Association pour la Restauration de l'Abbatiale de Payerne – Projektbeitrag Restaurierung Heritage Conservation & Archaeology

Association for the Restoration of the Abbey Church of Payerne – Project Grant Restoration.

Die Abteikirche von Payerne wurde im 11. Jahrhundert im architektonischen Stil von Cluny erbaut und ist das bedeutendste und grösste Beispiel einer romanischen Kirche in der Schweiz. Dank der Verbindung zu Cluny und der Protektion der Burgunder Königsfamilie erlebte Payerne eine bedeutende Blüte. 1536 wurden die Mönche jedoch infolge der Reformation vertrieben, die Abteikirche entweiht und unter anderem als Kornspeicher, Turnhalle und Gefängnis genutzt. Das Gebäude wurde schliesslich Ende des 19. Jh. wegen seines aussergewöhnlichen kulturellen Werts unter Schutz gestellt und zwischen 1920 und 1963 nahm man sorgfältige Restaurierungen sowie archäologische Untersuchungen vor, bei denen man unter der Kirche Überreste einer römischen Siedlung fand. Seit 1963 ist die Abteikirche wieder zum Gottesdienst geöffnet.

Seit längerem bedrohen ein instabiles Fundament und eindringende Feuchtigkeit die Abteikirche, weshalb Kirche und dazugehöriges Museum vorübergehend geschlossen wurden. Die erste Etappe der Restaurierung konnte das Gebäude vor dem drohenden Einsturz bewahren. Die zweite Etappe umfasst nun die Restauration der Fassaden und Innenräume, insbesondere der beschädigten Malereien und des Putzes. Nach der Wiedereröffnung von Kirche und Museum im Frühjahr 2019 werden regelmässig Führungen, Ausstellungen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Der Stiftungsrat unterstützt die Restaurierungsarbeiten mit einem Projektbeitrag in der Höhe von 50 000 Franken als Schwerpunktprojekt.