Neuste Medienmitteilungen

Verlängerung der Befreiung der UBS AG von Pflichten der Kotierungsregularien der SIX Swiss Exchange

Zürich/Basel Price Sensitive Information

  

Zürich/Basel, 10. Juni 2015 – Im Dezember 2014 wurde die UBS AG von einigen der Meldepflichten und sonstigen Vorgaben, denen sie aufgrund der Kotierung der Aktien der UBS AG an der SIX Swiss Exchange unterliegt, zeitlich befristet entbunden. Wie am 10. März 2015 angekündigt, hat die UBS Group AG ein Verfahren gemäss Art. 33 des Schweizer Börsengesetzes (das "BEHG-Verfahren") eingeleitet, um 100% des Eigentums an der UBS AG zu erhalten. UBS erwartet, das BEHG-Verfahren in der zweiten Jahreshälfte 2015 erfolgreich zu Ende zu führen und die Aktien der UBS AG von der SIX Swiss Exchange zu dekotieren. Die UBS AG hat deshalb bei der SIX Swiss Exchange Regulation eine Verlängerung der oben erwähnten befristeten Befreiung von den Meldefristen beantragt. Gemäss Entscheid vom 2. Juni 2015 hat die Swiss Exchange Regulation der beantragten Fristverlängerung bis 30. September 2015 gemäss den unten aufgeführten Bedingungen zugestimmt.

Der folgende Auszug aus dem Entscheid der SIX Exchange Regulation vom 2. Juni gibt Inhalt und Dauer der verlängerten Befreiungen wieder. Die Absätze I, II und III des Entscheids lauten wie folgt:

"l. Die UBS AG (Emittentin), Basel und Zürich, Kanton Basel-Stadt und Kanton Zürich, wird unter Vorbehalt von Ziff. VI nach Ablauf der Frist, die im Rahmen der erstmaligen Befreiung von bestimmten Pflichten zur Aufrechterhaltung der Kotierung mit Entscheid von SIX Exchange Regulation vom 22. Dezember 2014 gewährt wurde und die am 10. Juni 2015 abläuft, frühestens vom 11. Juni 2015 bis und mit 30. September 2015, von folgenden Pflichten zur Aufrechterhaltung der Kotierung befreit:

a. Veröffentlichung von Informationen zur Corporate Governance im Geschäftsbericht 2014 (Art. 49 ff. Kotierungsreglement [KR] I.V.m der Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance [RLCG]);
b. Offenlegung von Management-Transaktionen (Art. 56 KR);
c. Erstellung und Führung eines Unternehmenskalenders (Art. 52 KR);
d. Erfüllung der nachfolgend genannten Regelmeldepflichten (Art. 55 KR i.V.m. Art. 9 der Richtlinie Regelmeldepflichten [RLRMP]);

  • Ziff. 1.05 – 1.07 (ausgenommen: Ansprechpersonen für Ad hoc-Publizität sowie Regemeldepflichten);
  • Ziff. 1.08 (nur bezüglich den Unternehmenskalender);
  • Ziff. 3.05 – 3.06; und
  •  Ziff. 5.02.

II. Die Befreiung gemäss Ziff. I beginnt mit Veröffentlichung der Ad hoc-Mitteilung gemäss den Vorgaben in Ziff. VI (in jedem Fall aber frühestens am 11. Juni 2015).
III. Die Emittentin wird von den Pflichten gemäss Ziff. I befreit, sofern und soweit dass keiner der folgenden Tatbestände eingetreten ist oder bis am 30. September 2015 eintritt:

a. Eintritt eines Minderheitsaktionärs oder mehrerer Minderheitsaktionäre in das Verfahren um Kraftloserklärung der Namenaktien der Emittentin nach Art. 33 des Bundesgesetztes über die Börsen und den Effektenhandel vom 24. März 1995 (Börsengesetz, BEHG) vor dem Handelsgericht des Kantons Zürich;
b. Rückzug der Klage um Kraftloserklärung der Namenaktien der Emittentin vor dem Handelsgericht des Kantons Zürich durch die Klägerin, die UBS Group AG, oder durch eine Rechtsnachfolgerin;
c. Abweisung der Klage um Kraftloserklärung der Namenaktien der Emittentin durch das Handelsgericht des Kantons Zürich;
d. Weiterzug des Urteils des Handelsgerichts des Kantons Zürich betreffend die Kraftloserklärung der Namenaktien der Emittentin.

Sollte einer der Tatbestände gemäss dieser Ziffer Bst. a. bis d. bis zum Ablauf der Gültigkeitsdauer der Best Price Rule am 10. Juni 2015 eintreten, leben die Pflichten der Emittentin gemäss Ziff. I umgehend nach Ablauf der Gültigkeitsdauer der Best Price Rule, das heisst am 11. Juni 2015, wieder auf. Sollte einer der Tatbestände gemäss dieser Ziffer Bst. a. bis d. nach Ablauf der Gültigkeitsdauer der Best Price Rule am 10. Juni 2015 eintreten, leben die Pflichten der Emittentin gemäss Ziff. I umgehend wieder auf. Im Falle eines Wiederauflebens der Pflichten gemäss Ziff. I hat die Emittentin die Informationen zur Corporate Governance im Geschäftsbericht 2014 innert zwei Monaten ab dem Tag des jeweiligen Wiederauflebens der Pflichten gemäss Ziff. I zu publizieren und SIX Exchange Regulation einzureichen (Art. 49 KR i.V.m. Art. 10 ff. RLR und Art. 9 Ziff. 2.01 (1) RLRMP).

UBS AG

 

Kontakt

Schweiz: +41-44-234 85 00
UK: +44-207-567 47 14
Americas: +1-212-882 58 57
APAC: +852-297-1 82 00

www.ubs.com