Stiftungsmanagement

Unser Team besteht aus hochqualifizierten und engagierten Mitarbeitern, die breit gefächerte und langjährige Erfahrung mitbringen.

Management

Phyllis Costanza

Phyllis Costanza wurde im Juni 2011 zum CEO der UBS Optimus Foundation ernannt. Zuvor war sie Director of Leverage bei der Children’s Investment Fund Foundation (CIFF), einer in Grossbritannien ansässigen gemeinnützigen Organisation, die sich für die Verbesserung der Lebensumstände von Kindern in Armut und in Entwicklungsländern einsetzt. Ausserdem war sie acht Jahre als Vorstandsmitglied für die CIFF tätig.

Vor ihrer Tätigkeit für die CIFF arbeitete Phyllis Costanza zehn Jahre als Managementberaterin für Kunden im Gesundheitswesen und für gemeinnützige Organisationen. Zudem war sie im öffentlichen Dienst als Beraterin des Gouverneurs des Staates New York, Mario Cuomo, für strategische und politische Fragen in Manhattan tätig.

Phyllis Costanza verfügt über einen Master in Public Policy der John F. Kennedy School of Government der Harvard University und einen Bachelor of Philosophy der Miami University (Ohio).

John Fairhurst wurde im Juli 2015 zum Executive Director of Programs ernannt. Davor war er COO der Global Alliance for Improved Nutrition (GAIN) mit Sitz in Genf. Ziel der Organisation ist es, die Ernährungslage in Entwicklungsländern über öffentlich-private Partnerschaften und den Zugang zu erschwinglichen Märkten für die arme Bevölkerung zu verbessern. 

Er war sowohl in der Privatwirtschaft als auch in gemeinnützigen Einrichtungen tätig und ist bestrebt, die Vorteile der beiden Bereiche zu kombinieren, um mehr Wirkung zu erzielen. Er trug zur Erstellung und Verwaltung des Programmportfolios des Children's Investment Fund (CIFF), der grössten britischen Privatstiftung für internationale Entwicklungszusammenarbeit, bei. In Ostafrika arbeitete er für Oxfam als Regionalleiter und befasste sich mit Entwicklungsprogrammen in einem Gebiet, das von der Demokratischen Republik Kongo bis nach Eritrea reichte. Ferner war er als Landesleiter in Afghanistan und im nördlichen Sri Lanka im Einsatz. Zudem gehörte er dem Verwaltungsrat der Mines Advisory Group (MAG) an, die sich mit der Räumung von Minen befasst. 

Als Wirtschaftsprüfer konzentrierte er sich auf den Banken- und Finanzsektor in London, wandte sich dann Pharmaunternehmen wie Amersham International zu und war in jüngster Zeit auch im Bereich Early-Stage-Capital von Biotech-Unternehmen aktiv.

John besitzt einen Master in Ingenieurwissenschaften der Cambridge University. 

Nina Hoppe

Nina Hoppe kam im Juli 2012 als Deputy CEO zur UBS Optimus Foundation. Zuvor hatte sie zehn Jahre in unterschiedlichen Positionen für UBS in Zürich gearbeitet, unter anderem in den Bereichen Risk and Business Management, Relationship Management und Investor Relations. Davor war sie fünf Jahre als Analystin im Bereich M&A und als Partnerin in einer kleinen Private Equity-Boutique in London. Nina Hoppe hat einen deutsch-französischen Master-Abschluss in Business Administration der ESCP Europe erworben und spricht mehrere Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch.

Ian Welle-Skitt

Ian Welle-Skitt trat im Mai 2015 bei der UBS Optimus Foundation als Head of Communication ein. Zuvor war er Head of Writing and Editorial Delivery bei UBS Communications & Branding. Vor seinem Umzug in die Schweiz arbeitete er in London in der politischen und staatlichen Öffentlichkeitsarbeit. Davor war er in Grossbritannien in den Bereichen Recht und Finanzen aktiv. Ian Welle-Skitt besitzt einen Bachelor in Geschichte, einen Bachelor in Rechtswissenschaften und einen Bachelor in Finanzen der University of Ulster, der Thames Valley University bzw. der University of Manchester (UMIST). Zudem schloss er ein Studium der internationalen Geschichts- und Politwissenschaften an der London School of Economics mit einem Master ab.

