Unsere Partnerschaften in der Schweiz

Unsere Partnerschaften in der Schweiz

Nachhaltige Wirkung durch langjährige Partnerschaften

UBS fördert Organisationen und Projekte, die einen Beitrag zum gesellschaftlichen Wohl in der Schweiz leisten. Schwerpunktmässig engagiert sich die Bank für die Themen Bildung und Unternehmertum. Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, setzt UBS bei ihrer Unterstützung auf langjährige Partnerschaften. Zwischen den gemeinnützigen Organisationen und UBS entsteht so eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit, mit der langfristig Gutes bewirkt werden kann.

Kontakt

Curdin Duschletta
Head Community Affairs & Foundations

Unter anderem arbeitet UBS mit folgenden Organisationen zusammen:

Die Bildungswerkstatt Bergwald (BWBW) ist eine gesamtschweizerische gemeinnützige Stiftung für Jugendpädagogik und Umweltbildung. Unter anderem führt sie Waldprojektwochen für Jugendliche ab dem 9. Schuljahr durch, bei der die sozialen und persönlichen Kompetenzen der Jugendlichen gestärkt werden. Die BWBW wurde Ende 2010 von der Schweizerischen UNESCO Kommission als "Aktivität der UNO-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" anerkannt.

UBS unterstützt die BWBW bei der Durchführung verschiedener Projekte und arbeitet im Rahmen ihres Freiwilligenprogramms UBS Employee Volunteering mit der BWBW zusammen.

Die Ernst Schmidheiny Stiftung bietet seit 1974 Wirtschaftswochen an schweizerischen Mittelschulen an und fördert so das Verständnis von bis anhin 90'000 Gymnasiasten für wirtschaftliche Zusammenhänge. Ein speziell zu diesem Zweck entwickeltes Unternehmensplanspiel wird jeweils von erfahrenen Führungskräften aus der Wirtschaft geleitet, wobei die Schüler die Rolle als Mitglied einer Geschäftsleitung übernehmen.

Ernst Schmidheiny Stiftung

Seit deren Beginn leistet UBS finanzielle Beiträge an die Wirtschaftswochen. Zudem engagieren sich zahlreiche Führungskräfte der Bank als Kursleitende und bieten den Jugendlichen dadurch konkrete Unterstützung bei ihrem beruflichen Werdegang.

Das Naturmuseum «Naturama Aargau» zeigt den Lebensraum Aargau in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und will zu einer nachhaltigen Entwicklung des Kantons beitragen. Neben dem Museum, der Umweltbildung und der Stabstelle Nachhaltigkeit gehört auch der Bereich Naturschutz zum Betrieb. Dieser bietet unter anderem Arbeitseinsätze in der Natur an.

Naturama Aargau

Mitarbeitende von UBS engagieren sich in verschiedenen Arbeitseinsätzen für die Natur in der Region: Mit Pflegeeinsätzen tragen sie zur Artenvielfalt in Auenlandschaften bei, pflanzen mit Landwirten Hochstamm-Obstbäume als wertvolle Lebensräume bedrohter Tierarten und pflegen Hecken, Kleingewässer und Kleinstrukturen als vernetzende Landschaftselemente.

Die Stiftung Züriwerk ist ein von Bund und Kanton anerkanntes gemeinnütziges Unternehmen. Im Auftrag und im Interesse der Öffentlichkeit setzt sie sich für die soziale und wirtschaftliche Integration von erwachsenen Menschen mit Behinderung ein. Die Stiftung Züriwerk arbeitet professionell und mit grosser Erfahrung im Bereich Arbeitsangebote für Leistungsbeeinträchtigte. Seit 2007 engagiert sie sich auch im Rahmen von Teillohnprojekten zur Integration von Sozialhilfebezügern.

Stiftung Züriwerk

Mitarbeitende von UBS absolvieren regelmässig Sozialeinsätze im Züriwerk und arbeiten zusammen mit den Menschen mit Behinderung in den Produktionsbetrieben.

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz strebt die Erhaltung, Pflege und Aufwertung der schützenswerten Landschaft in der Schweiz an. Sie verfolgt dieses Ziel, in dem sie die natürlichen und kulturellen Werte der Landschaft sichert, fördert und wiederherstellt. Sie ist eine gemeinnützige Stiftung und hat keine kommerziellen Zwecke.

UBS geht ab 2011 eine dreijährige Partnerschaft mit der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz ein und unterstützt so die Erhaltung, Pflege und Aufwertung der schützenswerten Landschaft in der Schweiz.

Young Enterprise Switzerland (YES) ist eine Non-Profit Organisation, die praxisorientierte Wirtschaftsbildungsprogramme für Schüler und Studenten entwickelt, mit dem Ziel, die Wirtschaft mit der Schule zu vernetzen.
 

UBS und YES arbeiten schon seit über zehn Jahren zusammen. Mit der Unterstützung von UBS haben jährlich rund 750 Mittelschüler an 25 Gymnasien, Handelsmittelschulen und Berufsschulen in der Schweiz die Möglichkeit, ein Jungunternehmen zu starten, wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und unternehmerisch zu handeln. An der Handelsmesse haben Jugendliche aus ganz Europa die Möglichkeit, ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Erstmals prämiert UBS an der Handelsmesse zudem die verantwortungsvollste Miniunternehmung mit dem "Most responsible business award".

Young Enterprise Switzerland

Zusätzlich zum finanziellen Engagement führen Mitarbeitende von UBS als ehrenamtliche Berater ein praxisorientiertes Wirtschaftstraining für Jugendliche (8. bis 10. Schuljahr) durch oder vermitteln Primarschülern die Aufgaben und Zusammenhänge einer Gemeinde. UBS stellt den Mitarbeitenden für dieses Engagement zwei bezahlte Arbeitstage zur Verfügung.