren?
  • Ziehen Sie es vor, die Erlöse in Etappen oder auf einmal zu investieren?

Ihre Checkliste

Unser Bericht «Vom Unternehmer zum Anleger» enthält eine Checkliste für Unternehmer und Anleger. Diese soll Sie dabei unterstützen, häufige Fallstricke beim Ausscheiden aus dem Unternehmen zu umgehen.

Der Beratungsansatz «UBS Wealth Way»

Von der Leitung bis zum Verkauf Ihres Unternehmens und darüber hinaus ist es wichtig, rechtzeitig darüber zu sprechen, wie Sie das von Ihnen erarbeitete Vermögen schützen können. Mit Hilfe unseres Beratungsansatzes «UBS Wealth Way» können Sie einen Vermögensplan erstellen, der sich mit Ihren finanziellen Zielen deckt.

«UBS Wealth Way» betrachtet das Vermögen unter drei Aspekten:

  • Liquiditätsstrategie für kurzfristige Ausgaben.
  • Langlebigkeitsstrategie für Ziele während der Lebenszeit.
  • Weitergabestrategie für Ziele nach dem Lebensende.

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie Sie Ihr Vermögen rechtzeitig schützen können.

Wie wir unsere Unternehmerkunden unterstützt haben

Die Eigentümer eines erfolgreichen Unternehmens investierten in neue Geschäftsimmobilien in ihrer Region. Doch wegen eines Geschäftsrückgangs, geopolitischer Spannungen und unerwarteter Regulierungsbestimmungen fiel der Wert des Unternehmens innerhalb eines Jahres um fast 30 Prozent.

Da sich die Familie ausschliesslich auf ihr Unternehmen konzentrierte, gab es keine alternativen Einkommensquellen. Wegen der Konzentration des Unternehmens auf Immobilien hatte die Familie auch keine flüssigen Mittel, um schwierige Zeiten zu überstehen.

Dank der Zusammenarbeit mit Anlageberatern konnte die Familie schliesslich diesen Fallstrick umgehen: Ihr Anlageportfolio wurde diversifiziert, und nun verfügte das Unternehmen über genügend Liquidität.

Ein britischer Unternehmer erwog den Ausstieg aus seinem Unternehmen, um andere Interessen zu verfolgen, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ins Ausland zu ziehen.

Er betraute Berater mit der Aufgabe der Steuerplanung, Vermögensstrukturierung und der Kapitalanlage. Eine Modellierung seiner Risikotoleranz und seiner geplanten Ausgaben ergab, dass sein Vermögen nicht genügend Rendite abwerfen würde, um seine mittel- bis langfristigen Ziele zu erreichen.

Auf Basis dieser Analyse erstellte der Unternehmer gemeinsam mit seinen Beratern einen Finanzplan, der sich auf die Ziele des Unternehmers und den Schutz seines Vermögens ausrichtete.

Eine US-Unternehmerin gründete vor acht Jahren ein Unternehmen im Bereich Clean Beauty und befindet sich derzeit in der Earn-out-Phase ihres Ausstiegs.

Vor dem Verkauf traf sie sich mit Finanzberatern, um ihre Situation mit Blick auf die bevorstehende Verkaufszahlung und die zwischenzeitliche Earn-out-Struktur zu prüfen. Dadurch konnte die Unternehmerin ihr Vermögen und ihre Steuerbelastung optimal strukturieren.

Der Beratungsansatz «UBS Wealth Way» half der Unternehmerin auch, die richtige Anlagestrategie zu definieren. Die regelmässige Überprüfung dieser Strategie mit ihren Finanzberatern gibt der Unternehmerin das gute Gefühl, dass sie mit ihren Plänen auf einem guten Weg ist.

Die Eigentümer eines erfolgreichen Unternehmens investierten in neue Geschäftsimmobilien in ihrer Region. Doch wegen eines Geschäftsrückgangs, geopolitischer Spannungen und unerwarteter Regulierungsbestimmungen fiel der Wert des Unternehmens innerhalb eines Jahres um fast 30 Prozent.

Da sich die Familie ausschliesslich auf ihr Unternehmen konzentrierte, gab es keine alternativen Einkommensquellen. Wegen der Konzentration des Unternehmens auf Immobilien hatte die Familie auch keine flüssigen Mittel, um schwierige Zeiten zu überstehen.

Dank der Zusammenarbeit mit Anlageberatern konnte die Familie schliesslich diesen Fallstrick umgehen: Ihr Anlageportfolio wurde diversifiziert, und nun verfügte das Unternehmen über genügend Liquidität.

Ein britischer Unternehmer erwog den Ausstieg aus seinem Unternehmen, um andere Interessen zu verfolgen, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ins Ausland zu ziehen.