Grant-making team

Ingeborg Andrews

Ingeborg Andrews kam im März 2013 als Business Analyst zur UBS Optimus Foundation. Von 2007 bis 2013 leitete sie verschiedene Projekte zu den Themen globaler Wettbewerb, Diversität, Talent, Leistung und Belohnung für UBS (Zürich) und Deutsche Bank (London). Vor ihrer Arbeit im Bankwesen war sie für den Population Council in Lima, Peru, tätig, wo sie sich auf soziale Forschung spezialisierte, vor allem in den Bereichen Gesundheit und häusliche Gewalt. Sie wurde Projektleiterin für eine wissenschaftliche Studie über städtische, halbstädtische und ländliche Gebiete Perus, die sich mit der Verbesserung der Versorgungsqualität in Gesundheitszentren befasste. Ingeborg Andrews ist Sozialpsychologin mit einem Master in Human Resource Management der London School of Economics und Mitglied des Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD).

Marcel Braun

Marcel Braun ist Program Director bei der UBS Optimus Foundation. Davor arbeitete er mehrere Jahre als „Corporate Donations Expert“ bei F.Hoffmann La-Roche und begleitete neben zahlreichen CSR Aktivitäten auch weltweite Spendenaktivitäten der Firma und angegliederter Stiftungen, unter anderem auch als Stiftungsrat. Als ausgebildeter Pharmazeut erwarb er umfassende Auslanderfahrung in Gesundheitsprojekten. Während 2 Jahren arbeitete er für den Australischen Entwicklungsdienst im pazifischen Inselstaat Vanuatu als Landesapotheker. Im Rahmen eines Mandates des Schweizerischen Tropen und Public-Health Institutes, kontrollierte er für GAVI Impfdaten und für den Global Fund die Implementierung von Malaria, HIV/AIDS und TB Projekten in verschiedenen Ländern auf dem Afrikanischen Kontinent. Apotheker ohne Grenzen entsandten Ihn nach Tadjikistan und für die Novartis Mitarbeiterstiftung war er in Spitälern im Mekong Delta im Einsatz. Als Mitglied beim Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe (SKH) – Fachgruppe Medizin steht er für Einsätze wie beim Erdbeben in Nepal 2015 zur Verfügung. Während 5 Jahren arbeitete er weltweit für Ernst & Young als Forensic Auditor in der Untersuchung und Aufklärung im Bereich der Wirtschaftskriminalität und Korruption. Marcel Braun erwarb ein Executive MBA der Universität St. Gallen, absolvierte das NADEL Nachdiplom in Entwicklungszusammenarbeit der ETH Zürich.

Paulus Deuticke

Paulus Deuticke stiess kürzlich zur UBS Optimus Foundation, wo er als Program Director den Bildungsbereich leitet.

Davor war er Investment Director bei Virgin Unite. Zu seinen Aufgaben gehörten hauptsächlich die Verwaltung der internationalen Anlage- und Stipendienportfolios, die Messung des Einflusses der Stiftung und die Berichterstattung an alle Anspruchsgruppen. Ferner entwickelte er eine Strategie und einen Geschäftsplan für das Branson Centre of Entrepreneurship und gründete ähnliche Zentren in Johannesburg, Südafrika, sowie Montego Bay, Jamaica. Bevor Paulus Deuticke zu Virgin Unite kam, war er für die Clinton Foundation und die Elton John AIDS Foundation in Tansania tätig, wo er das Konzept, die Strategie und den Umsetzungsplan für eine landesweite HIV-Testkampagne für Jugendliche erstellte.

Zuvor machte Paulus Deuticke bei Donaldson, Lufkin & Jenrette, Gilbert Global Equity Partners und Xchanging in den Bereichen Corporate Finance und Private Equity Karriere. Er konzentrierte sich auf Fremdkapitalfinanzierung, Fusionen und Akquisitionen, Investitionen und die Entwicklung neuer Produkte. Paulus Deuticke besitzt einen Bachelor of Business Administration der University of Michigan und einen Master of Business Administration der Harvard Business School. 

Guangshen Gao

Guangshen Gao arbeitet als Projektmanager mit Hauptsitz in Hong Kong seit 2014 bei der UBS Optimus Foundation. Bevor er zur UBS ging, arbeitete er für eine Chinesische Familie, für die er seit 2009 die Familienstiftung verwaltete. Von 2005 bis 2009 agierte er als Bildungsmanager für das ländliche China in einer internationalen Entwicklungsagentur. Bevor es zu seiner Karriere im Entwicklungsbereich kam, diente er für 7 Jahre der Chinesischen Regierung und arbeitete 2 Jahre in einem staatlichen Energie-Unternehmen. Guangshen Gao hat einen MPA Abschluss der Columbia Universität von 2005 als ein Ford Foundation International Fellow.

