Ausbildungsstart Mit der Lehre wachsen

Auch in diesem Jahr starten wieder zahlreiche Jugendliche ihre Lehre bei UBS. Zwei Mitarbeiter erzählen, warum sie sich vor drei bzw. 14 Jahren für eine Ausbildung bei UBS entschieden haben.

Jeden August starten in der Schweiz tausende junger Menschen eine Berufslehre. 300 Jugendliche betraten in den letzten Tagen erstmals eines unserer Büros oder eine unserer Geschäftsstellen, um ihre praktische Ausbildung bei UBS zu beginnen. Sie legen somit den ersten Grundstein für eine erfolgreiche Karriere.

Leandro Ceriani, IT Lernender, und Sandra Vitto, Privatkunden-Beraterin, haben sich vor drei, respektive 14 Jahren für eine Lehre entschieden. Warum beide von den Stärken und Chancen der praxisbezogenen Berufsbildung überzeugt sind, erzählen sie gleich selbst.

Sandra Vitto (29)

Privatkunden-Beraterin (PKI) in Zürich

«Meine Banklehre mit M-Profil habe ich vor elf Jahren abgeschlossen. Neben den halbjährlichen Abteilungswechseln gefiel mir die UBS-interne Schule – heute Spezifika genannt – besonders gut, weil wir einen tollen Klassengeist hatten.

In bester Erinnerung sind mir die Praxisausbildner geblieben und das Klassenlager in Davos im zweiten Lehrjahr. Dort durften wir verschiedene Aufgaben kreativ bewältigen. Unser Viererteam drehte einen Actionfilm à la ‹Charlie’s Angels›.

Nach der Lehre habe ich zuerst drei Jahre als Privatkundenberaterin gearbeitet, bevor ich schliesslich ein eigenes Portefeuille übernehmen durfte und berufsbegleitend an der ZHAW mein Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen habe. Als Praxisausbildnerin stelle ich fest, dass die Anforderungen an die Lernenden gewachsen, sowie die Wichtigkeit guter Noten und Bewertungen gestiegen sind. Entsprechend liegt der Fokus auf der praktischen Ausbildung am Arbeitsplatz.

Heute werden Lernende stark ins Tagesgeschäft einbezogen und mit der selbstständigen Führung von Beratungsgesprächen betraut.»

Leandro Ceriani (18)

IT-Lernender im 4. Ausbildungsjahr, aktuell in der Security Service Delivery, Zürich

«Technik hat mich bereits als kleiner Junge fasziniert. Tief in mir drin wusste ich, dass ich eines Tages Informatiker werden würde.

An Messen, Informationsanlässen sowie online habe ich mich über diesen Beruf informiert. Im Lehrstellenportal yousty.ch bin ich auf UBS gestossen.

Für mich war klar, dass ich meine Lehre in einer grossen Firma machen wollte, da ich nicht der einzige IT-Lernende sein wollte. Mein Vater empfahl mir, mich für eine IT-Lehre bei UBS zu bewerben und lag damit genau richtig.

Hier gefällt mir besonders, dass die IT zwar global ist, aber trotzdem gewisse regionale Unterschiede kennt, was diesen Bereich sehr interessant macht.

Auch dass ich hier viel Englisch sprechen kann, schnell ins Team integriert wurde und produktiv mitarbeiten kann, finde ich toll. Als nächste Ziele habe ich mir den erfolgreichen Abschluss der Berufsmittelschule vorgenommen, bei UBS eine Festanstellung zu erhalten, die Rekrutenschule hinter mich zu bringen und dann eventuell an die Fachhochschule zu gehen.»