Woher kommen innovative Ideen? Wie entstehen sie, woran erkennt man sie und in welcher Umgebung gedeihen sie am besten? Es liegt wohl am Wesen der Innovation, dass keine zwei Experten die Frage gleich beantwortet haben. Und doch schälen sich folgende Erkenntnisse heraus: Erstens ist Unzufriedenheit mit dem Ist-Zustand ein guter Nährboden für Innovation. Zweitens braucht es ein inspirierendes Klima, Fantasie und die richtigen Leute am Tisch. Drittens sollte man sich von Skeptikern nicht entmutigen lassen, die eigenen Ideen aber durchaus kritisch hinterfragen – zum Beispiel, ob der methodische Ansatz richtig ist oder ob sich die Innovation auch vermarkten lässt. Und zu guter Letzt muss die Bedeutung von Naturwissenschaft und Technik in der Gesellschaft gut verankert sein, denn sie bilden die Basis aller Innovationen.

Wissenswertes zum Thema