Er betraute Berater mit der Aufgabe der Steuerplanung, Vermögensstrukturierung und der Kapitalanlage. Eine Modellierung seiner Risikotoleranz und seiner geplanten Ausgaben ergab, dass sein Vermögen nicht genügend Rendite abwerfen würde, um seine mittel- bis langfristigen Ziele zu erreichen.

Auf Basis dieser Analyse erstellte der Unternehmer gemeinsam mit seinen Beratern einen Finanzplan, der sich auf die Ziele des Unternehmers und den Schutz seines Vermögens ausrichtete.

Eine US-Unternehmerin gründete vor acht Jahren ein Unternehmen im Bereich Clean Beauty und befindet sich derzeit in der Earn-out-Phase ihres Ausstiegs.

Vor dem Verkauf traf sie sich mit Finanzberatern, um ihre Situation mit Blick auf die bevorstehende Verkaufszahlung und die zwischenzeitliche Earn-out-Struktur zu prüfen. Dadurch konnte die Unternehmerin ihr Vermögen und ihre Steuerbelastung optimal strukturieren.

Der Beratungsansatz «UBS Wealth Way» half der Unternehmerin auch, die richtige Anlagestrategie zu definieren. Die regelmässige Überprüfung dieser Strategie mit ihren Finanzberatern gibt der Unternehmerin das gute Gefühl, dass sie mit ihren Plänen auf einem guten Weg ist.

Die Eigentümer eines erfolgreichen Unternehmens investierten in neue Geschäftsimmobilien in ihrer Region. Doch wegen eines Geschäftsrückgangs, geopolitischer Spannungen und unerwarteter Regulierungsbestimmungen fiel der Wert des Unternehmens innerhalb eines Jahres um fast 30 Prozent.

Da sich die Familie ausschliesslich auf ihr Unternehmen konzentrierte, gab es keine alternativen Einkommensquellen. Wegen der Konzentration des Unternehmens auf Immobilien hatte die Familie auch keine flüssigen Mittel, um schwierige Zeiten zu überstehen.

Dank der Zusammenarbeit mit Anlageberatern konnte die Familie schliesslich diesen Fallstrick umgehen: Ihr Anlageportfolio wurde diversifiziert, und nun verfügte das Unternehmen über genügend Liquidität.

Ein britischer Unternehmer erwog den Ausstieg aus seinem Unternehmen, um andere Interessen zu verfolgen, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ins Ausland zu ziehen.

Er betraute Berater mit der Aufgabe der Steuerplanung, Vermögensstrukturierung und der Kapitalanlage. Eine Modellierung seiner Risikotoleranz und seiner geplanten Ausgaben ergab, dass sein Vermögen nicht genügend Rendite abwerfen würde, um seine mittel- bis langfristigen Ziele zu erreichen.

Auf Basis dieser Analyse erstellte der Unternehmer gemeinsam mit seinen Beratern einen Finanzplan, der sich auf die Ziele des Unternehmers und den Schutz seines Vermögens ausrichtete.

Eine US-Unternehmerin gründete vor acht Jahren ein Unternehmen im Bereich Clean Beauty und befindet sich derzeit in der Earn-out-Phase ihres Ausstiegs.

Vor dem Verkauf traf sie sich mit Finanzberatern, um ihre Situation mit Blick auf die bevorstehende Verkaufszahlung und die zwischenzeitliche Earn-out-Struktur zu prüfen. Dadurch konnte die Unternehmerin ihr Vermögen und ihre Steuerbelastung optimal strukturieren.

Der Beratungsansatz «UBS Wealth Way» half der Unternehmerin auch, die richtige Anlagestrategie zu definieren. Die regelmässige Überprüfung dieser Strategie mit ihren Finanzberatern gibt der Unternehmerin das gute Gefühl, dass sie mit ihren Plänen auf einem guten Weg ist.

Die Eigentümer eines erfolgreichen Unternehmens investierten in neue Geschäftsimmobilien in ihrer Region. Doch wegen eines Geschäftsrückgangs, geopolitischer Spannungen und unerwarteter Regulierungsbestimmungen fiel der Wert des Unternehmens innerhalb eines Jahres um fast 30 Prozent.

Da sich die Familie ausschliesslich auf ihr Unternehmen konzentrierte, gab es keine alternativen Einkommensquellen. Wegen der Konzentration des Unternehmens auf Immobilien hatte die Familie auch keine flüssigen Mittel, um schwierige Zeiten zu überstehen.

Dank der Zusammenarbeit mit Anlageberatern konnte die Familie schliesslich diesen Fallstrick umgehen: Ihr Anlageportfolio wurde diversifiziert, und nun verfügte das Unternehmen über genügend Liquidität.