Martina Gaus

Martina Gaus-Keller ist für den Bereich Performancemessung und -evaluierung bei der UBS Optimus Foundation zuständig. Sie bringt langjährige Erfahrung in der Strategieberatung und im Projektmanagement mit sich. Bevor sie zur Stiftung stiess, arbeitete sie in der internen Beratungseinheit von UBS Wealth Management und für die Strategieberatungsfirma Booz & Co. Sie studierte an der Universität St. Gallen HSG Betriebswirtschaft, wo sie auch im Bereich Organisationspsychologie in 2008 promovierte.

Patricia Lannen

Patricia Lannen ist Program Director im Bereich Kinderschutz. Vor dem Beginn ihrer Tätigkeit für die UBS Optimus Foundation arbeitete sie mit Kindern und Erwachsenen im Bereich der psychosozialen Onkologie am Dana Farber Cancer Institute der Harvard Medical School in Boston. Sie hat umfassende Erfahrung in der Koordination grosser, standortübergreifender Projekte mit Kindern und Familien in Krisen, darunter epidemiologische Forschungsprojekte sowie Interventions- und Präventionsinitiativen. Seit Aufnahme ihrer Tätigkeit für die UBS Optimus Foundation im Jahr 2008 koordiniert sie deren globale Optimus Studie über die sexuelle Viktimisierung von Kindern deren Ziel es ist, Fälle von sexuellem Missbrauch nach Möglichkeit zu verhindern und das Dienstleistungsangebot für Missbrauchsopfer zu verbessern. Desweiteren ist sie verantwortlich für Projekte zur Gewaltprävention in der Schweiz und global. Patricia Lannen hat in Psychologie promoviert.

Ann-Marie Sevcsik

Ann-Marie Sevcsik ist Program Director bei der UBS Optimus Foundation im Bereich Gesundheit. Sie bringt fast 20 Jahre Erfahrung in der biomedizinischen Forschung mit. Die vergangenen zehn Jahre war sie in den Bereichen Forschung und Entwicklung tätig, um eine Versorgung mit relevanten Tools zur Verbesserung der Gesundheit hilfsbedürftiger Menschen weltweit zu erreichen. Vor ihrer Tätigkeit für die UBS Optimus Foundation arbeitete Ann-Marie Sevcsik für die Initiative Drugs for Neglected Diseases, die neue Behandlungsmethoden für vernachlässigte Krankheiten entwickelt und zur Verfügung stellt, darunter auch das erste von einer öffentlich-privaten Partnerschaft entwickelte Malariamittel. Ihre Ausbildung absolvierte sie in Harvard und an der University of California in San Francisco. Anschliessend arbeitete sie für unterschiedlichste Organisationen, darunter die Weltgesundheitsorganisation, multinationale Pharmaunternehmen wie GSK Pfizer und Sanofi-Aventis, Biotechnologieunternehmen wie Amgen und Chiron und auch Patientenschutzorganisationen. Sie war zudem an Projekten in mehr als 15 Ländern beteiligt, unter anderem in Argentinien, Brasilien, der Demokratischen Republik Kongo, Ägypten, Indien, Japan, Kenia, Malaysia und Spanien.

Maya Ziswiler

Maya Ziswiler ist Program Director für den Bereich Bildung. Zuvor hat sie für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria gearbeitet. Dort war sie verantwortlich für die Verwaltung von öffentlich-privaten Partnerschaften wie (RED) oder des MAC AIDS Fund, der sich für die Behandlung, Versorgung und Unterstützung von HIV- bzw. AIDS-Kranken einsetzt. Sie war ebenfalls für Malariaprogramme in Afrika und der Karibik zuständig. Maya Ziswiler hat für UNICEF in Lima gearbeitet und dort Partnerschaften zur Unterstützung der Frühförderungsprogramme in Peru aufgebaut. Aus ihrer früheren Tätigkeit bei Procter & Gamble bringt sie darüber hinaus wertvolle Management-Erfahrungen im Nahen Osten sowie Erfahrung im Bereich Beratung von Non-Profit-Organisationen in China. Sie hat einen Abschluss in internationaler Entwicklung an der McGill University, Kanada, und einen MBA der Universität Genf. Sie spricht English, Französisch, Spanisch, Deutsch und hat Grundkenntnisse in Mandarin.

