Sport, Staffellauf Faszination 4 x 100 Meter Staffellauf

Geschwindigkeit, Präzision und ausgeklügelte Strategien. Das Schweizer Nationalteam verrät, worauf es beim Staffellauf ankommt.

Das Schweizer National Team der 4 x 100 Meter Staffel Frauen belegte den 5. Platz bei der Leichtathletik EM 2016 in Amsterdam (von links nach rechts): Ellen Sprunger, Sarah Atcho, Salomé Kora und Ajla Del Ponte.

Acht Beine, ein Stab, 400 m. Was ist das? Dass damit keine Mikado-spielende Riesenspinne gemeint ist, verrät schon die Überschrift. Was aber macht die Faszination der Disziplin Staffellauf aus?

Staffellauf ist eine der Disziplinen, die man vor allem mit Olympia verbindet. Zudem ist sie die einzige Mannschaftssportart der Leichtathletik. Es kommt nicht einfach darauf an, vier Mal 100 Meter zu sprinten – nein, die Weitergabe des Staffelstabs muss präzise einstudiert sein. Ein Staffelstab hat einen Umfang von ca. 4 cm, ist 28 - 30 cm lang und wiegt rund 50 Gramm, also so viel wie eine halbe Tafel Schoggi.

Die Läufer einer Staffel müssen sich immer auf ihre Teammitglieder verlassen können. Hakt die Übergabe des Stabs, gehen entscheidende Zehntelsekunden verloren und damit die Chancen auf einen Sieg.

Das Training beim Schweizer Nationalteam

Die Athletinnen des Schweizer Nationalteams wissen das genau und trainieren die Übergabe des Stabs in vollem Lauftempo besonders intensiv. Jede Bewegung muss sitzen: Die mit dem Stab heran laufende Läuferin ruft der vorderen Athletin zu, wann sie ihre Hand nach hinten strecken soll. Ziel dieser Übung ist es, den Stab zu übergeben, ohne dass die vordere Läuferin zurückblicken muss. Dabei muss die Übergabe auf einer Strecke von nur 20 Metern geschehen.

Natürlich besteht das Training nicht nur aus Übergabetechniken. Gymnastikübungen, Kraft und Ausdauertraining tragen ebenso dazu bei, dass die Mannschaft ganz oben in den Ranglisten zu finden ist. Die Hauptsprache der Staffel ist seit einigen Jahren Französisch, da der Coach französisch spricht. Untereinander sprechen die Athletinnen jedoch auch Deutsch.

Im Mannschaftssport geht es immer auch um Strategie. Wer ist für welche Position besonders geeignet? Auch beim Staffellauf entscheiden die Charakteristiken der einzelnen Athletinnen, wer auf Position eins bis vier läuft: Welche Läuferin ist eine gute Starterin? Ist sie eher eine 100- oder eine 200-Meter-Läuferin? Ist sie eher gross- oder kleingewachsen? Auch die Staffelerfahrung einer Athletin spielt eine wichtige Rolle, wenn der Coach seine Entscheidung für die Wettkampf-Aufstellung trifft.

Insgesamt besteht das Team der Schweiz aus 8 Läuferinnen, von denen jeweils vier für die unterschiedlichen Wettkämpfe ausgewählt werden.

Übrigens: Staffelwettbewerbe gibt es auch beim Schwimmsport, Skilanglauf, Triathlon, Biathlon und Orientierungslauf.

 

Kids Newsletter

Spiel, Spass und Infos zum UBS Kids Cup

Jetzt abonnieren