Investor Releases

UBS: Position in eigenen Aktien unter meldepflichtiger 10%-Schwelle

Media Releases Switzerland

Der Bestand eigener Aktien der UBS ist unter den gemäss Börsengesetz meldepflichtigen Grenzwert von 10% gesunken. Per 30. Juni 2004 betrug der Eigenbestand an UBS-Titeln 6,7% der ausstehenden Namenaktien. Potenziell über Derivate hielt UBS weitere 0,5% der ausstehenden Aktien.

Die 59'482'000 Aktien des Rückkaufsprogramms 2003 wurden mittels Kapitalherabsetzung vernichtet, nachdem alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt waren. Die Anzahl ausstehender UBS-Aktien beläuft sich neu auf 1'125'400'202, gegenüber 1'183'046'764 per Ende 2003.

Im Eigenbestand von 74'927'579 Namenaktien sind 16'105'094 Titel enthalten, die aus dem Rückkaufsprogramm 2004/2005 stammen. Die übrigen 58'822'485 UBS-Aktien umfassen die von Group Treasury erworbenen Titel zur Deckung von Beteiligungs- und Optionsplänen für Mitarbeiter sowie eine limitierte Position, die von der Investment Bank von UBS zu Handelszwecken gehalten wird.

Zürich / Basel, 5. Juli 2004
UBS