UBS News

UBS tritt der RE100-Initiative bei mit dem Ziel, nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen zu beziehen

Zürich Media Releases Global UBS News Corporate Responsibility

UBS will künftig 100% ihres Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen decken und ihren Treibhausgas-Fussabdruck bis 2020 um 75% reduzieren
 

Zürich, 15. September 2015 – Mit dem Beitritt zur RE100-Initiative unterstützt UBS den Übergang zu einer CO2-armen Wirtschaft. Im Rahmen dieser globalen Initiative verpflichten sich die weltweit einflussreichsten Unternehmen, nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Ab 2020 sollen 100% des Strombedarfs von UBS aus erneuerbaren Quellen stammen. Dadurch reduzieren sich ihre Treibhausgasemissionen bis 2020 um 75% gegenüber dem Stand 2004.

UBS ist gut positioniert, um dieses Ziel zu erreichen. In den letzten zehn Jahren hat das Unternehmen seine Treibhausgasemissionen weltweit um über 50% reduziert. In der Schweiz, in Deutschland und in Grossbritannien kauft das Unternehmen bereits heute 100% Strom aus erneuerbaren Quellen. Zudem hat UBS die Energieeffizienz im Heimmarkt Schweiz seit dem Jahr 2000 um mehr als 30% erhöht.

«Mit unserem Engagement für erneuerbare Energien wollen wir eine führende Rolle einnehmen und dazu beitragen, dass die Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Quellen weltweit steigt», sagt Caroline Anstey, Global Head UBS and Society. Diese 2014 lancierte bereichsübergreifende Initiative bündelt alle Aktivitäten von UBS in den Bereichen nachhaltige Anlagen und Philanthropie, Richtlinien zu Umwelt- und Sozialrisiken sowie Engagement für die Gemeinschaft. «Die Reduktion unserer eigenen Treibhausgasemissionen ist ein Hauptanliegen unserer Klimawandelstrategie, die weitere Schwerpunkte auf Anlagen, Finanzierung, Research und Risikomanagement legt.»
 

Partnerschaft mit RE100

Die RE100-Initiative wurde von The Climate Group in Partnerschaft mit CDP lanciert. Diese internationalen Non-Profit-Organisationen wollen in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Investoren ein Umdenken zugunsten einer CO2-armen Wirtschaft erwirken. Die Initiative soll multinationale Unternehmen dazu motivieren, innerhalb eines klar definierten Zeitrahmens zu 100% auf erneuerbare Energie zu setzen.

«Mit der Umsetzung von Umweltstandards und ambitionierten Zielen zur Bekämpfung des Klimawandels gehört UBS zu den Vorreitern ihrer Branche. Der Beitritt zur RE100-Initiative mit dem Ziel, bis ins Jahr 2020 100% des Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen zu decken, stellt für Unternehmen eine Win-Win-Situation dar – sie stellen damit Leadership unter Beweis und das Ziel macht betriebswirtschaftlich Sinn», sagt Mark Kenber, CEO von The Climate Group.
 

Wie UBS ihre Kunden unterstützt

UBS unterstützt auch ihre Kunden dabei, den Ursachen des Klimawandels entgegenzuwirken und notwendige Anpassungen vorzunehmen. Zudem bietet sie Research, Anlageideen und Investmentmöglichkeiten in den Bereichen Klimaschutz, erneuerbare Energie und nachhaltige Immobilien. UBS will zudem ihre Kunden und die eigenen Aktiven vor den Risiken des Klimawandels schützen und bietet Finanzierung für Unternehmen, die den Klimaschutz und entsprechende Massnahmen unterstützen.
 

Links

www.ubs.com/climate
www.ubs.com/responsibility


Unser Engagement in Sachen Klimawandel

Näheres zum Engagement von UBS im Bereich Klimawandel und dem Leistungsausweis 2014 finden Sie im Geschäftsbericht 2014, auf den Seiten 364 bis 365.

Beispiele, wie UBS die Energieeffizienz steigern konnte 

Wo

Was

Schweiz

UBS hat die Energieeffizienz seit dem Jahr 2000 um mehr als 30% erhöht. Verschiedene Bauprojekte haben dazu beigetragen oder werden dazu beitragen, die Energieeffizienz weiter zu steigern oder die Treibhausgasemissionen zu reduzieren:

  • Sanierung des Hauptsitzes an der Bahnhofstrasse 45 in Zürich (2015 bis 2018): Bei diesem Projekt wird die LEED-Qualitätsstufe «Platin» angestrebt
  • Sanierung der Geschäftsstelle an der Aeschenvorstadt in Basel (2014): Reduktion des Energieverbrauchs um 40% und neue Photovoltaikanlage auf dem Dach
  • Neues Gebäude an der Europaallee in Zürich (2013): zertifiziert nach dem Schweizer Niedrigenergiestandard Minergie
  • Sanierung der Geschäftsstelle Davos (2013): Wechsel von Ölheizung auf erneuerbare Energie (Erdwärmepumpe)
  • Sanierung der Geschäftsstelle Renens (2013): neue Erdwärmepumpenheizung, Reduktion der CO2-Emissionen um 85%

Seit 2007 decken wir in der Schweiz 100% unseres Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen, hauptsächlich durch Wasserkraft.

