Coronavirus (COVID-19)

Bleiben Sie wachsam in Bezug auf Phishing und Social Engineering

Es ist traurig, aber leider wahr – die allgemeine Besorgnis und der Medienwirbel wegen des Coronavirus werden von Cyberkriminellen ausgenutzt. Sie lancieren weltweite Betrugskampagnen, um Sie mit Phishing-E-Mails und gefälschten Telefonanrufen zu manipulieren und zur Preisgabe Ihrer / unserer Informationen zu verleiten.

Phishing – fallen Sie nicht darauf herein!

Worauf Sie achten müssen?

  • E-Mails, die Wundermittel anpreisen, Ihnen die aktuellsten Informationen zur Situation versprechen oder vorgeben, von einer offiziellen Stelle zu stammen, um Ihnen die besten Ratschläge zu erteilen, wollen Sie dazu verleiten, eine bösartige Anlage zu öffnen oder auf einen Link zu klicken.
  • Mit E-Mails, die den Eindruck erhöhter Dringlichkeit vermitteln, versuchen Betrüger, Sie zum überstürzten Handeln und damit zu Fehlern zu verleiten!

Was können Sie tun?

Seien Sie vorsichtig wenn Sie eine ungewöhnliche und / oder unerwartete Aufforderung erhalten, selbst wenn sie anscheinend von jemand kommt, den Sie möglicherweise kennen.

Achten Sie auf Merkmale wie unübliche Absenderadresse oder einen dringlichen Ton in der E-Mail. Wenn etwas seltsam erscheint, ist wahrscheinlich der Wurm drin!

Klicken Sie niemals auf Links und laden Sie keine Anhänge herunter, wenn Sie Zweifel bezüglich des Absenders und / oder der Aufforderung haben.

Wenn Sie vermuten, dass Sie eine Phishing-E-Mail im Namen von UBS über den Coronavirus-Ausbruch erhalten haben, melden Sie dies bitte hier.

Denken Sie daran: Wenn Sie offizielle Updates zur aktuellen Coronavirus- bzw. Covid-19-Situation suchen, dann konsultieren Sie am besten offizielle Quellen wie die Websites der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder jene renommierter Nachrichtenagenturen. Idealerweise rufen Sie diese Websites direkt auf, statt auf Links in einer E-Mail zu klicken.


Betrügerische Telefonanrufe – wissen Sie, mit wem Sie sprechen?

Worauf Sie achten müssen?

  • Betrüger geben sich möglicherweise als Kollege / Kollegin oder Vertreter einer Gesundheitsbehörde oder staatlichen Stellen aus. Damit sollen Sie manipuliert werden, einer fremden Person zu vertrauen.
  • Häufig werden Sie gedrängt, etwas sofort zu tun. Möglicherweise werden Sie zur Preisgabe sensibler Informationen, wie Ihr Geburtsdatum oder Gesundheitszustand gefragt.

Was können Sie tun?

Geben Sie unbekannten Anrufern niemals Auskunft über nichtöffentliche Informationen, einschliesslich Informationen über andere Personen.

Wenn Sie Zweifel haben, beenden Sie das Gespräch so schnell wie möglich und fragen Sie nach einer Nummer für einen Rückruf.

Wenn Sie ein verdächtiger Anrufer auffordert, eine bestimmte Website aufzurufen, antworten Sie, dass das nicht möglich ist, zum Beispiel weil der Zugang blockiert ist.

Wenn Sie vermuten, dass Sie Opfer eines betrügerischen Telefonanrufs im Namen eines legitimen Unternehmens waren, dann informieren Sie das Unternehmen über eine bekannte, offizielle Telefonnummer über diesen Anruf.

Einige Betrüger geben sich als Hilfsorganisation aus und bitten Sie um eine Spende. Wenn Sie spenden möchten, dann gehen Sie hierzu am besten auf die offizielle Website der Hilfsorganisation oder rufen Sie die Organisation über eine bekannte, dokumentierte Telefonnummer an.