Ein britischer Unternehmer erwog den Ausstieg aus seinem Unternehmen, um andere Interessen zu verfolgen, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ins Ausland zu ziehen.

Er betraute Berater mit der Aufgabe der Steuerplanung, Vermögensstrukturierung und der Kapitalanlage. Eine Modellierung seiner Risikotoleranz und seiner geplanten Ausgaben ergab, dass sein Vermögen nicht genügend Rendite abwerfen würde, um seine mittel- bis langfristigen Ziele zu erreichen.

Auf Basis dieser Analyse erstellte der Unternehmer gemeinsam mit seinen Beratern einen Finanzplan, der sich auf die Ziele des Unternehmers und den Schutz seines Vermögens ausrichtete.

Eine US-Unternehmerin gründete vor acht Jahren ein Unternehmen im Bereich Clean Beauty und befindet sich derzeit in der Earn-out-Phase ihres Ausstiegs.

Vor dem Verkauf traf sie sich mit Finanzberatern, um ihre Situation mit Blick auf die bevorstehende Verkaufszahlung und die zwischenzeitliche Earn-out-Struktur zu prüfen. Dadurch konnte die Unternehmerin ihr Vermögen und ihre Steuerbelastung optimal strukturieren.

Der Beratungsansatz «UBS Wealth Way» half der Unternehmerin auch, die richtige Anlagestrategie zu definieren. Die regelmässige Überprüfung dieser Strategie mit ihren Finanzberatern gibt der Unternehmerin das gute Gefühl, dass sie mit ihren Plänen auf einem guten Weg ist.

Die Eigentümer eines erfolgreichen Unternehmens investierten in neue Geschäftsimmobilien in ihrer Region. Doch wegen eines Geschäftsrückgangs, geopolitischer Spannungen und unerwarteter Regulierungsbestimmungen fiel der Wert des Unternehmens innerhalb eines Jahres um fast 30 Prozent.

Da sich die Familie ausschliesslich auf ihr Unternehmen konzentrierte, gab es keine alternativen Einkommensquellen. Wegen der Konzentration des Unternehmens auf Immobilien hatte die Familie auch keine flüssigen Mittel, um schwierige Zeiten zu überstehen.

Dank der Zusammenarbeit mit Anlageberatern konnte die Familie schliesslich diesen Fallstrick umgehen: Ihr Anlageportfolio wurde diversifiziert, und nun verfügte das Unternehmen über genügend Liquidität.

Ein britischer Unternehmer erwog den Ausstieg aus seinem Unternehmen, um andere Interessen zu verfolgen, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ins Ausland zu ziehen.

Er betraute Berater mit der Aufgabe der Steuerplanung, Vermögensstrukturierung und der Kapitalanlage. Eine Modellierung seiner Risikotoleranz und seiner geplanten Ausgaben ergab, dass sein Vermögen nicht genügend Rendite abwerfen würde, um seine mittel- bis langfristigen Ziele zu erreichen.

Auf Basis dieser Analyse erstellte der Unternehmer gemeinsam mit seinen Beratern einen Finanzplan, der sich auf die Ziele des Unternehmers und den Schutz seines Vermögens ausrichtete.

Eine US-Unternehmerin gründete vor acht Jahren ein Unternehmen im Bereich Clean Beauty und befindet sich derzeit in der Earn-out-Phase ihres Ausstiegs.

Vor dem Verkauf traf sie sich mit Finanzberatern, um ihre Situation mit Blick auf die bevorstehende Verkaufszahlung und die zwischenzeitliche Earn-out-Struktur zu prüfen. Dadurch konnte die Unternehmerin ihr Vermögen und ihre Steuerbelastung optimal strukturieren.

Der Beratungsansatz «UBS Wealth Way» half der Unternehmerin auch, die richtige Anlagestrategie zu definieren. Die regelmässige Überprüfung dieser Strategie mit ihren Finanzberatern gibt der Unternehmerin das gute Gefühl, dass sie mit ihren Plänen auf einem guten Weg ist.

Möchten Sie mehr dazu erfahren? Laden Sie jetzt den Bericht herunter, der detaillierte Fallstudien mit Finanzbeispielen enthält.

Drei Tipps für eine erfolgreiche Nachfolge

Die Ausarbeitung einer Strategie für eine Unternehmensnachfolge oder den Ausstieg aus einem Unternehmen kann eine sehr wertvolle Investition für ein Unternehmen sein.

Turbulenzen am Markt: Die Gelegenheit für einen Ausstieg

Start-ups tun sich derzeit mit einem Verkauf ihres Unternehmens schwer. Der Serienunternehmer Mert Iseri schlägt vor, mit Käufern zusammenzuarbeiten, um deren Umsätze zu steigern. Dies könnte den Startups zu künftigem Erfolg verhelfen.