Förderbeispiele 2020

  

Die UBS Kulturstiftung fördert künstlerische Positionen und kulturelle Projekte mit einer grossen Vielfalt in Bezug auf deren Inhalte und Formate, Ziele und Zielgruppen sowie deren Zeit- und Finanzrahmen. Ein Überblick über die breit gefächerte Stiftungstätigkeit lässt sich in diesem Rahmen nicht angemessen vermitteln. Mit der Präsentation einer kleinen Auswahl unterstützter künstlerischer Positionen und kultureller Projekte aus jüngerer Zeit ermöglichen wir Einblicke in unsere Praxis der Förderung. Die Angaben zu den Beispielen stammen – sofern nicht anders vermerkt - aus den Unterlagen zum jeweiligen Gesuch und geben den zum Zeitpunkt der Gesuchsbehandlung bekannten Informationsstand wieder.

Hier und Jetzt Verlag, Publikation «Jeder Frau ihre Stimme»

Anlässlich des 50. Jahrestags der Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz erscheint die Publikation «Jeder Frau ihre Stimme. 50 Jahre Schweizer Frauengeschichte 1971–2021». Sieben Historikerinnen aus verschiedenen Generationen berichten in Essays, was sich seit der Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz bezüglich Gleichstellung getan hat. Stellvertretend für jedes Jahrzehnt wird zudem eine einflussreiche Frau porträtiert. So entsteht ein pointierter Überblick über die letzten fünfzig Jahre Frauengeschichte in der Schweiz.
Die UBS Kulturstiftung hat die Erarbeitung der Publikation mit 5000 Franken unterstützt.

Claudia Comte

Claudia Comte erhält einen Anerkennungsbeitrag für ihr international viel beachtetes Schaffen. Sie ist bekannt für ihre grossformatigen Skulpturen und Rauminstallationen aus Holz, Keramik, Bronze oder Marmor. Ihre Arbeit ist geprägt von einem Interesse an Handwerk und Materialien. Die Künstlerin kombiniert geometrische Formen und grafische Muster mit verschiedenen Medien wie Skulptur, Malerei und Druckgrafik, die sie räumlich inszeniert. Ihre Werke sind in bedeutenden Sammlungen vertreten, darunter das MOMA in New York.
Der Anerkennungsbeitrag der UBS Kulturstiftung beträgt
15 000 Franken.

Église Notre-Dame de la Visitation

Die Église Notre-Dame de la Visitation im Stadtzentrum von Martigny gilt als eines der bemerkenswertesten religiösen Bauwerke des 17. Jahrhunderts im Wallis. Der Ausstellungsrundgang durch die Kirche und die archäologische Stätte im Untergeschoss werden erneuert und mit interaktiven Geräten ausgestattet. Die Geschichte der Stätte, die bis ins 2. Jahrhundert nach Christi zurückgeht, wird so für Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen erlebbar gemacht. Sie erhalten detaillierte Einblicke in die Überreste der Stätte, die Anfänge des Christentums in Martigny und erfahren Wissenswertes zum Kirchenbau.
Die UBS Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 20 000 Franken.

Fondation du CIMA, Musée Unique, Sainte-Croix

Die reiche Geschichte des Uhrmacherhandwerks und der Kunstmechanik in der Region Sainte-Croix sind das Herzstück eines neuen Museums und Kompetenzzentrums in Sainte-Croix. Die umfangreichen Sammlungen des Musée des arts et sciences, des Musée Baud und des Musée du Centre International de la Mécanique d’Art werden der Öffentlichkeit unter einem Dach zugänglich gemacht. Damit werden Synergien zwischen verschiedenen
Akteuren gefördert, etwa bei der Konservierung und der Dokumentation, zwischen Handwerkern und Schulen oder bei der Ausbildung und der Vermittlung. Zugleich erfährt das immaterielle UNESCO-Kulturerbe eine Aufwertung mit internationaler Strahlkraft.
Die UBS Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 100 000 Franken.