Ventura Film SA – «Ammann – Der Brückenbauer» von Martin Witz Film

Ventura Film SA – Ammann – Der Brückenbauer [Ammann - The Bridge Builder] by Martin Witz

1904 verliess der junge Schweizer Ingenieur Othmar H. Ammann die Schweiz und begann in New York seine Karriere als Brückenbauer. Insbesondere durch den Bau der George-Washington Brücke (1931) und der Verrazano-Narrows Bridge (1964), die beide zu ihrer jeweiligen Eröffnung als längste Hängebrücke der Welt galten, wurde Ammann bekannt. Präsident Lyndon B. Johnson zeichnete ihn als ersten Bauingenieur mit der National Medal of Science aus und die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich verlieh ihm den Ehrendoktor. Mit seinen riesigen Konstruktionen schuf Ammann Ikonen der Moderne und definierte die Kunst des Brückenbaus neu.

Mittels umfangreichen Archivmaterials, darunter Tagebücher und Liebesbriefe, Interviews mit Zeitzeugen und Experten sowie neuer, spektakulärer Flugaufnahmen erzählt Regisseur Martin Witz die erstaunliche Saga Ammanns. Über die Hauptfigur hinaus öffnet der Film den Blick auf das junge 20. Jahrhundert mit seinem technischen Fortschrittsglauben sowie auf den Mythos der Skywalker – die Stahlarbeiter, vorwiegend Native Americans aus dem Stamm der Mohawk, die noch heute in gefährlicher Höhe ihr Leben riskieren.

Martin Witz gewann 2007 mit "Dutti der Riese" den Zürcher Filmpreis und "The Substance – Albert Hofmann's LSD" brachte 2012 eine Nomination für den Schweizer Filmpreis. Diese Filme wurden ebenfalls von Ventura Film produziert und porträtieren aussergewöhnliche Schweizer und ihr Schaffen, vor dem Hintergrund ihres historischen und gesellschaftlichen Umfelds.

Der Stiftungsrat spricht einen Projektbeitrag von 30 000 Franken für die Produktion des Dokumentarfilms.