Neuste Medienmitteilungen

Reaktion der UBS auf das heutige Communiqué der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg

Zürich/Basel Price Sensitive Information

UBS hat vom CSSF-Communiqué Kenntnis genommen und wird sich entschieden zur Wehr setzen

UBS hat vom heute herausgegebenen Communiqué der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg Kenntnis genommen. UBS teilt die Auffassung der CSSF nicht.

Der Luxalpha-Fonds wurde auf expliziten Wunsch von vermögenden Kunden aufgesetzt, welche einen massgeschneiderten Fonds wünschten, der es ihnen erlaubte, weiterhin in Madoff zu investieren. Diese Kunden wurden vertreten durch hoch spezialisierte Finanzinstitute, denen voll bewusst war, um welche Art von Anlagen es sich handelte. Sowohl diese Investoren, als auch ihre Berater sowie die CSSF waren darüber informiert, dass der Zweck des Luxalpha-Fonds allein darin bestand, Vermögen bei Madoff anzulegen. Aus der Fondsdokumentation ging klar hervor, dass UBS (Luxembourg) SA keine Verantwortung für die Verwahrung der Vermögenswerte hat. Die Fondsdokumentation beinhaltete diesbezüglich eine ausdrückliche Verzichtserklärung. UBS hat keine Verantwortung gegenüber diesen Anlegern für die unglücklichen Folgen des Madoff-Falls.

Das Communiqué der CSSF hat keine Auswirkungen auf die Wealth-Management-Kunden von UBS in Luxemburg oder die in Luxemburg registrierten UBS Fonds.