Europa (GB, Deutschland)

Das neue Gebäude «5 Broadgate» in London wird nach der Fertigstellung und vollständigen Belegung 2016 unsere neue Hauptniederlassung und Handelszentrale sein. Mit dem nachhaltigen Design sollen die höchsten international anerkannten Zertifizierungen erreicht werden: BREEAM-Wertung «Excellent» für die Basisstruktur, LEED-Qualitätsstufe «Platin» für die Innenausstattung. Der ökologische Fussabdruck wird lokal gegenüber den bestehenden Gebäuden am Broadgate um 65% reduziert.
Seit 2013 decken wir in Grossbritannien 100% unseres Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen, hauptsächlich durch Windkraft.
Seit 2012 decken wir in Deutschland 100% unseres Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen, hauptsächlich durch Wasserkraft.
Im Jahr 2010 ist UBS Deutschland AG in den neuen OpernTurm in Frankfurt umgezogen. Als einer der ersten Bürohochhaus-Neubauten Europas erhielt der OpernTurm das Zertifikat «LEED Gold» für nachhaltiges, ressourcenschonendes und umweltfreundliches Bauen.

Amerika (USA, Brasilien, Mexiko)

UBS hat 9 LEED-Zertifikate in 5 Gebäuden in der Region erhalten und belegt Raum in weiteren 32 Gebäuden mit LEED-Zertifizierung.
2015 erhielten zwei Stockwerke im Nashville Business Solution Center das Zertifikat «LEED Platin» vom US-amerikanischen Green Building Council.
Im Jahr 2014 erhielt das neue UBS Welcome Center an der 1285 Avenue of the Americas in New York die Auszeichnung «LEED Platin», die höchste Qualitätsstufe, für sein nachhaltiges, energieeffizientes und umweltfreundliches Design.
Seit 2008 decken wir in den USA über 285 GWh unseres Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen, hauptsächlich durch Windkraft.

APAC (Hongkong, Indien, Singapur, Taiwan)

2015 laufen bei UBS drei regionale Projekte zur LEED-Zertifizierung oder für ein ähnliches lokales Label.
Im Jahr 2014 wurde UBS Taipeh für seine ökologischen Bürostandards ein «LEED Gold»-Zertifikat verliehen.
2013 gewann UBS Singapur die HRM Awards für die besten Umweltschutzpraktiken (Best Environmental Practices).
UBS wurde im Jahr 2012 an den Hong Kong Awards die Bronzeauszeichnung für Umweltschutz (Environmental Excellence) verliehen.

Über UBS and Society

UBS and Society ist eine bereichsübergreifende Plattform, unter deren Dach die weltweiten Kompetenzen und Aktivitäten von UBS in den Bereichen nachhaltige Anlagen und Philanthropie, Umwelt- und Sozialrichtlinien sowie Engagement für die Gemeinschaft wirkungsvoll zusammengefasst sind. UBS will damit einen grösstmöglichen Beitrag leisten, um langfristigen, nachhaltigen und messbaren Nutzen für ihre Kunden und die Gemeinschaften zu erzielen.

Über RE100

RE100 ist eine weltweite Initiative mit dem Ziel, einflussreiche Unternehmen zu verpflichten, ihren Strombedarf zu 100% aus erneuerbaren Quellen zu decken, sie dabei zu unterstützen und dies der Öffentlichkeit kundzutun. RE100 ist vom Geschäftsmodell mit erneuerbarer Energie überzeugt und arbeitet mit anderen zusammen, um Hindernisse bei der Einführung auf breiter Front zu beseitigen und transparente Reportingmechanismen für Unternehmen zu entwickeln. Die RE100-Initiative wird die Nachfrage nach erneuerbarer Energie in der Privatwirtschaft massiv erhöhen. Dies begünstigt die Ausrichtung des weltweiten Energiemarkts auf eine florierende CO2-arme Zukunft. RE100 wird von The Climate Group in Partnerschaft mit CDP geführt und durch die Vereinigung We Mean Business unterstützt.
 

UBS Group AG

 

Kontakt
Schweiz:
UK: 
Americas: 
APAC:

 

www.ubs.com


+41-44-234 85 00
+44-207-567 47 14
+1-212-882 58 57
+852-297-1 82 00