Finanzierung ohne SERV

Bei einer hohen Bonität der Banksicherheiten des Käufers kann sich eine Finanzierung ohne Versicherung der SERV lohnen. In Frage kommen können sowohl Direktkredite der Bank an den Käufer (Exportfinanzkredit) wie auch der regresslose Ankauf von Lieferantenkrediten (Forfaitierung).

Forfaitierung

Die Forfaitierung ist für Sie als Lieferant eine einfache und attraktive Art der Exportfinanzierung. Forfaitierung bezeichnet den regressfreien Verkauf von Forderungen aus erbrachten Waren- und Dienstleistungsexporten seitens des Exporteurs.

Ausgangspunkt bildet die Gewährung eines Lieferantenkredits durch den Exporteur – an Käufer von Investitions- und Konsumgütern, Rohstoffen und Dienstleistungen.

Ihre Vorteile:

  • Aus einem Lieferantenkredit wird ein Bargeschäft.

  • Kein Debitorenrisiko.

  • Keine politischen Risiken oder Transferrisiken.

  • Bei Fakturierung in Fremdwährung besteht das Währungsrisiko nur für den Zeitraum vom Abschluss des Liefervertrages bis zur Auszahlung des Forfaitierungserlöses.

  • Das Ursprungsland des Liefergutes ist nicht von Bedeutung.

  • Eine Versicherung durch die Exportrisikoversicherung ist nicht notwendig.

Exportfinanzkredit

Die im Rahmen der OECD harmonisierten Bedingungen für das staatlich unterstützte Exportkreditgeschäft verlangen, dass bei einem unterstützen Exportgeschäft der Käufer spätestens bei Lieferung 15 Prozent des Lieferwertes aus eigenen Mitteln zahlt. Eine Kreditierung dieses Betrags durch den Lieferanten ist nicht gestattet. Oftmals hängt aber die Auftragserteilung an den Exporteur davon ab, dass er dem Käufer eine vollständige Finanzierung des Exportgeschäftes offerieren kann. Als einzige Finanzierungsmöglichkeit verbleibt in solchen Fällen die Gewährung eines begleitenden Kredites durch Dritte, z.B. durch die Bank des Exporteurs (Exportfinanzkredit).

Kriterien für Exportfinanzkredite:

Die Bereitschaft der UBS zur Gewährung von Exportfinanzkrediten hängt grundsätzlich ab von der Bonität des Schuldners und des Schuldnerlandes, vom Spielraum im betreffenden Länderplafond und von der Verfügbarkeit von alternativen Instrumenten zur Minimierung und zum Transfer der mit der Finanzierung verbundenen Risiken.

Die Konditionen der Exportfinanzkredite (Laufzeiten, Zinssätze und Kommissionen) richten sich grundsätzlich nach den jeweiligen Bedingungen auf den internationalen Kredit- und Kapitalmärkten für vergleichbare Schuldinstrumente des Kreditnehmers.