Latest media releases

Wechsel an der Spitze der UBS Deutschland AG

Frankfurt Media Releases EMEA

Axel Hörger verlässt die Bank auf eigenen Wunsch – Thomas Rodermann (Deutsche Bank) wechselt auf den Vorstandsvorsitz der UBS Deutschland AG

Frankfurt, 16. Oktober 2014 - Der Aufsichtsrat der UBS Deutschland AG hat entschieden, der Bitte von Axel Hörger nachzukommen und dessen Vertrag als CEO der UBS Deutschland AG zum 31. März 2015 aufzulösen. Axel Hörger begründete seine Bitte damit, dass er seine Karriere nach der erfolgreichen Neuaufstellung der Bank außerhalb von UBS ortsetzen
möchte. Der Aufsichtsrat und Axel Hörger sind übereingekommen, dass Herr Hörger im Interesse eines reibungslosen Übergangs die Geschäfte in den kommenden Monaten bis zur Einführung seines Nachfolgers  eiter führt.

Roland Koch, Vorsitzender des Aufsichtsrats der UBS Deutschland AG, erklärte: „Der Aufsichtsrat der UBS Deutschland AG respektiert den Wunsch von Herrn Hörger und hat diesem einstimmig entsprochen. Wir danken Herrn Hörger ausdrücklich für seine gute Arbeit in den vergangenen Jahren und dafür, dass er noch bis März 2015 für die Führung der Geschäfte zur Verfügung steht. Als CEO der UBS Deutschland AG hat er das Unternehmen neu ausgerichtet und am Markt wieder wettbewerbsfähig und wirtschaftlich erfolgreich gemacht.“

Axel Hörger erklärte: „Nach fast vier intensiven Jahren als CEO der UBS in Deutschland ist für mich der Zeitpunkt gekommen, beruflich neue Wege zu gehen. Ich blicke auf eine erfolgreiche Zeit bei der UBS zurück, in der es uns gelungen ist, die UBS in Deutschland nach der Finanzkrise an die veränderten Realitäten anzupassen, große Altlasten zu beseitigen und eine neue Strategie zu implementieren.“

Nachfolger von Axel Hörger als Vorstandsvorsitzender der UBS Deutschland AG wird Thomas Rodermann, derzeit noch Sprecher des Vorstands der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG. Roland Koch sagte: „Es freut uns sehr, dass wir mit Thomas Rodermann eine angesehene Führungspersönlichkeit für UBS in Deutschland gewinnen konnten. Er verfügt über die notwendige Expertise  nd Erfahrung, um das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Seine Aufgabe wird es sein, die Position von UBS am Finanzstandort Frankfurt sowie in Europa weiter zu stärken.“

 

UBS Deutschland AG

 

Bei Rückfragen:
Media Relations Frankfurt; Telefon +49-69-2179 2145