Client relations und business operations

Fatiah Bürkner

Fatiah Bürkner arbeite seit Januar 2014 als Director of Client Relations für die UBS Optimus Stiftung und ist Ansprechpartnerin für die Spender und Stifter der Stiftung. Zuvor arbeitete sie 6 Jahre für die Schweizer Privat Bank Lombard Odier, für die sie zunächst den Philanthropie Service in der Schweiz mit aufbaute und anschliessend 4 Jahre als Kundenberaterin und Leiterin Marketing & Philanthropie in der Filiale in Tokyo tätig war. In Japan führte sie ausserdem zahlreiche Seminare für Stiftungen zusammen mit dem japanischen Stifterverband durch.

Davor arbeitet sie 7 Jahre lang im deutschen Stiftungssektor als Projektleiterin am Zentrum für Soziale Investitionen der Universität Heidelberg sowie als Projektmanagerin in der Bertelsmann Stiftung.

Fatiah Bürkner hat einen Magister in Japanologie und Kunstgeschichte sowie einen MBA der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin. Sie spricht Deutsch, Englisch und Japanisch.

Dragana Djokic

Dragana kam anfangs Juli 2014 als Management Support Officer zur UBS Optimus Foundation. Sie begann ihren Werdegang bei UBS mit dem Abschluss einer Lehre 2003 und arbeitete danach mehrere Jahre als Kundenberaterin wie auch als Assistentin der Kundenberater im Privatkundenbereich. Anschliessend war Dragana ab Dezember 2010 für das Family Services Team tätig, welches Teil ist von Global UHNW und UHNW Kunden weltweit mit Beratungsdiensten unterstützt im Bereich Philanthropie, Values-Based Investing, Family Office sowie Family Governance und Kunst. Dabei konnte sie bei der Konzeption, Ausführung und Überwachung wirkungsvoller philanthropischer und Impact Investing Lösungen mithelfen.

Seit November 2013 war sie Teil vom Wealth Management Global Emerging Markets Team, wo sie als Process and Risk Spezialist den Desk Head zu Themen im Prozess- und Risikobereich unterstützte. Dragana schloss 2012 erfolgreich ihr berufsbegleitendes Studium in Business Communications mit einem Bachelor ab.

Claire Freymond

Claire Freymond kam im April 2015 als Client Relations Manager zur UBS Optimus Foundation, um Beziehungen mit den Spendern der Stiftung aufzubauen.

Bevor sie zur UBS Optimus Foundation stiess, arbeitete sie im Geschäftsentwicklungsteam eines Herstellers von medizinischen Geräten in der Romandie.

Claire Freymond hat einen Master-Abschluss in International Relations des Graduate Institute of International and Development Studies in Genf. Sie spricht verschiedene Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Pierre-Guillaume Kopp

Pierre-Guillaume Kopp kam aus der Kommunikationsabteilung einer Schweizer Privatbank zur UBS Optimus Foundation. Er arbeitet seit mehreren Jahren in der Kommunikationsbranche und hat unter anderem Erfahrungen in der Unternehmenskommunikation eines Luftfahrtunternehmens in Deutschland gesammelt. Er studierte Politikwissenschaften, Neuere und Neueste Geschichte sowie Völkerrecht in Zürich und München, und 2011 promovierte er in Politischer Wissenschaft an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität.

Catherine Ross-Pasquier

Catherine arbeitet seit Juli 2014 als Business Analyst für die UBS Optimus Foundation und unterstützt die Stiftung in den Bereichen Finanzen und Controlling, Risikomanagement und Rechtsfragen. Zuvor arbeitete sie zwei Jahre als Credit Officer bei UBS Asset Management in Zürich, verantwortlich für Analysen, Risikoevaluierung und -genehmigung, die Aufsetzung neuer Prozesse wie auch die Implementierung eines neuen IT Systems.

Ihre Karriere begann Catherine als Graduate Trainee bei JP Morgan in London, wo sie zehn Jahre in unterschiedlichen Risiko- und Projektmanagement Rollen arbeitete. Sie verfügt somit über fundierte Erfahrung im Bereich Finanzanalysen, Management Reporting, Verhandlung von rechtlichen Vereinbarungen sowie Risikoevaluierung und -kontrolle.

