Heidy Nyman Musiktheater «Zwischen Zeiten und Welten»

Heidy Nyman - Musiktheater «Zwischen Zeiten und Welten»

Im Jahr 2014 wird mit verschiedenen Veranstaltungen das 150-Jahr-Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan gefeiert. Aus diesem Anlass wurde die Komponistin, Musikerin und Chorleiterin Heidy Nyman (geb. 1959) angefragt, ob sie einen musikalischen Abend zur Geschichte des Austausches zwischen den auf den ersten Blick so verschiedenen Nationen gestalten wolle. Die in Luzern lebende Musikschaffende, die das Land unter anderem im Rahmen ihrer Konzerttätigkeit kennengelernt hat und «eine tiefe Verbundenheit zu Japan, seiner Kultur und seinem Volk» empfindet, entwickelte die Idee, die kulturellen Eigenheiten beider Länder und deren freundschaftliche Beziehung in einer Oper auf die Bühne zu bringen. Entstanden ist ein japanisch-schweizerisches Musiktheater in drei Akten, das die zwischen Traum und Wirklichkeit angesiedelte Geschichte einer Frau aus der Bündner Bergwelt und ihrer Beziehung zu einer Landschaft im fernen Japan und den dort lebenden Menschen erzählt. Nymans Komposition, die nicht nur westliche und östliche Musikinstrumente, sondern auch traditionelle und zeitgenössische Musikgenres aus beiden Ländern vereint, wird im Juni 2014 in Luzern uraufgeführt. An den Aufführungen in verschiedenen Städten in der Schweiz und in Japan wirkt auch die Schweizer Sängerin Corin Curschellas mit ihrem Ensemble La Grischa mit.

Der Stiftungsrat würdigt Heidy Nymans Engagement für die zeitgenössische E-Musik und unterstützt die Erarbeitung der multimedialen Oper «Zwischen Zeiten und Welten» mit einem Projektbeitrag in der Höhe von CHF 10 000.