Analyse laufender Kosten von Barbara und Thomas Müller.

Fallbeispiel Ehepaar Müller

Barbara und Thomas Müller kauften sich vor Kurzem eine schöne Eigentumswohnung für 700 000 Franken. Die Wohnung ist mit einer Festhypothek über 500 000 Franken bei einem Zinssatz von 1,7% finanziert. Die Müllers freuen sich auf ihre bevorstehende Pensionierung in fünfzehn Jahren. Sie sind sich bewusst, dass sie im Ruhestand mit einem geringeren Einkommen rechnen müssen, und fragen sich, ob sie sich ihr Eigenheim nach der Pensionierung noch leisten können.

Damit Herr und Frau Müller ihrem Ruhestand gelassen entgegensehen können, prüfen sie ihre Absicherung frühzeitig. Zusammen mit ihrem UBS-Berater analysieren und vergleichen sie ihre finanzielle Situation, wie sie sich heute und wie sie sich nach der Pensionierung darstellt.
 

 

Zahlenangaben pro Jahr, ausser anders vermerkt.

 

Bis zu ihrer Pensionierung haben die Müllers ihre Hypothek auf 67% amortisiert.
Dadurch reduziert sich die Zinsbelastung im Ruhestand und die Amortisationspflicht entfällt. Die laufenden Kosten fallen dadurch niedriger aus.

Da neben den tieferen Wohnkosten nach der Pensionierung auch ihr Bruttoeinkommen sinkt, prüfen die beiden zusammen mit ihrem UBS-Kundenberater, ob die finanzielle Tragbarkeit ihrer Eigentumswohnung auch im Ruhestand gewährleistet bleibt. 

Finanzielle Tragbarkeit der Wohnung

  heute   nach der Pensionierung
Kosten Wohneigentum (kalkulatorisch) CHF  34 222   CHF 30 333
Effektive Einnahmen CHF 130 000   CHF 80 000
Tragbarkeit (max. 33,33%)   26%     38%
Fehlendes Bruttoeinkommen       CHF 11 009

Zahlenangaben pro Jahr, ausser anders vermerkt.


Die Analyse zeigt für die Zeit nach der Pensionierung eine Einkommenslücke von jährlich 11 009 Franken auf. Die Müllers sind dankbar, diesen Umstand im Gespräch mit ihrem UBS-Kundenberater frühzeitig aufgedeckt zu haben. Auf dieser Grundlage können sie ihr Budget bereits heute aktiv umgestalten.