Catherine hat einen Bachelor in Betriebswirtschaft und einen Master in Corporate Finance der Universität Paris-Dauphine. Sie spricht Englisch, Französisch und Deutsch.

Karin Schumacher

Karin Schumacher, seit 2002 bei der UBS Optimus Foundation, ist Expertin für Stiftungsmanagement mit über zehnjähriger Erfahrung in allen Aktivitätsbereichen unserer Stiftung - Finanzen, Rechtsfragen, Buchhaltung und Governance. Derzeit arbeitet sie als Business Manager für die Stiftung. Vor ihrer Zeit bei der UBS Optimus Foundation arbeitete Karin Schumacher mehr als ein Jahrzehnt in verschiedenen anderen Abteilungen und Positionen bei UBS. Sie verfügt über ein eidgenössisches Diplom in Betriebsökonomie, einen eidgenössischen Fachausweis in Pensionsfondsmanagement und ein DAS (Diploma of Advanced Studies) in Non-profit Management & Law (CEPS). Sie spricht mehrere Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch.

Nicole Sebastian

Nicole Sebastian kam im September 2014 zur UBS Optimus Foundation, um die Stiftung in den USA zu repräsentieren sowie ein Beziehungsnetz zu Spendern aufzubauen.

Zuvor arbeitete sie bei Heidrick & Struggles, Robin Hood Foundation, VCG Governance Matters, Saint-Gobain Desjonquères, UNICEF und dem United Nations Development Programme (UNDP). Sie verfügt über 18 Jahre Erfahrung im Non-Profit- und Philanthropie-Bereich und der Privatwirtschaft.

Nicole Sebastian hat ein umfassendes Know-how aufgebaut im Hinblick auf Non-Profit-Management, Governance in der Privatwirtschaft und im Non-Profit-Bereich, Fundraising, Wirkungsmessung, Beratungsdienste auf Führungsebene und Policy Research. Ausserdem hat sie einen MPA der Columbia University und einen Bachelor der SUNY Geneseo. Sie spricht Englisch, Spanisch und Französisch.

Owen Strickland

Owen Strickland stiess im April 2015 zur Optimus Foundation, wo er als Project Manager verschiedene Entwicklungsinitiativen leitet. Davor arbeitete er in verschiedenen Abteilungen von UBS Wealth Management in Zürich, u. a. Controlling für mehrere Märkte und zuletzt im Bereich Client Development für europäische Ultra High Net Worth-Kunden.

Owen Strickland stammt aus Südengland und besitzt einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften der Cardiff University.

Zweigstelle Hongkong

Wei Wei

Wei Wei kam im Januar 2013 als Director of Asia zur UBS Optimus Foundation. Zuvor arbeitete er mehr als zwei Jahrzehnte als Aufbauhelfer in Ostafrika und Südasien. Wei Wei kann mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich Armutsbekämpfung und Kindesentwicklung vorweisen und arbeitete in der Vergangenheit als nationaler Direktor der Organisation Right To Play China, als Program Director für Plan China und als Senior Program Officer für Pact. Wei Wei hat umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Organisationsentwicklung, strategische Planung, Projektmanagement und Fundraising, leitete Programme in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Hygiene, präventive Sozialarbeit und Mikrofinanz und hat einen BA in Wirtschaft und einen BA in Humanistik der Stanford University.

Adrian Schlauri

Adrian Schlauri kam per November 2014 als Business Manager zur UBS Optimus Foundation, um die Zweigstelle Hongkong wie auch die weitere Präsenz im asiatischen Raum auszubauen.

In der Zeit davor arbeitete er seit 2001 in verschiedenen Positionen bei UBS und seit 2006 im Bereich Wealth Management. Er verfügt über mehr als vier Jahre Erfahrung im Business Management und umfassendes Know-how im Hinblick auf den Aufbau und Betreuung von Strukturen und Prozessen für neue sowie laufende Projekte. Ausserdem kann er auf ein umfangreiches Netz an Kontakten innerhalb von UBS zurückgreifen.

Im Rahmen der Betreuung von Kunden aus dem Mittleren Osten über einen Zeitraum von mehr als vier Jahren entwickelte er ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse von Kunden und Kundenberatern.

Adrian Schlauri hat einen Bachelor in Betriebswirtschaft der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und ist CFA Charterholder.