Monica Ursina Jäger Bildende Künstlerin

Monica Ursina Jäger – Bildende Künstlerin

Dringende Fragen unserer Zeit stehen im Zentrum von Monica Ursina Jägers Praxis. Die Künstlerin setzt sich in ihren Zeichnungen, Collagen und Installationen intensiv mit der natürlichen, gebauten und konstruierten Lebenswelt auseinander und lotet das Spannungsfeld der unterschiedlich determinierten Auffassungen von Umwelt, Landschaft und Architektur als sozial, gesellschaftlich und kulturell aufgeladene Raumkonstruktionen sowie als utopische Kategorien aus.

Monica Ursina Jäger, geboren 1974 in Thalwil, studierte Kunst und Vermittlung an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern und erlangte den Master of Fine Art am Goldsmiths College in London. Ihre Arbeiten sind regelmässig in Ausstellungen in der Schweiz und in Europa zu sehen sowie in diversen öffentlichen und privaten, nationalen wie internationalen Kunstsammlungen vertreten. Für Ihr Schaffen wurde sie verschiedentlich mit Werkbeiträgen und internationalen Atelierstipendien ausgezeichnet. Seit 2016 lehrt und forscht Monica Ursina Jäger in der Forschungsgruppe Nachhaltigkeitskommunikation des Institutes für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Mit einem Anerkennungsbeitrag in der Höhe von 20 000 Franken würdigt der Stiftungsrat die vielschichtige künstlerische Auseinandersetzung von Monica Ursina Jäger.