Fotostiftung Schweiz – Ankauf von Werken des Künstlerduos Cortis & Sonderegger Visual Arts

Fotostiftung Schweiz – Purchase of Works by the Artistic Duo Cortis & Sonderegger

Die Fotostiftung Schweiz in Winterthur setzt sich seit 1971 für die Erhaltung, Erschliessung und Vermittlung fotografischer Werke ein. Sie unterhält eine umfangreiche Sammlung mit dem Schwerpunkt Schweizer Fotografie des 20. Jahrhunderts. Mit eigenen Ausstellungen und Publikationen werden regelmässig historische oder aktuelle Positionen der Schweizer Fotografie vorgestellt.

Im Kontext der geplanten Ausstellung "Double Take. Reconstructing the History of Photography" kauft die Fotostiftung Werke des Künstlerduos Cortis & Sonderegger an. Bei der Werkreihe, zwischen 2012 und 2016 entstanden, handelt es sich um Rekonstruktionen von Bildern der internationalen Fotogeschichte, wie Buzz Aldrins Fussabdruck auf dem Mond von 1969, die im Atelier dreidimensional aufgebaut und dann wieder in zweidimensionale Fotografien übersetzt werden. Diese mehrfache Brechung der Wahrnehmungsebenen stösst eine witzige und zugleich tiefgründige Reflexion über den Wirklichkeitsgehalt von Fotografien an.

Adrian Sondereggers und Jojakim Cortis' Zusammenarbeit begann während des Fotografie Studiums an der Zürcher Hochschule der Künste. Die Inszenierung von Objekten und Personen charakterisiert ihre Arbeiten, ihre Motive sind oft aufwändige Stillleben, die auf eine verkehrte Welt anspielen. Der künstliche Aufbau mit Gestänge und Apparaturen wird oft als Making-of an den Randzonen sichtbar.

Mit einem Ankaufsbeitrag in der Höhe von 25 000 Franken würdigt der Stiftungsrat das langjährige Engagement der Fotostiftung Schweiz sowie die vielschichtige künstlerischen Auseinandersetzung von Cortis & Sonderegger.