Frühere Medienmitteilungen

UBS verstärkt Vaterschaftsurlaub für ihre Mitarbeiter in der Schweiz

Zürich Media Switzerland

  

Zürich, 16. November 2017 – Zusätzlich zum bereits bestehenden, bezahlten 2 wöchigen Vaterschaftsurlaub, erhalten UBS Mitarbeiter in der Schweiz neu das Anrecht 2 – 4 Wochen unbezahlten Urlaub zu beziehen oder das Arbeitspensums auf 80% während 1 – 6 Monaten zu reduzieren.

Mit dieser Erweiterung für Väter und dem grosszügigen Mutterschaftsurlaub von bis zu 210 Tagen ist UBS eine der führenden Firmen im Bereich Elternschaftsurlaub. Die Ausweitung betont die Bestrebungen von UBS, familienfreundliche Strukturen zu schaffen und für Talente in verschiedenen Zielgruppen anziehend zu sein.

Patrick Stolz, Head UBS HR Region Schweiz: „Durch das zusätzliche Angebot, welches auf das Bedürfnis von flexiblen Arbeitsformen aufbaut, will UBS für angehende Väter attraktiv bleiben.“

Das Angebot gilt für alle festangestellten UBS Mitarbeiter mit Arbeitsplatz in der Schweiz und kann während dem ersten Jahr ab Geburt des Kindes bezogen werden. Von diesem neuen Angebot können Mitarbeiter auch im Falle einer Adoption Gebrauch machen. Die Neuerung tritt per 1.12.2017 in Kraft und kann rückwirkend ab dem 1. Januar 2017 geltend gemacht werden. Das Angebot sieht eine Überversicherung vor – das heisst, sowohl beim unbezahlten Zusatzurlaub, wie auch bei der Teilzeitlösung entstehen keine Versicherungslücken in der Pensionskasse.


UBS Group AG


Kontakt: +41-44-234 85 00

www.ubs.com

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können die Einstellungen Ihrer Cookies in den Datenschutzeinstellungen ändern.

Zu den Datenschutzeinstellungen